Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

08.11.2018 – 14:42

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Zu lange in Belgien gewesen

Görlitz (ots)

Fünf Männer aus der Ukraine haben sich wohl zu lange in Belgien aufgehalten. Obwohl die Aufenthaltsdauer im Schengenraum bereits erschöpft war, reisten sie nach Deutschland ein, um über das Bundesgebiet nach Hause zu gelangen. Ersten Erkenntnissen nach hatten die Fünf im Auftrag einer polnischen Firma im Königreich gearbeitet. Wie sich herausstellte, fehlten für diesen Erwerbsaufenthalt die notwendigen Papiere. Nach Zahlung von Sicherheitsleistungen von jeweils 250,00 Euro sind die 29 bis 47 Jahre alten Ukrainer zum Verlassen des Landes aufgefordert worden. Die Kontrolle erfolgte gestern Abend bei Kodersdorf.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf