Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

10.06.2019 – 13:08

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Pressemeldung zum Pfingstwochenende v. 7.-10.6.2019 ++Wohnungseinbrüche++Brand++Unfälle++Trunkenheitsfahrten++Körperverletzung++Fahren ohne Fahrerlaubnis

Landkreis Harburg (ots)

Im Berichtszeitraum kam es im Landkreis zu mehreren Einbruchdiebstählen aus Wohnhäusern. Im Zeitraum vom 01.06. bis zum 08.06. kam es in der Mittelstraße in Buchholz zu einem Einbruchdiebstahl. Die Täter verschafften sich hier auf unbekannte Art und Weise Zugang zum Einfamilienhaus und entwendeten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro. Am Sonntagnachmittag hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Buchenhain in Handeloh auf. Das Haus wurde durchsucht und die Täter verschwanden mit Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro. In der Nacht von Sonntag auf Montag durchwühlten Täter ein Einfamilienhaus in Neu Wulsmtorf in der Straße "Im Kessel". Zutritt verschafften sie sich indem sie die Kittfalz der Terrassentür mit einem Werkzeug durchstachen. Sämtliche Räumlichkeiten wurden durchsucht. Im Keller wurde aus einem Waffenschrank ein Revolver ohne Munition entwendet. Ebenfalls in der Straße "Im Kessel" wurde eine Doppelhaushälfte auf gleiche Weise betreten. Hier durchwühlten die Täter auch sämtliche Räumlichkeiten und verließen das Objekt im Anschluss mit noch unbekanntem Diebesgut. Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen nimmt die Polizei in Buchholz unter 04181-2850 entgegen.

Buchholz - Einbruchdiebstahl Am Sonntag gegen 03:00 Uhr kam es zu einem Einbruch in die Edeka-Filiale in der Soltauer Straße in Buchholz. Hier wurde von den Tätern ein bodentiefes Fenster eingeschlagen und das Objekt betreten. Ziel der Täter waren scheinbar die Tabakwaren im Bereich des Info-Tresens. Vermutlich wurden die Täter durch einen anderen Polizeieinsatz im angrenzenden Wohngebiet gestört und entschlossen sich zur Flucht.

Buchholz - Brand eines Holzverschlages Ebenfalls gegen 03:00 Uhr kam es im Thomasdamm in Buchholz zu einer Brandlegung. Hier wurde ein hölzerner Verschlag mit den dort abgestellten Mülltonnen auf unbekannte Art und Weise in Brand gesetzt. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. Eine Gefährdung des Wohnhauses bestand nicht. Hinweise zum Einbruchdiebstahl und der Brandlegung nimmt die Polizei in Buchholz unter 04181-2850 entgegen.

Buchholz - Unfall auf dem Friedhof Am Samstagabend fuhr eine 81-jährige Bendestorferin zum Friedhof nach Jesteburg. Dort befährt sie irrtümlich den Fußweg des Friedhofes und beschädigt dabei mehrere Gräber und eine Wasserleitung. Anstatt das Fahrzeug nach den ersten Beschädigungen zurückzusetzen, dachte sich die Dame ihren Weg fortzusetzen bis sich das Fahrzeug zwischen den Gräbern und auf einem Stein festfuhr. Das Fahrzeug steht nun mitten auf dem Friedhof und kann derzeit nicht geborgen werden.

Buchholz - Gefährliche Körperverletzung Am Freitagmittag zogen drei polizeibekannte alkoholisierte Heranwachsende durch die Buchholzer Fußgängerzone. Ein 18-jähriger Buchholzer, der im anhängigen Ermittlungsverfahren als Haupttäter geführt wird, schlug zusammen mit einem 17-jährigen und einem 20-jährigem Seevetal ohne ersichtlichen Grund auf ein Pärchen ein. Die beiden 18-jährigen aus Tostedt stammenden Opfer wurden von den Tätern dann auch noch getreten bevor diese sich vom Tatort entfernten. Im Rahmen der Fahndung konnten die drei Täter festgenommen werden. Der 18-jährige Haupttäter wurde aufgrund eines zuvor bereits gegen ihn ausgesprochenen Platzverweises in Gewahrsam genommen. Die beiden anderen Täter wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Opfer erlitten Prellungen im Gesichtsbereich.

Buchholz - räuberische Erpressung Am Sonntagabend kauften sich ein 19-Jähriger und ein 20-Jähriger aus Brackel sowie ein 20-Jähriger aus Asendorf in der Bremer Straße bei der dort ansässigen Tankstelle es zu Trinken. Als die 3 späteren Opfer das Tankstellengelände verließen wurden sie von einem 18-Jährigen aus Buchholz und einem 18-Jährigen aus Rosengarten angesprochen und nach den Getränken gefragt. Scheinbar durch die Art und Weise der Ansprache erschrocken, überreichten die Drei ihre Getränke aus denen die beiden Beschuldigten sich sofort einen Schluck gönnten. Als die 3 Opfer ihre Getränke zurückverlangten, gaben ihnen die beiden Beschuldigten zu verstehen, dass sie nun "abgezogen" wurden und falls sie ihnen folgen würden, dann würden 50 Leute auf sie warten. Davon eingeschüchtert, überließen die Opfer ihre Getränke. Die beiden Beschuldigten konnte durch Polizeikräfte angetroffen werden. Das Diebesgut wurde bei ihnen aufgefunden, sowie ein geringe Menge Kokain. Nun müssen sich die beiden Heranwachsenden wegen mehrerer eingeleiteter Strafverfahren verantworten. Sie erhielten zudem Platzverweise für den Innenstadtbereich.

Nenndorf - Verkehrsunfallflucht: Am Freitag den 07.06.2019 gegen 07:37 Uhr kam es auf der "Eckeler Straße (K12)" in Rosengarten-Nenndorf zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein weißer Hyundai i20 beobachtet, wie er auf Höhe der Abzweigung "In der Ohe" in Fahrtrichtung Ortskern Nenndorf zu einem Überholmanöver ansetzte. Die Fahrerin des vor ihm fahrenden Audi setzte zeitgleich zum Überholen der - wiederum vor ihr fahrenden - Arbeitsmaschine an und übersah den mittlerweile neben ihr fahrenden Hyundai. Der Hyundai machte nun mit Hupzeichen auf sich aufmerksam, wodurch die Fahrerin des daneben fahrenden Audi erschrak und ruckartig ihre Fahrtrichtung änderte. In der Folge kam es zur Kollision mit der selbstfahrenden Arbeitsmaschine. Es entstand hoher Sachschaden am Audi. Der Hyundai kam als Unfallbeteiligter seiner Wartepflicht nicht nach, sondern entfernte sich nach Angaben von Zeugen in überhasteter Art und Weise in Richtung des Nenndorfer Ortskernes. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Kennzeichen des PKW oder dessen Fahrer machen bzw. wem ist evtl. ein weißer Hyundai i20 aufgefallen, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch Nenndorf fuhr? Sachdienliche Hinweise bitte an das PK Seevetal unter 04105 / 620-0.

Neu Wulmstorf - Diebstahl eines Wohnmobils

Am 08.06.2019 in der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 12.00 Uhr kam es zu einem Diebstahl eines hochwertigen Wohnmobils der Marke Citroen Jumper. Das Fahrzeug mit dem Kennzeichen WL - CM 6582 war in der Theodor-Heuß-Straße in einer Parkbucht abgestellt. Trotz ausreichender Sicherung des Fahrzeugs wurde dies entwendet. Wer Angaben über verdächtige Beobachtungen im Bereich des Abstellortes machen kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Fleestedt - Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Sonntagmittag gegen 12:00 Uhr stellten Beamte des PK Seevetal in Seevetal/Fleestedt im Zuge einer Verkehrskontrolle fest, dass der Fahrzeugführer eines Mercedes Vito nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die weitere Kontrolle ergab dann noch eine Kokain-Beeinflussung sowie eine Beeinflussung durch alkoholische Getränke (Atemalkoholtest ergab 1,05 Promille) bei dem 36-Jährigen Fahrzeugführer. Des Weiteren hatte der Mann einen offenen Haftbefehl und wurde vor Ort festgenommen und einer JVA zugeführt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Seevetal - Trunkenheitsfahrt mit einem Fahrrad Am Sonntagabend gegen 22:00 Uhr wurden Beamte des PK Seevetal zu einem gestürzten Fahrradfahrer in Tötensen gerufen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass der 53-Jährige Hamburger aufgrund seiner starken Alkoholisierung gestürzt war. Zum Glück kam es zu keinen Personen- oder Sachschäden. Bei dem Fahrradfahrer ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,85 Promille. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Neu Wulmstorf - Widerstand gegen Polizeibeamte Am frühen Montagmorgen gegen 02:15 Uhr randalierte ein 20-Jähriger Hamburger in Neu Wulmstorf in der Straße "Am Bach". Auch die Freunde des alkoholisierten, jungen Mannes konnten diesen nicht mehr beruhigen. Da der 20-Jährige gesundheitliche Probleme hatte, die sich unter extremen Stress verschlechtern können und er sich einfach nicht beruhigen ließ, wurde er in Schutzgewahrsam genommen. Bei dieser Ingewahrsamnahme leistete er dann jedoch Widerstand gegen die Polizeibeamten und beleidigte diese zusätzlich. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Der Hamburger schlief seinen Rausch im Polizeigewahrsam aus. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Winsen/ Luhe - Trunkenheitsfahrten: Am Pfingstwochenende wurden durch Polizeibeamte des PK Winsen (Luhe) im Rahmen von Verkehrskontrollen insgesamt fünf Trunkenheitsfahren festgestellt. In einem Fall wies der Fahrer (47) einen Atemalkoholwert von 4,15 Promille auf. Der Führerschein des Mannes konnte nicht mehr beschlagnahmt werden, da er diesen in der Vergangenheit bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt abgeben musste. Winsen/Luhe - Verkehrsunfälle: Am Freitagabend kam es in Winsen (Luhe) zu einem Verkehrsunfall mit einer betrunkenen Radfahrerin. Die 45-Jährige kreuzte unvermittelt die Fahrbahn der Lüneburger Straße und kollidierte mit einem Pkw. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Radfahrerin wies einen Atemalkoholwert von 2,79 Promille auf. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Am Sonntagabend fuhr in Winsen (Luhe) ein 53-jähriger Padelec-Fahrer gegen einen geparkten Pkw. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. In der Nacht von Sonntag auf Montag versuchte sich der 18-jährige Führer eines Mini-Crossbikes durch Flucht einer Kontrolle durch wie Polizei Winsen Luhe zu entziehen. Er konnte nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass das Mini-Crossbike nicht zugelassen war. Den jungen Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren. Im Berichtszeitraum ereigneten sich in Vierhöfen und Hoopte noch zwei weitere Verkehrsunfälle mit Fahrradfahrern. In beiden Fällen wurden die Radfahrer leicht verletzt. Winsen/Luhe - Verkehrsunfallflucht mit Zeugenaufruf: Am Samstag, den 08.06.2019, im Zeitraum von 20:30 - 21:30 Uhr, kam es in Winsen (Luhe) im Von-Somnitz-Ring auf dem Parkplatz des ZOB zu einer Verkehrsunfallflucht. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich vermutlich um einen lilafarbenen Nissan Qashqai+2. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Winsen (Luhe), Tel. 04171 7960. Winsen/Luhe und Wulfsen - Einbrüche in Famila und Autowerkstatt In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchten Unbekannte mit einem Gullydeckel durch einwerfen einer Scheibe in den Famila-Markt in Winsen (Luhe) zu gelangen. Nach derzeitigem Stand sind die Täter nicht in das Gebäude eingedrungen. In derselben Nacht kam es in Wulfsen zu einem Einbruch in eine Autowerkstatt. Die Täter erbeuteten Werkzeug. Stelle - Falsche Polizeibeamte Am Samstagabend waren in Stelle zwei falsche Polizeibeamte unterwegs. Die Täter gelangten unter diesem Vorwand bei einer 88-Jährigen in die Wohnung. Anschließend wurde die Geschädigte abgelenkt, sodass einer der Täter Wertgegenstände an sich nehmen konnte und beide dann fluchtartig die Wohnung verließen.

Ashausen - Räub. Erpressung Samstagabend kam es in Stelle/Ashausen zu einer räuberischen Erpressung zum Nachteil eines 18-Jährigen. Er wurde von vier Personen aufgefordert, Bargeld auszuhändigen. Als vorläufiges "Pfand" nahmen die Täter die Armbanduhr des Opfers an sich. Bei einer späteren Kontrolle konnte einer der Beschuldigten festgestellt werden. Er trug die erpresste Armbanduhr und wurde anschließend in Gewahrsam genommen.

BAB 39, Bereich Winsen/Luhe Pkw ohne Pflichtversicherung Am frühen Samstagnachmittag wurde an der Anschlussstelle Winsen/West ein Pkw kontrolliert, für den keine Haftpflichtversicherung mehr bestand. Das Fahrzeug war zur Fahndung ausgeschrieben. Die Kennzeichen wurden entstempelt und der Ford wurde stillgelegt. Die Zulassungsbescheinigung wurde eingezogen. Der 47jährige Fahrer aus Hamburg war bereits am frühen Freitagmorgen mit einem Pkw Citroen ohne Haftpflichtversicherung an der Anschlussstelle Winsen/Ost aufgefallen. Auch hier erfolgte die Entstempelung und Stilllegung. Beide Pkw sind auf eine Firma mit Sitz in Hamburg zugelassen gewesen. Nach Angaben des Fahrers wurden sie ihm für berufliche Fahrten zur Verfügung gestellt. Gegen den Fahrer und die Firma wurden Verfahren eingeleitet.

BAB 39, Bereich Winsen/Luhe; BAB 1, Bereich Seevetal-Maschen Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Sonntagnachmittag wurde bei der Kontrolle eines Opel aus dem Kreis Segeberg auf der BAB 39 festgestellt, dass der 46jährige Fahrer keinen gültigen Führerschein hatte. Der vorgelegte ausländische Führerschein hätte bereits vor Jahren in einen inländischen Führerschein umgetauscht werden müssen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

In der Nacht zum Montag wurde bei einer Kontrolle eines 58jährigen Fahrers aus dem Kreis Harburg auf der BAB 1 ein gleichartiger Fall festgestellt. Der vorgelegte italienische Führerschein war seit Dezember 2018 nicht mehr gültig. Der weiterhin vorgelegte mazedonische Führerschein hätte in einen inländischen Führerschein umgeschrieben werden müssen. Für den Mann war die Fahrt beendet und ein Strafverfahren wurde gegen ihn eingeleitet.

Winsen/Luhe - Pattensen Trunkenheitsfahrt Am späten Sonntagabend fiel einer Streife auf dem Weg zur BAB 7 in der Ortsdurchfahrt Pattensen ein Pkw auf, der sehr unsicher geführt wurde. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass die 49jährige Fahrerin aus dem Kreis Harburg stark alkoholisiert war. Bei einem Test wurde ein Wert von 2,2 Promille festgestellt. Die Weiterfahrt war damit beendet. Ihr wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen, der Führerschein abgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
i.A. PHK Lissner
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg