Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

09.10.2019 – 12:50

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Folgemeldung zu "Waldshut-Tiengen/Waldshut: Messerstecher mit Haftbefehl gesucht - Opfer nach Operation außer Lebensgefahr" - Tatverdächtiger in Haft

Freiburg (ots)

Am Dienstag, 08.10.2019, konnte der 35 Jahre alte Tatverdächtige, der verdächtigt wird, am Abend des 27.09.2019 am Busbahnhof einem 53 Jahre alten Mann mit einem Messer in den Bauch gestochen zu haben, festgenommen werden. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Bisherige Meldung:

Am Freitagabend, 27.09.2019, ist ein Streit zwischen mehreren alkoholisierten Männern am Waldshuter Busbahnhof aus dem Ruder gelaufen. Ein 35-jähriger Mann stach zu. Sein Opfer, ein 53 Jahre alter Mann, musste sofort operiert werden. Gegen den Tatverdächtigen wurde von der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen ein Haftbefehl erwirkt. Gegen 22:00 Uhr am letzten Freitagabend war es zunächst beim Busbahnhof zum Streit gekommen. Der Tatverdächtige war dort durch sein aggressives Verhalten aufgefallen und von Anwesenden vom Gelände bugsiert worden. In der Bismarckstraße kam es in der Folge in einem Handgemenge zu dem folgenschweren Messerstich. Das Opfer wurde sofort notärztlich versorgt und im Krankenhaus operiert. Er erlitt einen Stich in die Bauchdecke, Lebensgefahr besteht nicht. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort und hält sich seither verborgen. Fahndungsmaßnahmen sind eingeleitet, führten aber bislang nicht zur Ergreifung des Mannes. Die Ermittlungen führt das Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 / 8316 - 201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg