Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

08.03.2019 – 09:41

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Telefonbetrüger bei Wismarer Tankstelle erfolgreich

Wismar (ots)

Bereits am 05. März, 22:30 Uhr, erhielt ein Mitarbeiter einer Tankstelle in Wismar den Anruf eines Mannes. Dieser gab sich als Mitarbeiter einer Firma für bargeldloses Bezahlen im Internet aus und verlange die Chefin zu sprechen. Diese war zu dieser Zeit nicht mehr zugegen. Der Anrufer kündigte nun an, die in der Tankstelle zum Verkauf angebotenen Telecash-Karten am Folgetag direkt vor Ort abholen zu wollen. Weiter äußerte er, dass der Tankstellenmitarbeiter keine Bezahlkarten ohne das Passwort seiner Chefin herausgeben solle und nannte dem Verkäufer einen Zahlencode. Anschließend beendete er das Gespräch mit dem Hinweis, dass er die Geschäftsbeziehung mit der Tankstelle aufgeben werde, sollte man dort nicht kooperativ sein. In der weiteren Folge gingen in der Tankstelle noch mehrere Telefonate unterschiedlicher Personen in dieser Sache ein. Offenbar wirkten die Anrufer dabei so geschickt auf den Tankstellenmitarbeiter ein, dass dieser letztendlich Codes besagter Karten im Wert von über 1.000 EUR übermittelte.

Grundsätzlich gehen die Betrüger immer nach derselben Methode vor. Sie kontaktieren Mitarbeiter von Telecash-Verkaufsstellen telefonisch und bewegen diese durch geschickte Gesprächsführung zur Herausgabe von Codes. Obwohl das Verkaufspersonal in manchen Fällen sogar um diese Betrugsmasche weiß, sind die Betrüger immer wieder erfolgreich. Haben sie erst einmal die Codes, ist das Geld weg.

Die Polizei rät, unbekannten Anrufern gegenüber misstrauisch zu sein und warnt ausdrücklich davor, Codes von Telecash-Karten telefonisch herauszugeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell