Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Kassel mehr verpassen.

30.01.2020 – 14:37

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Zwei Bundespolizisten verletzt - Schwarzfahrer randalieren und demolieren Gewahrsamszelle

BPOL-KS: Zwei Bundespolizisten verletzt - Schwarzfahrer randalieren und demolieren Gewahrsamszelle
  • Bild-Infos
  • Download

Kassel-Wilhelmshöhe (ots)

Randalierende Schwarzfahrer waren gestern Abend (29.1.), gegen 18 Uhr, der Grund für einen Einsatz der Bundespolizei im IC-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Drei Männer aus Guinea, zwei 20-Jährige und ein 24-Jähriger, fielen bei einer Fahrscheinkontrolle in einer Cantusbahn ohne gültiges Ticket auf. Die Männer waren von Malsfeld (Schwalm-Eder-Kreis) in Richtung Kassel unterwegs. Weil sie ihren Namen nicht nennen wollten und sehr unkooperativ gegenüber einer Bahnmitarbeiterin waren, kam die Bundespolizei nach Ankunft in der Documenta-Stadt zum Einsatz.

Mann springt auf die Gleise

Anstatt sich auszuweisen, verweigerten die Männer auch gegenüber den Ordnungshütern ihre Personalien. Stattdessen lief der ältere des Trios in das benachbarte Gleis. Um den Mann aus dem Gefahrenbereich zu bringen, sprangen die Bundespolizisten hinterher und brachten den 24-Jährigen zurück auf den sicheren Bahnsteig. Hierbei verletzte sich ein Streifenbeamter am Knie und musste deswegen seinen Dienst anschließend abbrechen.

Permanent gewalttätig

Während der polizeilichen Maßnahmen versuchten die unliebsamen Fahrgäste die Polizisten permanent mit Tritten und Schlägen zu attackieren. Hierdurch verletzte sich ein weiterer Bundespolizist im Gesicht. Dieser konnte seinen Dienst allerdings fortsetzen. Die Männer wurden gefesselt und zum Revier gebracht. Einer der beiden 20-Jährigen konnte nach der Identitätsfeststellung entlassen werden.

Randale geht in der Zelle weiter - Einrichtung demoliert

Die beiden anderen waren erheblich alkoholisiert und sollten anschließend zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle. Mit Tritten und Schlägen beschädigte der 24-Jährige eine Sprechanlage der Zelle. Außerdem zerlegte er die Matratze in unzählige Einzelteile. Erst später beruhigten sich die Gemüter. Heute Morgen (30.1.), gegen 5 Uhr, kamen die beiden Männer wieder frei.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen beide ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Der 24-Jährige muss sich zudem noch wegen Sachbeschädigung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kassel