Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

05.03.2019 – 13:27

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Geschwindigkeitskontrollen im Baustellenbereich der A 20

Wismar (ots)

Neben den Verkehrskontrollen im Zusammenhang mit der landesweiten Kampagne "Fahren.Ankommen.Leben", die in diesem Monat schwerpunktmäßig die Themen "Vorfahrt, Vorrang sowie Rückhaltesysteme" zum Inhalt hat, ist die Überwachung der Geschwindigkeit im Straßenverkehr ein permanentes Anliegen der Polizei. Wie die nachfolgenden Zahlen zeigen, sind diesbezügliche Kontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit erforderlich. So fiel ein Autofahrer im Baustellenbereich der A 20, zwischen den Anschlussstellen Wismar Mitte und dem Kreuz Wismar, bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 60 mit 122 km/h auf. Er muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 440 EUR, zwei Punkten und zwei Monaten Fahrverbot rechnen. An diesem Morgen, des 04. März, passierten insgesamt 1698 Fahrzeuge die Kontrollstelle des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf. Davon waren 157 Kfz zu schnell unterwegs, 148 im Verwarn- und 9 im Bußgeldbereich.

Auch der Videowagen des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf kam gestern wieder auf der A 20 zum Einsatz. Er nahm einen Pkw auf, der die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h um 77 überschritt und in der oben beschriebenen Baustelle mit 137 km/h unterwegs war. Die Polizisten lotsten dem 21-jährigen Mann auf den nächstgelegenen Parkplatz und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei äußerte er, er habe die Beschilderung wohl nicht wahrgenommen. Ihn erwarten 600 EUR Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar