PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

06.11.2021 – 11:30

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Kupferdiebstahl, Unfälle, Pkw-Aufbrüche, Auseinandersetzung, Brand

Reutlingen (ots)

Diebstahl von Kupfermetall

Der Polizeiposten West ermittelt derzeit wegen des Diebstahls zahlreicher Kupferteile vom Gelände des Friedhofs Römerschanze am Dietweg. Am Freitagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass im Verlauf der letzten drei Tage von einem Besuchergebäude mehrere Abdeckungen und Verkleidungen aus Kupfer im Wert von etwa 250 Euro abgerissen und entwendet worden seien. Hierdurch wurde unter anderem das Dach des Gebäudes derart beschädigt, dass von einem Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro ausgegangen werden muss. Der Polizeiposten West übernahm vor Ort die Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07121 942-3333 beim Polizeirevier Reutlingen zu melden.

Engstingen (RT): Alkoholisiert in den Acker gefahren

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein 51-jähriger Audi-Fahrer auf der B313 zwischen Großengstingen und Trochtelfingen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Im Verlauf einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen, wo der 51-Jährige dann mehrere Leitpfosten und Richtungsbaken beschädigte. Sein Fahrzeug kam erst nach etwa 50 Metern erheblich beschädigt zum Stehen. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der unverletzt gebliebene Fahrer einen Atemalkoholwert von über einem Promille aufwies, weswegen eine Blutprobe angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Während sich der durch den Fahrzeugführer verursachte Schaden an den Verkehrseinrichtungen auf etwa 1000 Euro beläuft, muss bei seinem Audi von einem wirtschaftlichen Totalschaden im fünfstelligen Bereich ausgegangen werden.

St. Johann (RT): Kollision mit Rind

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Rind ist es am frühen Samstagmorgen bei St. Johann gekommen. Gegen 02.05 Uhr befuhr der 22-jährige Fahrer eines BMW die K 6700 von St. Johann-Gächingen in Richtung Bad Urach-Sirchingen. Unvermittelt querte plötzlich ein Rind die Fahrbahn. Der 22-jährige konnte eine Kollision mit dem Rind nicht mehr verhindern und es kam zum Unfall, wobei das Rind lediglich leicht verletzt wurde. Insgesamt mussten an der Unfallstelle etwa ein Dutzend freilaufende Rinder festgestellt werden, der Tierhalter wurde noch in der Nacht verständigt. An dem BMW entstand Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Plochingen (ES): Mehrere Fahrzeuge aufgebrochen

Am Freitagabend, gegen 21.14 Uhr, näherte sich ein Lastwagenfahrer seinem in der Straße "Am Filswehr" abgestellten Lkw. Plötzlich sprang ein unbekannter Mann aus dem Führerhaus des LKW und rannte in Richtung Filsallee davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an welcher neben mehreren Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verlief jedoch ohne Erfolg. Im näheren Umfeld konnten drei weitere beschädigte Pkw festgestellt werden. An diesen sowie an dem Lkw wurden durch den unbekannten Täter sämtliche Scheiben eingeworfen und die Innenräume durchwühlt. Ob er Diebesgut erlangen konnte, ist bislang unklar. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Der unbekannte Mann wurde wie folgt beschrieben: 30 bis 40 Jahre alt, etwa 175 cm groß und kräftige Statur, dunkler Teint, kurze dunkle Haare, dunkle Kleidung. Nur wenige Stunden später wurde der Polizei am frühen Samstagmorgen ein ähnlicher Sachverhalt in der Innenstadt von Plochingen mitgeteilt. Gegen 00.44 Uhr, schlug ein unbekannter Täter in der Widdumstraße, bei einem vor einem Hotel abgestellten Pkw, die Scheibe der Beifahrertür ein und entwendete eine auf dem Beifahrersitz abgestellte Handtasche. Diese konnte später in der Nähe aufgefunden werden. Ein größerer Bargeldbetrag sowie ein iPhone fehlten. Auch hier blieb eine Fahndung erfolglos. Ein möglicher Tatzusammenhang zwischen den beiden Vorfällen kann nicht ausgeschlossen werden. Das Polizeirevier Esslingen hat vor Ort Spuren gesichert und bittet unter der Rufnummer 0711 3990-330 um sachdienliche Hinweise.

Kirchheim (ES): Vom eigenen Auto erfasst - Seniorin schwer verletzt.

Nachdem eine 83-Jährige am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, in der Straße "Zum Hinteren Berg" in eine abschüssige Zufahrt einer privaten Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses eingefahren war, hielt sie auf Höhe der Standsäule des Toröffners an, um diesen zu bedienen. Da eine Warnleuchte eine Störung des Torbetriebes anzeigte, zog die Dame die Handbremse an und stieg aus ihrem Pkw Mazda aus, um nach der Störung zu schauen. Vermutlich aufgrund mangelnder Bremswirkung der Handbremse rollte der Pkw plötzlich los und erfasste die Fahrerin, die noch erfolglos versuchte, sich mittels Körperkraft gegen das Weiterrollen zu stemmen. Sie wurde ein Stück mitgeschleift. Das Fahrzeug schrammte im weiteren Verlauf zunächst an der linken und dann an der rechten Begrenzungswand entlang. Erst als der Pkw im Kurvenbereich frontal gegen dort abgestellte Mülltonnen prallte, war die Weiterfahrt gestoppt. Die 83-Jährige wurde hierbei zu Boden gerissen. Sie zog sich hierbei diverse Verletzungen an ihren Händen und am Kopf zu und wurde durch herbeieilende Anwohner erstversorgt. Im Anschluss wurde sie durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. An ihrem Pkw entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Kirchheim unter Teck (ES): Auffahrunfall - eine Leichtverletze

Leichte Verletzungen erlitt eine 55-jährige Fahrerin eines Fiat Seicento am Freitagnachmittag, gegen 14:15 Uhr, auf der B 297 bei einem Verkehrsunfall. Die 55-Jährige befuhr die B 297 in Richtung Schlierbach. An der Zufahrt zu einem landwirtschaftlichen Betrieb musste diese hinter einer 49-jährigen Fahrerin eines Dacia Logan anhalten, die nach links abbiegen wollte. Eine 29-jährige Fahrerin eines Smart erkannte dies zu spät und fuhr auf den Fiat auf. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Fiat um die eigene Achse und prallte gegen den Dacia. Der Smart der 29-Jährigen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen parallel verlaufenden Radweg und prallte schließlich gegen ein Betonteil. Durch den Unfall wurde die 55-Jährige leicht verletzt, sie und die 29-Jährige wurden später durch den verständigten Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 15.000 Euro. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die B 297 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 16.25 Uhr voll gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Kirchheim unter Teck (ES): Betrunken und mit platten Reifen unterwegs

Aufgrund der unsicheren Fahrweise eines Autofahrers, sowie wegen zweier platter Reifen, an dessen Mercedes-Benz wurde die Polizei am Freitagabend gegen 20 Uhr durch mehrere aufmerksame Bürger informiert. Der 46-jährige Fahrzeugführer war mit seinem Mercedes-Benz in Kirchheim unter Teck im Bereich der Stuttgarter Straße unterwegs, als er schließlich von mehreren Polizeistreifen angehalten und kontrolliert werden konnte. Zuvor war er vermutlich auf der BAB 8 unterwegs. Auf seiner Fahrtstrecke wurden mehrere Fahrzeuge durch verlorene Reifenteile beschädigt. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten zwei platte Reifen am Pkw sowie den erheblich alkoholisierten Fahrzeugführer fest. Der Fahrzeugführer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt. Sein Fahrzeug war derart beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 9.000 Euro geschätzt.

Tübingen (TÜ): Körperliche Auseinandersetzung und sexuelle Belästigung

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag in einer Diskothek in der Pfleghofstraße in Tübingen. Ein 23-Jähriger wollte einen verbalen Streit zwischen zwei bislang unbekannten Männern schlichten. Hierbei wendeten sich die beiden Männer gegen den 23-Jährigen. Einer der Täter schlug ihm zunächst mit der Faust und anschließend mit einer Glasflasche ins Gesicht. Im Anschluss wurde er auch von dem zweiten Beteiligten geschlagen. Beide Täter gingen im Anschluss flüchtig. Der 23-jährige musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden. Im Zuge der Anzeigenaufnahme vor Ort kam eine 21-Jährige auf die Polizisten zu und berichtete, dass der 23-Jährige ihr zuvor in der Diskothek mehrfach gegen das Gesäß geschlagen habe. Das Polizeirevier Tübingen hat zu beiden Delikten die Ermittlungen aufgenommen.

Hechingen (ZAK): Brand eines Hubwagens in Firmenhalle

Am Freitagabend kam es gegen 23.00 Uhr zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei durch die ausgelöste Brandmeldeanlage einer Firmenlagerhalle im Bereich Naßwasen. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einem elektrischen Hubwagen, einer sogenannte "Ameise", geriet dieser an der Ladestation in Brand. Hierdurch lösten die Rauchmelder ordnungsgemäß aus. Die Ameise konnte von einem Mitarbeiter noch aus der Umschlagshalle gebracht werden, allerdings war die Halle so stark verraucht, dass alle Mitarbeiter diese verlassen mussten. Personen wurden nicht verletzt, Gebäudeschaden wurde keiner bekannt. Lediglich an der "Ameise" entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Feuerwehr Hechingen war mit mehreren Fahrzeugen und insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort.

Rosenfeld (ZAK): Pkw überschlagen - eine leichtverletzte Person

Leichte Verletzungen und Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend, gegen 20.30 Uhr, auf der L 415 zwischen Rosenfeld und Bickelsberg ereignet hat. Eine 21-jährige Fahrerin befuhr mit ihrem Renault Clio die L 415 in Richtung Rosenfeld. Im Verlauf einer Rechtskurve überquerte ein unbekanntes Tier die Straße, so dass die 21-Jährige ausweichen musste. Der Renault kam daraufhin ins Schleudern und anschließend nach rechts von der Fahrbahn an. Hier überschlug sich der Renault und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Die 21-Jährige konnte selbständig den Pkw verlassen, wurde jedoch später durch den verständigten Rettungsdienst mit leichten Verletzungen zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen

Michael Christner

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen