Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

18.02.2019 – 11:25

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn - Ablenkung im Straßenverkehr

Bad Segeberg (ots)

Am gestrigen Nachmittag hat die Polizei eine stationäre Verkehrskontrolle mit den gesetzten Schwerpunkten "Handy und Gurt" im Bereich der Straße Wedenkamp durchgeführt und diverse Verstöße festgestellt.

Beamtinnen und Beamte des Polizeireviers Elmshorn beobachteten im Rahmen der Kontrollen innerhalb von 2,5 Stunden insgesamt 20 Verkehrsteilnehmer, welche ihr Mobiltelefon während der Fahrt benutzten. Die Polizisten stoppten die Fahrzeuge, unterzogen die Autofahrer einer Kontrolle und ahndeten die Verstöße. Die betroffenen Personen müssen neben einem Bußgeld in einer Höhe von 100 Euro mit der Eintragung eines Punktes im deutschen Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg rechnen.

Die Polizei appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, sich uneingeschränkt auf den Verkehr zu konzentrieren und das Handy während der Fahrt nicht zu benutzen. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit verlängert den notwendigen Bremsweg ungemein und kann schlussendlich ursächlich für einen schweren oder gar tödlichen Verkehrsunfall sein. Seien Sie sich ihrer Verantwortung als Fahrzeugführer bewusst, nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer und lassen sie die Finger vom Handy.

In 18 weiteren Fällen hatten die Autofahrerinnen und Autofahrer den vorgeschriebenen und lebensrettenden Sicherheitsgurt während der Fahrt nicht angelegt. Die Betroffenen Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Verwarngeld in einer Höhe von 30 Euro rechnen.

Abschließend fertigten die Beamten zwei weitere Anzeigen aufgrund eines Verstoßes gegen das Waffengesetzt und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Nico Möller
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160-3619378
E-Mail: Nico.Moeller@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell