PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

27.01.2021 – 13:53

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: * Wer hat einer Rentnerin den Rollator gestohlen? * Vorsicht Betrug am Telefon * Zirka 30.000 Euro Stehlschaden bei Wohnungseinbruch *

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Wer hat einer Rentnerin den Rollator gestohlen? - Neu-Isenburg

(as) Die Polizei sucht nach einem Einbruch und in diesem Zusammenhang einem Diebstahl eines Rollators nach dem Täter, der sich aus unbekannter Richtung dem Mehrfamilienhaus, in dem die 80-Jährige Geschädigte wohnt, näherte. Er überwand auf unbekannte Weise die geschlossene Hauseingangstür und entwendete zwischen Anfang November und Samstag, den 26.12.2020 aus dem Keller den Rollator der Seniorin. Anschließend entfernte er sich unter Mitnahme des Rollators auf unbekannte Weise in unbekannte Richtung. Leider kam die betagte Dame erst gestern zur Polizei, um Anzeige zu erstatten. Der genaue Tatzeitpunkt ist leider nicht bekannt. Die Polizei fragt dennoch, wer möglicherweise was mitbekommen hat, oder bemerkt hat, dass nun jemand im Besitz eines Rollators ist, der eigentlich nicht darauf angewiesen ist, aber zwischenzeitlich oder aktuell einen hatte, oder weiterverkauft hat. Eine Beschreibung des Rollators liegt der Polizei leider nicht vor. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Neu-Isenburg unter der Rufnummer 06102 2902-0.

2. Vorsicht Betrug am Telefon - Stadt und Landkreis Offenbach

(as) In jüngster Zeit kommt es vermehrt zu Betrugsversuchen am Telefon. Die Betrüger rufen über das Festnetz oder das Mobiltelefon an und geben sich als Mitarbeiter einer Bankfiliale aus. Dabei wird als Vorwand genannt, dass bestimmte Daten aus Sicherheitsgründen oder zur Aktualisierung abgeglichen werden müssen. Um die Glaubwürdigkeit dieser Vorgehensweise zu unterstreichen werden persönliche Daten wie Adresse und Geburtsdatum genannt. Nachdem hierdurch das Vertrauen gewonnen werden konnte, werden dann allerdings kontobezogene Daten wie beispielsweise Zugangsdaten erfragt. Häufig wird anschließend dann auch noch um Autorisierung von Zahlungsvorgängen gebeten. Wird dieser Aufforderung nicht folgegeleistet, drohen die Anrufer häufig mit angeblicher Kontosperrung oder hohen Gebühren. Nennen sie unter keinen Umständen sensible Daten wie Passwörter, PINs oder TANs, auch wenn Ihnen mit Kontosperrung gedroht wird, warnt die Polizei. Die Gesprächsverläufe der Kriminellen unterscheiden sich, aber eines ist immer gleich: Die Betrüger wollen immer an ihre Zugangsdaten für das Online-Banking oder weitere sensible Daten gelangen. Doch wie können sie sich konkret schützen? Was raten Polizei und die betroffenen Banken? Lassen sie sich nicht von der angezeigten Nummer in Ihrem Display täuschen! Durch das sogenannte "Call ID Spoofing" sind Kriminelle in der Lage, die Rufnummernanzeige zu manipulieren und sich die Anzeige einer unserer Telefonnummern zu eigen machen. Lassen sie sich nicht unter Druck setzen und geben sie auf keinen Fall jegliche Art von Daten weiter! Beenden sie das Gespräch unverzüglich und informieren sie umgehend die Polizei und ihre Bankfiliale. Sollten sie dennoch "Opfer" dieser oder einer ähnlichen Betrugsmasche geworden sein, scheuen sie sich nicht umgehend die Polizei und ihre zuständige Bankfiliale zu informieren.

3. LKW-Fahrer flüchtet nach Unfall beim Rangieren - Neu-Isenburg

(as) Am Dienstagnachmittag stand ein blauer Citroen C3 auf dem Parkplatz der RSA Retail GmbH in der Schleussnerstraße 96. Ein roter Lastkraftwagen der Marke MAN, Typ TGL fuhr nach bisherigen Ermittlungen beim Rangieren rückwärts gegen den Citroen. Anschließend hielt er, schaltete seine Warnblinkeinrichtung an und blieb einen Moment stehen. Dann flüchtete er jedoch ohne auszusteigen und ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen über die Carl-Ulrich-Straße in östliche Richtung. Über den Fahrer ist lediglich bekannt, dass er eine gelbe Jacke getragen hat. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrsunfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0.

4. Unfall mit Leichtverletzter - Langen

(as) Eine 36-Jährige Frau aus Langen stand mit ihrer grauen A-Klasse am rechten Fahrbahnrand in der Südlichen Ringstraße 225. Eine 72-Jährige aus Dreieich befuhr die Südliche Ringstraße mit ihrer silbernen A-Klasse. Um zu wenden fuhr die 36-Jährige Frau offenbar vom Fahrbahnrand aus an, ohne die Vorfahrt der vorbeifahrenden 72-Jährigen zu berücksichtigen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.600 Euro. Die Seniorin kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0.

5. Einbruch in Mehrfamilienhaus - Mühlheim am Main

(tl) Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Lämmerspiel am gestrigen Dienstagnachmittag sucht die Kripo nach zwei männlichen Tatverdächtigen, die wie folgt beschrieben werden können: Nach Zeugenangaben war einer der Langfinger auffällig schlank, hatte dunkle, kurze Haare und trug eine khakifarbene Bomberjacke, sowie eine beige Wollmütze und schwarze Nike Schuhe. Der andere hatte einen Bart, kurze Haare und war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer grauen Jeanshose. Gegen 14.25 Uhr hebelten sie die Terrassentür auf der rückwärtigen Seite des Hauses in der Sudetenstraße (30er-Hausnummern) auf, gelangten so in die Erdgeschosswohnung und durchsuchten diese. Als Nachbarn darauf aufmerksam wurden, flüchteten die ungebetenen Gäste in das hinter dem Haus liegende Waldstück. Zuvor nahmen sie noch Besteck aus der Wohnung mit. In der Nähe des Tatorts konnten die Ermittler versteckte Teile des Diebesguts auffinden und sicherstellen. Dieser werden nun kriminal-technisch auf Spuren untersucht. Die Beamten des Einbruchkommissariats 21 in Offenbach haben die Ermittlungen übernommen und bitten um weitere Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

6. Zirka 30.000 Euro Stehlschaden bei Wohnungseinbruch - Seligenstadt

(tl) Am Dienstag kam es in der Zeit von 14.50 Uhr bis 19.10 Uhr zu einem Wohnungs-einbruch in der Trieler Straße, bei dem die Täter hochwertigen Schmuck mitgehen ließen. Indem sie auf der Rückseite des Wohnhauses ein Fenster aufbrachen, verschafften sie sich Zugang in das Haus mit 60er Hausnummer. Nachdem sie sämtliche Räume des Hauses durchsucht hatten, verließen sie dieses mit der Beute durch die Tür des Wintergartens. Der Wert der Schmuckgegenstände wird auf etwa 30.000 Euro beziffert. Die Kripo nimmt Zeugenhinweise unter der Nummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig-Kreis

Keine Meldung

Offenbach, 27.01.2021, Pressestelle, Alexander Schlüter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach