Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Berlin mehr verpassen.

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Gemeinsame Meldung der Staatsanwaltschaft Berlin und der Bundespolizeidirektion Berlin - Brand eines Sonderzuges

Ein Dokument

Berlin / Freiburg (ots)

Samstagabend brannte ein Sonderzug am Bahnhof Bellevue, der etwa 700 Reisende nach einer Fußballspielbegegnung nach Freiburg transportieren sollte.

Gegen 20 Uhr fuhr ein von einem Privatunternehmen eigens für die Rückreise von Fußballanhängern bereitgestellter Zug am Bahnhof Charlottenburg in Richtung Freiburg/Breisgau ab. Während der Fahrt entstand ein Brand im 2. Waggon, sodass ein Nothalt auf Höhe des S-Bahnhofs Bellevue eingeleitet wurde.

Die Bundespolizei evakuierte gemeinsam mit der Berliner Feuerwehr die ca. 700 Reisenden aus dem Sonderzug. Die Rettungskräfte versorgten vier leicht verletzte Personen, die aufgrund der starken Rauchentwicklung über Beschwerden klagten.

Der Zug wurde am Sonntag in eine Abstellanlage gezogen. Dort wird er durch Ermittler der Bundespolizei mit Unterstützung von Brandermittlern der Polizei Berlin untersucht. Die Eisenbahnuntersuchungsstelle des Bundes ist ebenfalls an der Untersuchung beteiligt. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt den Brand verursacht haben. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Die Bundespolizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Insbesondere Zuginsassen des Sonderzuges werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter 030 / 20622 93 60 und unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
  • 26.05.2022 – 01:00

    Vorbild Österreich? Debatte über Masken im ÖPNV

    Osnabrück (ots) - Vorbild Österreich? Debatte über Masken im ÖPNV Infektiologe Tenenbaum: Ende der Tragepflicht wäre "vertretbar" - Montgomery: "An Maskenpflicht bis Frühjahr festhalten" Osnabrück. Nach dem Beschluss zum Ende der ÖPNV-Maskenpflicht in Österreich wird auch in Deutschland über die Maßnahme diskutiert. "Ein Ende der Maskenpflicht in Bussen, Bahnen oder Flugzeugen wäre durchaus vertretbar. Jeder ...

  • 26.05.2022 – 01:00

    Ukraine-Krieg: Bundesregierung befürchtet Hunger-Sommer in Teilen der Welt

    Osnabrück (ots) - Ukraine-Krieg: Bundesregierung befürchtet Hunger-Sommer in Teilen der Welt Getreideversorgung kritisch - Union: Stilllegung von Ackerflächen verschieben Osnabrück. Die Bundesregierung befürchtet, dass sich die Ernährungssituation in Teilen der Welt in diesem Sommer zuspitzt. "Eine Hungersnot in Ostafrika, der Sahelzone und dem Nahen Osten kann ...

  • 26.05.2022 – 01:00

    23.800 Euro Jahresverdienst nicht genug: "Hartz-IV-Rente" nach 45 Jahren Arbeit in Vollzeit

    Osnabrück (ots) - 23.800 Euro Jahresverdienst nicht genug: "Hartz-IV-Rente" nach 45 Jahren Arbeit in Vollzeit 2,5 Millionen Betroffene nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums - Linken-Kandidat Pellmann drängt auf höheres Rentenniveau Osnabrück. Selbst wer 45 Jahre lang in Vollzeit gearbeitet und dabei jährlich stets 23.800 Euro im Jahr verdient hat, erhält ...

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
  • 17.10.2019 – 12:59

    BPOLD-B: Bundespolizei sucht Zeugen

    Brandenburg-Oberhavel (ots) - Nachdem mehrere unbekannte augenscheinlich Jugendliche in der Nacht zu Donnerstag eine S-Bahn großflächig besprühten, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen. Gegen Mitternacht kam es am S-Bahnhof Borgsdorf zu einem Nothalt. Nach ersten Erkenntnissen zogen acht bis zehn Jugendliche in der S-Bahn der Linie 1 auf der Fahrt nach Wannsee die Notbremse. Danach besprühten die teilweise ...

  • 16.10.2019 – 14:05

    BPOLD-B: Öffentlichkeitsfahndung nach gefährlicher Körperverletzung

    Berlin-Spandau (ots) - Nachdem ein Unbekannter im Februar einen Mann im Bahnhof Spandau mehrfach getreten hat, sucht die Bundespolizei nun mit Lichtbildern nach dem Tatverdächtigen. Am 17. Februar 2019 gegen 01:35 Uhr wurde ein 61-jähriger deutscher Staatsangehöriger Opfer einer Gewalttat. Ein Unbekannter trat dem Mann in der Bahnhofshalle unvermittelt gegen die ...