PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen mehr verpassen.

14.10.2020 – 13:58

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen

POL-LG: ++ Jugendlicher beim Diebstahl ertappt ++ die Polizei kontrolliert - zu schnell unterwegs trotz Fahrverbots ++ Streit zwischen jungen Männern ++

Lüneburg (ots)

Lüneburg

Lüneburg - Streit zwischen jungen Männern

Am 14.10.20, gegen 00.35 Uhr, kam es in der Straße Am Berge in Höhe eines Döner-Imbisses zu einem Streit zwischen mehreren jungen Männern. Im Verlauf des Streits schlug ein bislang unbekannter Täter einem 26-Jährigen eine Glasflasche über den Kopf. Der 26-Jährige erlitt eine Platzwunde, die im Klinikum ärztlich versorgt wurde. Der Täter lief in Richtung Stintmarkt davon. Der Hintergrund des ursprünglichen Streits ist bislang unklar.

Lüneburg - Einschleichdiebe stehlen Geldbörse

Am Dienstag, 13.10.20, zwischen 13.30 und 14.45 Uhr, betraten unbekannte Täter durch eine unverschlossene Tür ein Wohnhaus in der Straße Sonnenzeile und stahlen dort eine Geldbörse mit Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Bleckede/Artlenburg - versuchter Enkeltrickbetrug

Eine Seniorin aus Bleckede wurde am 13.10.20 von einem Unbekannten angerufen, der behauptete der Enkel der Angerufenen zu sein und Geld zu benötigen. Die Angerufene fiel auf den Betrüger nicht herein und beendete sofort das Gespräch. Ein vermutlich von den gleichen Betrügern angerufener Senior wurde von aufmerksamen Bankangestellten auf einen versuchten Betrug aufmerksam gemacht, so dass die Betrüger auch in diesem Fall leer ausgingen.

Lüneburg - mit E-Scooter ohne Versicherung unterwegs

Ein 41-Jähriger wurde am frühen Dienstagnachmittag, 13.10.20, in der Uelzener Straße von der Polizei kontrolliert, da er mit seinem E-Scooter fuhr, ohne dieser versichert war. Bei der Kontrolle wurde außerdem festgestellt, dass gegen den 41-Jährigen ein Haftbefehl offen war, den er zu bezahlen hatte. Den offenen Haftbefehl konnte der 41-Jährige zahlen, jedoch wurde wegen des Fahrens ohne Versicherungsschutz ein neues Verfahren gegen ihn eingeleitet. Auch in der Straße Lüner Rennbahn wurde ein E-Scooter festgestellt, der nicht versichert ist. In diesem Fall war die 31 Jahre alte Fahrerin des E-Scooters gestützt, als sie gegen 14.00 Uhr auf einen Firmenparkplatz fahren wollte. Die 31-Jährige verletzte sich bei dem Sturz leicht.

Scharnebeck - Zusammenstoß mit Lkw - Pkw verunfallt - Hinweise auf Verursacher erbeten

Am 14.10.20, gegen 09.40 Uhr, befuhr eine 43-Jährige mit einem gelben Taxi der Marke Toyota die K 53 von Scharnebeck in Richtung Echem. Als sie zwei vorausfahrende Lkw überholen wollte, setzte der Fahrer des hinteren Lkw selbst zum Überholen an. In Folge kam es zum seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Toyota der 43-Jährigen und dem Lkw. An dem Toyota entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Der Fahrer des Lkw setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Lkw soll von hinten grau gewesen sein und an dem beschädigten Pkw wurden rote Lackanhaftungen entdeckt. Weiterhin wurden die Aufschriften "Greifswald" und "Güterverkehr" beschrieben. Sachdienliche Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/912390, entgegen.

Thomasburg - bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 14.10.20, gegen 05.55 Uhr, befuhr ein 46-Jähriger mit einem Klein-Lkw Renault die Straße Am Neetzetal und wollte nach links auf die K 26 einbiegen. Hierbei übersah er den auf der Kreisstraße von links kommenden Audi eines 22-Jährigen. Der 22-Jährige konnte zwar durch Ausweichen einen Zusammenstoß verhindern, jedoch verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kam von der Fahrbahn ab und verunfallte. Der 22-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Weiterhin entstand Sachschaden von ca. 2.500 Euro.

Amt Neuhaus - Vandalismus auf Kirchengrundstück

Ein Sachschaden von gut 500 Euro verursachte ein Unbekannter im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 09. und 12.10.20 auf dem Grundstück der Kirche - Kirchplatz. Dabei rissen und warfen Unbekannte diverse Feldstein aus der Beeteinfassung. Hinweise nimmt die Polizei, Tel. 038841-6195-0, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - Betrunkener randaliert in Pizzeria - Platzverweis erteilt

Wegen versuchter Gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen einen 26 Jahre alten afghanischen Staatsbürger aus dem Landkreis. Der junge Mann hatte in den Abendstunden des 13.10.20 gegen 19:30 Uhr betrunken in einer Pizzeria in der Straße Mühlentor randaliert. Dabei beschädigte der Mann einen Fernseher und drohte mit einer Bierflasche in der Hand. Die alarmierte Polizei leitete entsprechendes Strafverfahren ein, sprach einen Platzverweis aus und stellte eine Ingewahrsamnahme bei Nichteinhaltung in Aussicht.

Hitzacker - betrunken auf dem Fahrrad - 1,9 Promille

Einen 29 Jahre alten polnischen Staatsbürger auf einem Fahrrad stoppte die Polizei in den späten Abendstunden des 13.10.20 auf dem Gehweg in der Drawehnertorstraße. Bei der Kontrolle gegen 24:00 Uhr stellten die Beamten bei dem 29-Jährigen einen Alkoholwert von 1,9 Promille fest. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Dannenberg, OT. Neu Tramm - Mofa-Fahrer kollidiert mit Wild

Zu einer Kollision mit einem Stück Wild kam es in den Abendstunden des 13.10.20 im Bereich des Feuerwehrmuseums. Ein 16 Jahre alter Fahrer eines Mofas war gegen 19:30 Uhr mit dem querenden Tier kollidiert, so dass der Jugendliche sowie seine 15 Jahre alte Sozia leichte Verletzungen erlitten. Es entstand geringer Sachschaden.

Lüchow, OT. Seerau in der Lucie - Maishäcksler brennt - keine Verletzten

Zu einem Brand der Fahrerkabine eines Maishäcksler Krone kam es in den frühen Abendstunden des 13.10.20 im Bereich des dortigen Ortsverbindungswegs. Der Häcksler war gegen 18:15 Uhr während der Fahrt aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Der Fahrer konnte unverletzt die Kabine verlassen, bevor diese komplett ausbrannte. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz.

Uelzen

Barum b. Bad Bevensen - Traktor gerät in Brand - technische Ursache

Zum Brand eines Traktors Case kam es in den Mittagsstunden des 14.10.20 auf der Kreisstraße 11. Der Traktor war nach derzeitigen Ermittlungen gegen 11:45 Uhr während der Nutzung/Fahrt in Brand geraten und brannte in der Folge vollständig aus. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei geht aktuell von einem technischen Defekt als Ursache aus. Für die Löscharbeiten und Bergungsmaßnahmen mit einem Kran musste die Kreisstraße teilweise gesperrt werden.

Barum b. Bad Bevensen - ... die Polizei kontrolliert - zu schnell unterwegs trotz Fahrverbots

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 13.10.20 auf der Bundesstraße 4. Dabei ertappten die Beamten insgesamt acht zu schnelle Fahrzeugführer. Ein Fahrverbot erwartet dabei den Tageschnellesten, der mit 147 km/h gemessen wurde. Negativer Höhepunkt war jedoch ein 44 Jahre alter Fahrer eines Pkw Daimler aus dem Landkreis Gifhorn, der mit 137 km/h gemessen wurde. Bei der Kontrolle gestand der Mann gleich ein, dass ihm bereits der Führerschein entzogen wurde und er aktuell keine Fahrerlaubnis hat. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde parallel eingeleitet.

Uelzen - Frau angerempelt - Polizei ermittelt

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in den Mittagsstunden des 13.10.20 zum Nachteil einer 48-Jährigen. Die thailändische Staatsangehörige aus dem Landkreis Uelzen wurde gegen 12:00 Uhr durch einen Unbekannten angerempelt und mit der Faust gegen die Schulter geschlagen. Sie alarmierte die Polizei, die den Mann jedoch nicht mehr im Rahmen einer sofortigen Fahndung stellen konnte. Der Mann hatte blonde Haar und trug eine gelbe Jacke sowie eine blaue Jeanshose. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Jugendlicher beim Diebstahl ertappt

Einen jugendlichen Ladendieb ertappten Zeugen in den Mittagsstunden des 13.10.20 in einem Elektronikmarkt im Meisterweg. Der 16 Jahre alte ukrainische Staatsbürger hatte gegen 13:45 Uhr versucht mehrere hochwertige Fitnessuhren im Wert von mehr als 2000 Euro in eine Einkaufstasche gesteckt und wurde durch die Zeugen beim Verlassen des Geschäftes ertappt.

Barum b. Bad Bevensen - angetrunken unterwegs

Einen 29 Jahre alten Fahrer eines Pkw Seat stoppte die Polizei in den Nachtstunden zum 14.10.20 in der Uelzener Chaussee. Dabei stellten die Beamten bei dem jungen Mann gegen 02:00 Uhr einen Alkoholwert von 0,58 Promille fest. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeiteverfahren sowie ein Fahrverbot.

Uelzen - bei Nebel von der Fahrbahn abgekommen - angeblich landwirtschaftliche Maschine zu spät gesehen - 40.000 Euro Sachschaden

Leichte Verletzungen erlitt ein 39 Jahre alter Fahrer eines Pkw Mercedes GLA in den Morgenstunden des 13.10.20 auf der Bundesstraße 71. Der Mercedes-Fahrer hatte gegen 08:10 Uhr bei schlechter Sicht durch Nebel nach eigenen Angaben eine landwirtschaftliche Maschine zu spät wahrgenommen, wich in den Seitenraum aus, touchierte einen Baum und kam auf einem Feld zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden von gut 40.000 Euro.

In diesem Zusammenhang mahnt die Polizei nochmals zur angepasster umsichtiger Fahrweise insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten ...

++ Herbstgefahren im Straßenverkehr ++ "Bei Nebel Fuß vom Gas!" ++ "Eile tötet!" ++ Abstand halten ++ rutschige Straßen, "Bauernglatteis" & Wildwechsel ++ ... die Polizei gibt Hinweise zum Verkehrsverhalten mit Beginn des Herbstes ++

"Mit Beginn des Herbstes ändert sich Vieles im Straßenverkehr. Verkehrsteilnehmer müssen ihr Verhalten anpassen, um weiterhin sicher und unfallfrei unterwegs zu sein", so der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen, Martin Schwanitz und gibt Hinweise & Tipps zu den herbstlichen Gefahren im Straßenverkehr.

Geringere Temperaturen können für überfrierende Nässe sorgen. Für Glätte sorgt auch das Herbstlaub und Fahrbahnverschmutzungen durch landwirtschaftlichen Verkehr ("Bauernglatteis"). Bei geringeren Temperaturen vertrauen die meisten Autofahrer auf gute Winterreifen, die dann bessere Haftungseigenschaften besitzen.

Kürzer werdende Tage und auftretender Nebel schränken die Sichtverhältnisse ein.

Die Gefahren können insbesondere durch geringere Geschwindigkeiten und größere Abstände kompensiert werden!

Wildwechsel Nachts und bei Dämmerung kommt es vermehrt zu Wildwechsel, denn das Wild will bei der Futtersuche Fressfeinde meiden. Dies sollte bei der Fahrt auf der Landstraße beachtet werden. Die Morgen- oder Abenddämmerung fällt jetzt in den Berufsverkehr. Unfallwahrscheinlichkeiten steigen.

Geringere Geschwindigkeiten helfen den Anhalteweg zu verringern und so eine Kollision mit Wild zu verhindern. Auch bei einer nicht vermeidbaren Kollision mit Wild helfen geringere Geschwindigkeiten Verletzungswahrscheinlichkeiten und Schäden am Fahrzeug zu reduzieren. Die Behörden warnen mit Schildern "Wildwechsel" vor besonders betroffene Streckenabschnitte. Den Straßenrand kann man nur im Blick behalten, wenn man aufmerksam fährt und nicht im Fahrzeug abgelenkt ist! Quert ein Tier die Fahrbahn, können weitere Tiere folgen.

Beim Sichten von Wildwechsel gilt:

... Abblenden und Hupen. ... unter Beachtung des Nachfolgeverkehrs kontrolliert abbremsen ... ein Ausweichen birgt die Gefahr der Kollision mit dem Gegenverkehr und des Abkommens von der Fahrbahn (Schleudern, evtl. Baumunfall) Im Zweifel Kollision mit dem Tier zulassen Bei Unfall: Warnweste anziehen, Warnblinker anschalten, Unfallstelle mit Warndreieck absichern, Folgeunfälle durch Auffahren müssen unbedingt vermieden werden

Schlechtere Sicht:

Fußgänger und Radfahrer sollten gut sichtbar gekleidet sein. Helle Kleidung, reflektierende Flächen und Streifen helfen erkannt zu werden. Auch reflektierende Schulranzen helfen dem Autofahrer, Kinder rechtzeitiger zu erkennen. Die DIN 58124 bei Schulranzen erfüllt bestimmte Reflektionseigenschaften. Eltern sollten die Fahrräder ihrer Kinder kontrollieren. Funktioniert die Beleuchtung? Sind alle Reflektoren vorhanden? Auch viele erwachsene Fahrradfahrer tragen mittlerweile selbstverständlich einen Fahrradhelm und reflektierende Kleidung bzw. Warnwesten.

Bei Nebel Faustformel: Sichtweite ist gleich Fahrgeschwindigkeit. Nebelschlussleuchten dürfen in Deutschland nur benutzt werden, wenn die Sichtweite durch Nebel weniger als 50 m beträgt. Als Anhaltspunkt: der Abstand von Leitpfosten in Deutschland beträgt auf Landstraßen 50 Metern.

Fahrbahnglätte kann durch überfrierende Nässe, Morgen- oder Abendtau, und durch Verschmutzungen der Fahrbahn auftreten. Die Bauernglätte entsteht durch landwirtschaftliche Fahrzeuge. Die grobstolligen Reifen hinterlassen beim Fahren von Ackerflächen auf Straße Erd- oder Lehmklumpen. Dies führt zu einer rutschigen Oberfläche.

Landwirtschaftliche Fahrzeuge sind durch Verschmutzungen schlechter zu erkennen. Traktoren ziehen teilweise zwei Anhänger. Das Queren der Straße durch diese Fahrzeuge und das Überholen dieser Fahrzeuge dauert länger.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Lüneburg
Weitere Storys aus Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen