Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

20.02.2019 – 15:21

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 20.02.2019

Ein Dokument

Hofheim (ots)

1. Mitarbeiter von Einkaufsmarkt überfallen

Schwalbach am Taunus, Am Flachsacker, 19.02.2019, 22:29 Uhr

(ew)Am späten Dienstagabend wurde ein Einkaufsmarkt in Schwalbach am Taunus in der Straße Am Flachsacker kurz nach Ladenschluss von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen. Sie zwangen einen Angestellten des Marktes unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld, sperrten ihn in einen Lagerraum und flüchteten anschließend. Wie der Geschädigte gegenüber der Polizei berichtete hatte er den Einkaufsmarkt kurz vor der Tat abgeschlossen und brachte noch Lebensmittel in einen außenliegenden Abstellraum des Geschäfts. Hier sei er dann von zwei männlichen Tätern überrascht worden, wobei einer der Räuber ihn unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Rückkehr in den Markt gezwungen habe. In einem dortigen Büro übergab der Mitarbeiter dann Bargeld an die Täter. Danach sei der Angestellte noch durch einen Täter geschlagen und anschließend in einem Lagerraum eingeschlossen worden. Die Räuber flüchteten mit der Beute im Wert von mehreren Tausend Euro. Im weiteren Verlauf wurde ein Passant auf den eingeschlossenen Geschädigten aufmerksam und verständigte die Polizei. Der Angestellte konnte anschließend befreit werden und wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst vor Ort erstversorgt. Er konnte folgende Beschreibung der Täter abgeben: beide männlich, circa 1,70 m bis 1,80 m groß, kräftige Gestalt, sprachen Deutsch mit Akzent, waren dunkel gekleidet und trugen Sturmhauben während der Tat. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06192/2079-0.

2. 14-Jährige in Bus belästigt

Hofheim am Taunus, Alte Bleiche, 19.02.2019

(ew)Ein 14 Jahre altes Mädchen wurde am gestrigen Dienstag in einem Omnibus auf dem Weg vom Hofheimer Bahnhof in Fahrtrichtung Schwalbach am Taunus von einem bislang unbekannten Mann unsittlich berührt. Die Geschädigte kam im Beisein ihrer Mutter am Dienstagabend auf die Polizeidienststelle in Hofheim und erstattete Anzeige wegen des oben genannten Vorfalls. Gemäß den Angaben des Mädchens war sie im Linienbus mit der Nummer 812 vom Bahnhof in Hofheim in Richtung Schwalbach am Taunus unterwegs, wobei sich während der Fahrt ein bislang unbekannter Mann neben sie setzte. Der Täter sei dann mit seiner Hand stets näher in Richtung der 14-Jährigen gekommen und habe sie letztlich im Gesäßbereich angefasst. Sie habe sich dann von dem Mann weggesetzt und konnte ihn gegenüber der Polizei wie folgt beschreiben: männlich, circa 35 bis 40 Jahre alt, ganz kurze, dunkle Haare (Stoppeln), schlanke, normale Statur, leicht dunkle Haut, "eher südländisches Aussehen", Narbe über der Schläfe, vermutlich Brillenträger, bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Jeans. Die Kriminalpolizei in Hofheim ermittelt und bittet in dem Zusammenhang weitere Zeugen oder gegebenenfalls Geschädigte darum, sich unter folgender Rufnummer zu melden 06192/2079-0.

3. 15-Jährige greift Polizistin an

Hofheim am Taunus, Casteller Straße, 19.02.2019, 20:10 Uhr bis 20:50 Uhr

(ew)Bei einem gestrigen Polizeieinsatz in der Casteller Staße in Hofheim am Taunus, wurde eine Polizeibeamtin der Polizeistation Hofheim von einer 15-Jährigen angegriffen und beleidigt. Das Mädchen wurde anschließend festgenommen. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde eine Polizeistreife gegen 20:10 Uhr in die oben genannte Straße gerufen, um dort einen Mitarbeiter des Jugendamtes bei der Inobhutnahme zweier Mädchen zu unterstützen. Bei der Durchführung dieser Maßnahme sei die 15-Jährige renitent gewesen und habe nach der Polizistin geschlagen und gespuckt. Darüber hinaus sei die Beamtin von dem Mädchen getreten und beleidigt worden. Sie wurde letztlich in Gewahrsam genommen und in einer Einrichtung untergebracht.

4. Versuchte Sprengung von Geldautomat

Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße, 20.02.2019, 05:18 Uhr

(ew)Unbekannte Täter versuchten offenbar, einen Geldautomaten im Vorraum einer Bankfiliale in der Königsteiner Straße in Bad Soden in den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwochs zu sprengen. Dies schlug jedoch fehl, weshalb die Täter ohne Beute flüchteten. Um 05:18 Uhr betraten nach bisherigem Ermittlungsstand zwei maskierte Personen den Vorraum der Bank und gingen zu einem dortigen Geldautomaten. Durch Anschließen eines Schlauches samt Gasflasche versuchten die Täter dann augenscheinlich, den Automaten mittels Einleitung von Gas zu öffnen. Aus bislang unbekannten Gründen brachen die Personen ihr Vorhaben jedoch ab und flüchteten vom Tatort, ohne dass es zu einer Zündung des Gases kam. Zur Personenbeschreibung ist bislang folgendes bekannt: zwei Täter, schwarz gekleidet und mit Sturmhauben maskiert, ein Täter trug eine Stirnlampe, ein Täter trug eine schwarze Jacke mit silberfarbenen Streifen. Bei anschließenden Messungen der Feuerwehr im Vorraum der Bank, konnten keine gefährlichen Werte mehr festgestellt werden. Der Geldautomat ist in Folge der Tat nicht mehr betriebsbereit. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat Ermittlungen zur Tat aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06192/2079-0.

5. Pkw auf Parkplatz angezündet

Eppstein-Bremthal, Park & Ride Parkplatz, 17.02. bis 19.02.2019, 12:00 Uhr bis 09:50 Uhr

(ew)Auf einem Park & Ride Parkplatz nahe der Bundesstraße 455 in Eppstein-Bremthal brachen bislang unbekannte Täter, zwischen vergangenem Sonntag und Dienstag, zunächst ein Fahrzeug auf und zündeten anschließend dessen Innenraum an. Wie der Fahrzeugbesitzer gegenüber der Polizei angab habe er seinen Pkw am letzten Sonntag gegen 12:00 Uhr auf dem oben genannten Parkplatz auf Grund einer Panne abgestellt und sei erst am Dienstagmorgen, gegen 09:50 Uhr, zurückgekommen. In diesem Zeitraum wurde durch die Täter zunächst eine Scheibe des Wagens eingeschlagen und ein Laptop aus diesem entwendet. Die Diebe setzten anschließend noch den Innenraum des Autos auf unbekannte Art und Weise in Brand, sodass dieser stark beschädigt wurde. Die Täter entkamen unerkannt. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf circa 25.000 Euro. Die Kriminalpolizei in Hofheim ist mit den weiteren Ermittlungen betraut und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06192/2079-0.

6. Illegale Müllentsorgung

Hochheim am Main, Steinmühlenweg, 24.01. bis 25.01.2019, 11:00 Uhr bis 11:00 Uhr

(ew)Durch bislang unbekannte Täter wurden circa 40 Kubikmeter Abfall auf einem Acker im Steinmühlenweg in Flörsheim am Main illegal entsorgt. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen Donnerstag, den 24.01.2019, 11:00 Uhr und Freitag, den 25.01.2019, 11:00 Uhr. Der Abfall bestand unter anderem aus Fundamentteilen, Schutt, Altholz, Mineralwolle und weiterem Dämmmaterial. Die Kriminalpolizei Hofheim hat ein Ermittlungsverfahren wegen der illegalen Entsorgung eingeleitet und bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im oben genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Steinmühlenwegs gemacht? Eventuell sind dort Lastwagen, sonstige Transporter oder verdächtige Personen aufgefallen? Die Rufnummer für Hinweisgeber ist die 06192/2079-0.

7. Einbrüche in Flörsheim

Flörsheim am Main, Windthorststraße, 19.02.2019, 17:30 Uhr bis 20:50 Uhr

(ew)Am Dienstag ereigneten sich gleich zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser in der Windthorststraße in Flörsheim am Main. Bei einer der Taten im Zeitraum zwischen 17:30 Uhr und 20:50 Uhr, gelangten die bislang unbekannten Täter über das angrenzende Nachbargrundstück zum Haus der Geschädigten. Hier versuchten sie dann zunächst die Balkontür im ersten Obergeschoss gewaltsam aufzuhebeln, was jedoch misslang. Die Einbrecher gelangten letztlich dennoch in die Wohnräume, nachdem sie ein Loch zwischen die Scheibe und den dortigen Türrahmen bohrten und so den innenliegenden Türgriff öffnen konnten. Sämtliche Zimmer des Hauses wurden anschließend durchwühlt und Schmuck sowie Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet. Bei der zweiten Tat in der Windthorststraße wurde ebenfalls die Terrassentür, in gleicher Art und Weise, geöffnet und die dahinterliegenden Wohnräume durchsucht. Bezüglich des Diebesgutes ist in diesem Fall noch nichts bekannt. Die Täter entkamen unerkannt. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei in Hofheim und nimmt Hinweise bezüglich der Tat unter der Rufnummer 06192/2079-0 entgegen.

8. Versuchter Einbruch in Gaststätte

Hochheim am Main, Mainzer Straße, 19.02.2019, 02:15 Uhr

(ew)In der Nacht zum Dienstag versuchten bislang unbekannte Täter zum wiederholten Mal in eine Gaststätte in der Mainzer Straße in Hochheim am Main einzubrechen. Die Täter wurden jedoch bei der Tatausführung gestört und flüchteten. Die Einbrecher verschafften sich zunächst über die Rathausgasse Zutritt zum Gelände, indem sie ein dortiges Eisentor überwandten. Anschließend gelangten die Täter auf einen Balkon des Restaurants auf der Gebäuderückseite und hebelten die dortige Terrassentür gewaltsam auf. Die Tür wurde hierbei nicht unerheblich beschädigt. Zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens bemerkten die Tat, woraufhin die Einbrecher unerkannt in Richtung Rathausgasse flüchteten. Nach derzeitigem Stand wurde bei der Tat nichts entwendet. Die Kriminalpolizei in Hofheim ist mit den weiteren Ermittlungen betraut und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06192/2079-0 zu melden.

9. Mehrere Hundert Euro Sachschaden an Stadthalle,

Hattersheim am Main, Karl-Eckel-Weg, Montag, 18.02.2019, 16:00 Uhr bis Dienstag, 19.02.2019, 11:15 Uhr

(jn)In der Nacht zum Dienstag haben ein oder mehrere unbekannte Täter Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro an der Hattersheimer Stadthalle verursacht. Dafür zerstörten die Täter eine Glasscheibe des Gebäudes im Karl-Eckel-Weg. Es ist derzeit nicht auszuschließen, dass sich die Unbekannten zuvor in der Stadthalle aufhielten, nachdem sie diese durch die nicht verschlossene Eingangstür betreten hatten. Später sei die Halle dann verschlossen und die Insassen damit eingeschlossen worden. Hinweise in dem Fall nimmt die Ermittlungsgruppe der Hofheimer Polizei unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

10. Gartenhütte auf Schulgelände aufgehebelt,

Flörsheim am Main, Hauptlehrer-Urson-Straße, Montag, 18.02.2019, 18:00 Uhr bis Dienstag, 19.02.2019, 06:20 Uhr

(jn)In Flörsheim haben unbekannte Täter im Tatzeitraum zwischen Montagabend und Dienstagmorgen eine Gartenhütte auf einem Schulgelände aufgehebelt. Am Dienstagmorgen machte ein Angestellter der Schule entsprechende Feststellungen an der Hütte, die sich auf dem Schulgelände befindet. Allem Anschein nach hatten die Täter das Gelände betreten und sich anschließend mit einem Hebelwerkzeug an der Laube zu schaffen gemacht. Ersten Ermittlungen zufolge wurde nichts entwendet; der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Flörsheim erbittet sachdienliche Hinweise und ist unter der Telefonnummer 06145 / 5476 - 0 erreichbar.

11. Fahrzeugführer bei Polizeikontrolle unter Drogeneinfluss

Flörsheim am Main-Weilbach, Hofheimer Straße, 19.02.2019, 15:05 Uhr

(ew)Eine Polizeistreife der Dienststelle in Flörsheim am Main kontrollierte am gestrigen Dienstagnachmittag einen Fahrzeugführer in der Hofheimer Straße in Flörsheim-Weilbach. Wie sich herausstellte stand er unter dem Einfluss von Drogen. Gegen 15:00 Uhr richteten die Polizeibeamten eine stationäre Verkehrskontrolle am Ortseingang Weilbach in der Hofheimer Straße ein. Aus Richtung Hofheim-Marxheim kommend konnten die Beamten ein Fahrzeug wahrnehmen, welches beim Erblicken der Kontrollstelle zwei vorausfahrende Fahrzeuge im Gegenverkehr überholte und auf ein nahegelegenes Tankstellengelände fuhr. Zwei Männer stiegen daraufhin aus dem Fahrzeug aus und gingen in den dortigen Verkaufsraum. Die Polizisten begaben sich ebenfalls in die Tankstelle und führten eine Kontrolle der Personen durch. Der Fahrer des Pkw zeigte im Verlauf der Kontrolle erhebliche körperliche Auffälligkeiten. Bei anschließenden Fahrtüchtigkeitstests sowie einem Drogenschnelltest stellten die Beamten dann fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand. Er wurde anschließend zur Blutentnahme mit auf die Polizeidienststelle genommen. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen