Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf mehr verpassen.

03.01.2020 – 11:42

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Da waren Drogen im Spiel

Görlitz, BAB 4 (ots)

Gestern, kurz nach Mitternacht, wurde eine Streife der Bundespolizei auf einen polnischen Pkw aufmerksam. Das Fahrzeug war bei Kodersdorf auf die Autobahn in Richtung Polen aufgefahren. Die auffällige Fahrweise und die ungewöhnlich geringe Geschwindigkeit veranlasste die Beamten schließlich zu einer Kontrolle der Fahrerin. Auf Nachfrage erklärte die Frau, dass sie lediglich übermüdet wäre. Ein Hinweis auf die Fahruntauglichkeit der 35-Jährigen fand sich kurz darauf in der Ablage der Fahrertür. Dort lag ein benutztes Drogenröhrchen. Der anschließend durchgeführte Drogenschnelltest reagierte positiv. Demnach hatte die polnische Verkehrsteilnehmerin vor Antritt der Fahrt Amphetamine konsumiert. Ihr wurde die Weiterfahrt untersagt, sie wurde von Beamten des Polizeireviers Görlitz zur Blutentnahme mitgenommen.

Den zweiten Fall, bei dem Drogen im Spiel waren, deckten Bundespolizisten am Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr im Görlitzer Bahnhof auf. Während eines Streifenganges im Bereich des Bahnsteiges stieg den Ordnungshütern der Geruch von Cannabis in die Nase. Um der Sache auf den Grund zu gehen, wurde mit der Kontrolle des Reisegepäcks von zwei anwesenden Reisenden begonnen. Plötzlich trat einer der beiden Männer an die Polizisten heran und übergab ihnen mit den Worden "das hätten Sie sowieso gefunden" einen so genannten Grinder (bekannt unter dem Begriff Kräutermühle). Später sind dem 24-Jährigen aus Görlitz knapp 100 Gramm Cannabis zugeordnet worden.

Im dritten Fall wurde ein Joint mit ca. 0,6 Gramm Marihuana beschlagnahmt. Die "Tüte" wurde bei der Kontrolle eines 20-Jährigen entdeckt. Der Mann, wohnhaft in der Neißestadt, war kurz vor Mitternacht auf der Hospitalstraße in Görlitz unterwegs, als er angehalten wurde.

In allen drei Fällen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 61 10
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf