Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

20.09.2019 – 12:06

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Opfer nach Betrug gesucht - Ein Beschuldigter in Untersuchungshaft;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Opfer nach Betrug gesucht - Ein Beschuldigter in Untersuchungshaft

Landkreis Marburg-Biedenkopf: Nach längeren Ermittlungen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs sitzt ein 35-Jähriger aus dem Rhein-Main-Gebiet in Haft. Nach seiner Festnahme Anfang August erließ der zuständige Richter beim Amtsgericht in Marburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Untersuchungshaftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr. Ein zweiter Beschuldigte aus Marburg befindet sich auf freiem Fuß, da keine ausreichenden Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungsbehörden suchen nach weiteren Geschädigten.

Im Rahmen der intensiven Ermittlungen stellten die Beamten mehrere Opfer fest, deren Kreditkarte missbraucht wurde. Nicht alle Geschädigten erstatteten eine Anzeige, wohl auch deshalb, weil die Schäden durch die Kreditinstitute ersetzt wurden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es noch weitere Geschädigte gibt, die sich nicht gemeldet haben. Die illegalen Abbuchungen stehen allesamt im Zusammenhang mit dem Anmieten von Fahrzeugen durch die Opfer. Der 22 Jahre alte Marburger soll im Rahmen seiner Tätigkeit bei einer Autovermietung im Landkreis entsprechende Daten von Kunden ausgespäht haben. Diese gab er an den zweiten Beschuldigten aus dem Rhein-Main-Gebiet weiter, der bei verschiedenen Anbietern im Internet Bestellungen tätigte. Der bisher festgestellte Schaden beläuft sich im unteren, fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Wer hat ein Fahrzeug angemietet, anschließend ungeklärte Abbuchungen festgestellt und bisher noch keine Anzeige erstattet? Auskünfte zu dem Ermittlungsverfahren erteilt ausschließlich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Marburg, Tel. 06421- 290224. Betroffene, die bisher noch keine Anzeige erstattet haben, wenden sich bitte an das Fachkommissariat 33der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf