Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Berlin mehr verpassen.

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: +++Erinnerung+++ Einladung zum Pressetermin - Bundespolizei und Polnischer Grenzschutz erhalten neue Fahrzeuge

Berlin / Frankfurt (Oder) / Angermünde / Forst (ots)

Im Rahmen des aus dem Fonds für die innere Sicherheit der Europäischen Union kofinanzierten Projekts zur Stärkung der gemeinsamen deutsch-polnischen Dienststellen werden am 24. Oktober 2019 ab 11 Uhr in Slubice sechs neue Fahrzeuge an die deutsch- polnischen Dienststellen in Pomellen, Swiecko und Ludwigsdorf übergeben.

Die Fahrzeuge werden sowohl auf deutschem als auch auf polnischem Gebiet im Einsatz sein und wurden dafür als "Gemeinsame Streife" besonders gekennzeichnet. Außerdem sind die Fahrzeuge mit Kommunikations- und IT-Technik beider Behörden ausgestattet, so dass die Beamten immer und überall auf beide Fahndungssysteme zugreifen und Kontakt zu den Leitstellen halten können.

Zur offiziellen Indienststellung der Einsatzfahrzeuge laden wir alle Medienvertreter recht herzlich ein. Es erwarten Sie neben der offiziellen Übergabe ein Rückblick auf das bereits Erreichte sowie eine gemeinsame deutsch-polnische Einsatzdarstellung.

Es werden Vertreter der beteiligten Bundespolizeidirektionen und des polnischen Grenzschutzes, Vertreter der Europäischen Kommission und lokale Vertreter, sowie Gäste weiterer im Grenzraum agierender Sicherheitsbehörden erwartet.

Veranstaltungsort:

Collegium Polonicum, Kosciuszki 1, 69-100 Slubice, Polen

Anmeldung bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt (Oder) Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit E-Mail: bpoli.frankfurto.a_s@polizei.bund.de Telefon: 0335 / 5624 - 7119 oder 0335 / 5624 - 7129

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeipräsidium, Referat 44 Telefon: 0 331 97997- 4423 E-Mail: project-jps@polizei.bund.de

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Eine vorhergehende namentliche Anmeldung ist für die Berichterstattung von dieser Veranstaltung zwingend erforderlich. Eine Anmeldung kann bis zum 22. Oktober 2019, 17 Uhr erfolgen. Dahingehend wird um Angabe von Redaktion, Name, Vorname, Telefonnummer und E-Mailadresse gebeten. Parkplätze am Veranstaltungsort stehen zur Verfügung.

Hinweise zum Datenschutz:

Zur Bearbeitung der Akkreditierung ist es erforderlich, Ihre personenbezogenen Daten automatisiert zu verarbeiten. Sie werden ausschließlich für diesen Zweck erhoben. Die Bundespolizei löscht im Rahmen von Akkreditierungsverfahren erhaltene personenbezogene Daten nach Abschluss der jeweiligen Veranstaltung. Mit der Anmeldung erklären Sie Ihr Einverständnis an der beschriebenen automatisierten Verarbeitung der personenbezogenen Daten.

Anmeldung bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt (Oder)
Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: bpoli.frankfurto.a_s@polizei.bund.de
Telefon: 0335 / 5624 - 7119
0335 / 5624 - 7129

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeipräsidium, Referat 44
Telefon: 0 331 97997- 4423
E-Mail: project-jps@polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
  • 21.10.2019 – 15:00

    BPOLD-B: Graffiti-Sprayer erwischt

    Berlin - Steglitz-Zehlendorf (ots) - Sonntagmorgen beschmierten mehrere Personen eine abgestellte S-Bahn am S-Bahnhof Zehlendorf auf einer Gesamtfläche von rund 50 Quadratmetern. Gegen 1:30 Uhr bemerkten Bahnmitarbeiter die frische Beschmierung der S-Bahn. Tatverdächtige Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr vor Ort. Einige Zeit später beobachteten die Sicherheitsmitarbeiter eine vierköpfige Personengruppe im Gleisbereich, die sich anschließend zu ...

  • 17.10.2019 – 12:59

    BPOLD-B: Bundespolizei sucht Zeugen

    Brandenburg-Oberhavel (ots) - Nachdem mehrere unbekannte augenscheinlich Jugendliche in der Nacht zu Donnerstag eine S-Bahn großflächig besprühten, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen. Gegen Mitternacht kam es am S-Bahnhof Borgsdorf zu einem Nothalt. Nach ersten Erkenntnissen zogen acht bis zehn Jugendliche in der S-Bahn der Linie 1 auf der Fahrt nach Wannsee die Notbremse. Danach besprühten die teilweise ...