PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

25.01.2021 – 14:17

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: * Unfall mit vier Leichtverletzten unter Alkoholeinfluss * Radfahrer verletzt: Wer stellte den Bauzaun auf den Radweg? * Einbruch in Einfamilienhaus * Trickbetrug * Offenbar Autorennen geliefert *

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Unfall mit vier Leichtverletzten unter Alkoholeinfluss - Obertshausen

(tl) Auf der Kreuzung Seligenstädter Straße / Landesstraße 3117 ereignete sich am frühen Samstagabend ein Unfall, bei dem zwei Autos beteiligt waren und vier der Insassen verletzt wurden. Gegen 17.40 Uhr fuhr ein mit fünf Personen besetzter Mercedes die Seligenstädter Straße aus Richtung Obertshausen kommend in Richtung der Bundesstraße 448. Von dort kommend fuhr ein 39-jähriger Hanauer mit seinem Ford in die Gegenrichtung, um an der Kreuzung nach links in Richtung Heusenstamm abzubiegen. Dabei übersah er ersten Erkenntnissen zufolge das Rotlicht und stieß auf der Kreuzung mit dem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Durch die Kollision wurde sowohl der Ford-Lenker, als auch der Mercedes-Fahrer, ein 46-jähriger Mann aus Rodgau, sowie zwei seiner Beifahrer verletzt - eine 14-Jährige und ein 9-Jähriger. Alle kamen in umliegende Krankenhäuser. An den beiden Autos entstand ein Gesamtsachschaden von schätzungsweise 15.000 Euro. Die Beamten stellten bei dem Hanauer im Zuge der Unfallaufnahme zudem eine spürbare Alkoholisierung fest. Gegen ihn, als mutmaßlichen Unfallverursacher, wird nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und der Missachtung des Rotlichts ermittelt. Neben einer Blutprobe musste er auch seinen Führerschein abgeben.

2. Schwerer Auffahrunfall - Bundesautobahn 3 bei Rodgau

(as) Ein 56-Jähriger Mann befuhr mit seinem weißen DAF-Sattelzug die rechte Fahrspur der Bundesautobahn 3 aus Richtung Würzburg kommend in Fahrtrichtung Köln. Ein 51-Jähriger fuhr mit seinem Renault Master dahinter. Als der 56-Jährige gegen 08.50 Uhr bremsen musste, bemerkte dies der Fahrer des Transporters zu spät und fuhr dem Laster hinten auf. Hierbei wurde er eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mittels hydraulischen Hilfsmitteln befreit werden. Er kam schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der Renault Master erlitt Totalschaden und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf insgesamt 40.000 Euro geschätzt. Die Bundesautobahn 3 war bis 11.35 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr staute sich in Fahrtrichtung Köln auf insgesamt 8 Kilometern.

3. E-Bike vor Einkaufmarkt gestohlen - Klein-Krotzenburg

(tl) Die Seligenstädter Polizei sucht Zeugen, die bei dem Diebstahl eines E-Bikes vor einem Einkaufmarkt weiterhelfen können: Der Besitzer stellte sein blaues Pedelec der Marke Zündapp um 13 Uhr auf einem Parkplatz in der Daimlerstraße direkt vor einem Fachmarkt für Tiefbedarf ab und schloss dieses in sich mit einem Schloss ab. Eine Stunde später stellte er fest, dass das Gefährt gestohlen war. Hinweise von aufmerksamen Zeugen nehmen die Beamten unter der Rufnummer 06182 8930-0 entgegen.

4. E-Bike aus Gartenhütte gestohlen - Seligenstadt/Froschhausen

(as) Im Zeitraum zwischen Sonntag, den 17.01.2021 und Freitagabend entwendeten Unbekannte in der Straße "Im Erlig" das abgeschlossene E-Bike aus einer verschlossenen Gartenhütte. Die Gartenhütte wurde vermutlich mit einem Schraubendreher aufgebrochen. In der Nachbarschaft wurden weitere Fahrräder entwendet. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Radfahrer verletzt: Wer stellte den Bauzaun auf den Radweg? - Seligenstadt

(tl) Beim Zusammenstoß mit einem Bauzaun wurde ein 25 Jahre alter Radfahrer aus Seligenstadt am frühen Sonntagmorgen verletzt. Er fuhr mit seinem Mountainbike gegen 6 Uhr aus Richtung Froschhausen kommend auf dem Radweg, welcher parallel zur Frankfurter Straße verläuft. In Höhe der Hausnummer 90 prallte er dann gegen ein Element eines Bauzaunes, welches in den Radweg hineinragte. Die Polizei versucht nun zu ermitteln, wer das Hindernis auf dem Radweg bereitet hat und bittet um Zeugenhinweise, welche unter der Rufnummer 06182 8930-0 abgegeben werden können.

6. Folgenreiches Abkommen von der Fahrbahn - Langen

(tl) Mit glücklicherweise nur leichten Verletzungen, dafür jedoch mit gehörigem Sachschaden endete am Sonntagmorgen die Fahrt eines 26-Jährigen auf der Bundesstraße 486. Der junge Mann aus Langen war gegen 8 Uhr in Richtung der Autobahn 5 unterwegs, als er mit seinem Seat Leon kurz vor der Einmündung der Kreisstraße 168 nach rechts von der nassen Fahrbahn abkam. Er kollidierte zunächst mit einem Leitpfosten und fuhr danach durch den Graben am Fahrbahnrand die dortige Böschung hoch. Danach prallte das Fahrzeug gegen eine herausstehende Kanalabdeckung, wodurch das Fahrzeug ins Schleudern geriet und das vordere linke Rad aus der Aufhängung gerissen wurde. Im weiteren Verlauf krachte der Wagen gegen eine dort aufgestellte Radarsäule, sowie gegen ein weiteres Verkehrsschild. Die Radarsäule brach dabei im unteren Drittel ab. Das Fahrzeug kam etwa 50 Meter hinter dem Einmündungsbereich entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Fahrer kam leicht verletzt in eine Klinik. Sowohl an dem Seat, als auch an den Verkehrseinrichtungen entstand hoher Sachschaden - in der Summe etwa 56.000 Euro.

7. Einbruch in Einfamilienhaus - Dreieich/Götzenhain

(as) Einbrecher kamen in der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag gegen 15.00 Uhr bis Freitagnachmittag, 15.45 Uhr in den Garten im Höhenweg in den 20er Hausnummern auf der Rückseite eines Einfamilienhauses. Hier hebelten sie mit einem unbekannten Werkzeug ein Kellerfenster auf und gelangten ins Haus. Dort durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten. Daraufhin schlossen sie offenbar das Kellerfenster von innen und ließen den Rollladen herunter. Sie flüchteten danach über die Terrassentür des Wohnzimmers, wobei der Rollladen ebenfalls teilweise geschlossen wurde. Die Kripo in Offenbach bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

8. Trickbetrug - Rödermark

(as) Ein bislang unbekannter Mann und eine Frau klingelten am Freitag gegen 17.30 Uhr bei einer 85-jährigen Frau im Ahrweg und gaben sich als Mitarbeiter eines Pflegedienstes aus. Sie teilten der Rentnerin mit, dass sie einen Impftermin für sie haben. Daraufhin gewährte die Seniorin den beiden Trickbetrügern Zutritt in ihre Wohnung. Die betagte Frau bekam einen Zettel den sie mit ihren Daten ausfüllen sollte. In der Wohnung entwendeten der etwa 25 Jahre alte, circa 1,73 Meter große Mann und die etwa 25 Jahre alte, circa 1,70 Meter große Frau aus der Geldbörse 100 Euro. Danach verließen die Beiden unter falschen Angaben die Wohnung und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Polizei warnt deshalb, lassen sie niemals Fremde in ihre Wohnung und überprüfen sie deren Identität. Lassen sie sich einen Ausweis zeigen. Im Zweifel, verwehren sie den Einlass in ihre Wohnung. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Corona-Party aufgelöst - Hanau

(as) Am Samstagabend gegen 22.15 Uhr beendeten Beamte der Polizeistation Hanau zusammen mit der Stadtpolizei Hanau eine "Corona-Party". Dem Einsatz war ein anonymer Hinweis vorausgegangen, dass in einem vierstöckigen Mehrfamilienhaus in der Langstraße in den 20er Hausnummern in Hanau eine nicht genehmigte Musikveranstaltung mit einem DJ stattfinden würde. Die eingesetzten Beamten konnten aus einer Wohnung im Dachgeschoss Musik und Stimmen vernehmen. Als die Wohnungstür geöffnet wurde und eine Person die Wohnung verlassen wollte, gaben sich die Beamten zu erkennen. Es wurde sofort versucht die Tür wieder zu schließen, was jedoch unterbunden werden konnte. Ein Mann flüchtete hierauf in die Wohnung wurde jedoch unmittelbar in der Wohnung gestellt. Wie sich herausstellte, wurde die Wohnung komplett zweckentfremdet, um dort Musikveranstaltungen durchzuführen. Im Inneren wurden Tresen mit DJ-Pult, Sitzlounges, Stehtische, Geldspielautomaten sowie Getränkekühlschränke aufgestellt. In zwei separierten Zimmern konnten zudem zwei weibliche Personen angetroffen werden, welche sich als "Escort-Damen" zu erkennen gaben. Es konnten insgesamt 35 Personen im Alter von 22 und 46 Jahren in der Wohnung festgestellt werden. Gegen den anwesenden 38-jährigen Mieter der Wohnung und zugleich Veranstalter wurden mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Verdachts des Verstoßes gegen die aktuell geltenden Corona-Verordnungen und illegale Prostitution eingeleitet. Alle weiteren anwesenden Personen müssen mit Corona-Bußgeldern von insgesamt mehreren Tausend rechnen. Das Gesundheitsamt wurde unterrichtet.

2. Offenbar Autorennen geliefert - Führerscheine vorerst los - Hanau

(fg) Ihre Führerscheine sind zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren vorerst los, nachdem sie sich am frühen Sonntagmorgen ein Autorennen in der Innenstadt von Hanau geliefert haben sollen. Gegen 0.45 Uhr meldete ein Zeuge einen Mercedes und einen Audi, die mit hoher Geschwindigkeit sowie rücksichtsloser Fahrweise unterwegs seien. Sie sollen laut Schätzungen mit 120 bis 140 Stundenkilometern durch die Innenstadt von Hanau rasen. Eine daraufhin alarmierte Streife stellte die beiden Wagen kurz nach Einmündung Nußallee / Vor dem Kanaltor fest. Der Audi A5 Sportback sowie der Mercedes AMG fuhren unmittelbar hintereinander und hatten mehr als 100 Stundenkilometer auf dem Tacho. Durch weitere Streifenwagen konnten die beiden Autos im Stadtgebiet angehalten und die jeweiligen Fahrer kontrolliert werden. Dem 22-jährigen Fahrer des Audi sowie dem 23 Jahre alten Mercedes-Fahrer wird vorgeworfen, an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen teilgenommen zu haben. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet. Noch in der Nacht wurden die Führerscheine auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch die Fahrweise der beiden Männer gefährdet wurden oder Hinweise zum Fahrverhalten machen können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

3. 18-Jähriger nach Einbruch unter Einsatz des Diensthundes festgenommen - Hanau

(as) Am Sonntagmorgen um 7.15 Uhr wurde ein 18-jähriger Mann in der Ruhrstraße in den 10er Hausnummern festgenommen. Der junge Mann soll zuvor die Scheibe des Haupteingangs einer Autovermietung eingeschlagen und den Innenbereich durchsucht haben. Er konnte noch während der Tatausführung durch die Polizei im Objekt gestellt und unter Einsatz des Diensthundes festgenommen werden. Der Sachschaden wird auf 1.200 Euro geschätzt. Auf den Einbrecher kommt nun ein Strafverfahren zu, bei dem er sich unter anderem wegen Verdachts des Einbruchs verantworten werden muss.

4. Tank aufgebrochen und Diesel abgepumpt - Hanau/Großauheim

(as) Diebe brachen zwischen Donnerstagabend, 19.20 Uhr und Freitagmorgen, 06.40 Uhr an zwei Lastkraftwagen jeweils den Tank auf und pumpten insgesamt etwa 1.000 Liter Diesel ab. Der Mercedes Actros und die DAF Zugmaschine waren in der Lise-Meitner-Straße am Fahrbahnrand abgestellt. Wer etwas mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei unter 069 8098-1234.

5. Festnahme nach Ladendiebstahl - Rodenbach

(as) Fünf junge Männer im Alter von 24 bis 35 Jahren stehen unter Verdacht am Samstagabend gegen 19 Uhr, bandenmäßig zwei Packungen Zigarettentabak der Marke "Winston" aus einem Supermarkt in der Straße "Am Aueweg" entwendet zu haben. Des Weiteren sollen sie versucht haben, dort diverse Fanartikel und eine Sporttasche zu entwenden. Von diesem Vorhaben ließen sie ab, als sie bemerkten, dass sie bei dem Diebstahl beobachtet wurden. Die Täter flüchteten daraufhin zu Fuß. Durch die gute Personenbe-schreibung einer Marktmitarbeiterin wurden die Männer im Nahbereich des Tatortes vorläufig festgenommen. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde bekannt, dass die Männer wohl in jüngster Vergangenheit schon zuvor im Supermarkt gestohlen hatten. Sie werden sich wohl demnächst wegen Verdachts des bandenmäßigen Diebstahls vor Gericht verantworten müssen.

6. Raub auf Kiosk - Zeugensuche - Wächtersbach

(as) Am Samstagmorgen gegen 08.55 Uhr betrat ein bislang unbekannter Mann den Kiosk "Bahnhof-Store und Bistro" in der Straße "Am Bahnhof 1". Der 30 bis 40 Jahre alte Mann mit dunkler Kleidung betrat das Kiosk über die rückwärtige Eingangstür, welche zu den Gleisen hin gelegen ist. Anschließend lief er unmittelbar in den Kassenbereich und griff in die unverschlossene Kasse. Der 71-jährige Kioskbetreiber sprach den Mann mit dunklem Bart und hellem Teint an. Dieser äußerte, dass er das Geld brauche. Anschließend verließ er den Kiosk wieder über die rückwärtige Eingangstür. Der 71-Jährige eilte dem korpulenten Mann hinterher und versuchte ihn an der Flucht zu hindern, was ihm jedoch misslang. Auf seinem Fluchtweg verlor der Räuber zwei 10 Euro-Scheine sowie seine Sonnenbrille und eine Wollmütze. Nach bisherigen Erkenntnissen machte der Mann nicht gerade große Beute von etwa 50 Euro. Der Geschädigte erlitt bei der Rangelei einen blutenden Nagel. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Ermittlungsgruppe in Gelnhausen unter der Rufnummer 06151 827-0.

7. Falsche Polizeibeamte riefen an - Birstein

(as) Falsche Polizeibeamte haben am Sonntagabend bei mehreren Anwohnern in Birstein angerufen und versucht, an deren Wertsachen zu gelangen. In keinem der bekannt gewordenen Fälle ist dies den Ganoven allerdings gelungen. Gleichwohl geht die Polizei davon aus, dass es zu weiteren Anrufen kommen kann und warnt daher einmal mehr die Bevölkerung vor dieser dubiosen Masche. Im aktuellen Fall sprach der männliche Anrufer, der sich als Polizeibeamter des Bundeskriminalamts (BKA) ausgab, von der angeblichen Festnahme von Einbrechern. "Gut, dass alle Angerufenen schnell aufgelegt haben", sagt der Dienststellenleiter der Polizeistation Schlüchtern Frank Uffelmann. "Letztendlich wollen die Betrüger immer nur eins - Ihr Geld!", so Uffelmann weiter. Die Kripo rät in solchen Fällen zu besonderer Wachsamkeit, da es sich bei den Anrufern eindeutig um Betrüger handelt. Die "echte" Polizei fragt niemals telefonisch nach Bargeld oder Wertsachen oder nimmt diese gar in Empfang. Die Angerufenen sollen auf jeden Fall sofort auflegen und den Vorfall der Polizei über die Notrufnummer 110 melden.

8. Offensichtlich Vorfahrt missachtet - Kreisstraße 894/Linsengericht/Eidengesäß

(as) Eine 18-jährige Frau aus Linsengericht befuhr am Freitag gegen 14.30 Uhr die Ringstraße mit ihrem grauen Ford Fiesta und wollte an der Einmündung nach links in die Kreisstraße 894 (Am Park) einbiegen. Ein 54-jähriger Mann aus Biebergemünd befuhr mit seinem weißen VW Crafter die Kreisstraße 894 aus Richtung Ortsmitte, in Richtung Gelnhausen. Nach bisherigen Erkenntnissen übersah die junge Frau den herannahenden Transporter und missachtete die Vorfahrt des 54-Jährigen, weshalb es zur Kollision im Einmündungsbereich kam. Sie kam leicht verletzt ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.

Offenbach, Pressestelle, 25.01.2021, Alexander Schlüter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell