Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

26.04.2019 – 08:49

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Achtung! Wieder Anrufe falscher Polizeibeamter

Ein Dokument

Marburg-Biedenkopf (ots)

Ostkreis -

Am gestrigen Donnerstagabend schlug die Welle der Anrufe durch falsche Polizeibeamte mal wieder im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf, diesmal traf es überwiegend den Ostkreis. Zwischen 20.15 und 23 Uhr meldeten sich bei der richtigen Polizei zahlreiche Bürger, die zuvor von angeblichen Polizeihaupt- oder Polizeioberkommissaren angerufen worden sind. Glücklicherweise erkannten die Angerufenen, dass es sich um falsche Polizeibeamte handelte. Sie hatten es mit der bekannten Masche probiert und von Festnahmen nach Einbrüchen in der Nachbarschaft berichtet. Die Anrufer forderten dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten und sie wiesen explizit darauf hin, bei zukünftigen Anrufen sofort aufzulegen. Wenn die Opfer dann noch nicht auflegen, bieten die Anrufer die Sicherung des Vermögens durch Abholen und amtliche Verwahrung an. "So geht die Polizei definitiv nicht vor. Die Polizei ruft nicht an und berichtet über Einbrüche und/oder Festnahmen und die Polizei holt garantiert niemals zur Eigentumssicherung irgendwelche Vermögenswerte zu Hause ab. Lassen Sie sich nicht am Telefon täuschen. Die Täter sind rhetorisch und technisch geschickt. Selbst wenn sie überzeugend klingen und im Display des Telefons die Telefonnummer der örtlichen Polizei erscheint - die angezeigte Nummer ist manipulierbar -, rufen Sie erst selbst dort zurück und benutzen Sie dabei nicht die Rückruffunktion, sondern wählen Sie bewusst neu." Weitere Informationen zu dem Thema "Falscher Polizist am Telefon" stehen auf dem Infoblatt im Anhang zu dieser Meldung (siehe www.polizeipresse.de oder www.polizei-beratung.de)

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf