Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

23.05.2019 – 13:56

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

BPOLI-WEIL: 1734 Tage Freiheitsstrafe und falsche Ausweise im Gepäck

Weil am Rhein (ots)

Die Fahrt eines 55-Jährigen in die Schweiz brachte ihn am Ende in eine deutsche Justizvollzugsanstalt. Der litauische Staatsangehörige wurde durch Kräfte der Eidgenössischen Zollverwaltung am Übergang Weil am Rhein-Autobahn kontrolliert, als er aus Deutschland kommend in die Schweiz einreisen wollte. Dabei konnte er sich mit seinem echten litauischen Reisepass ausweisen. Im Rahmen der Kontrolle wurde eine falsche litauische Identitätskarte und ein falscher litauischer Führerschein, jeweils mit dem Bild des Mannes aufgefunden. Nach Erledigung der Formalitäten in der Schweiz wurde der 55-Jährige an die Bundespolizei übergeben. Diese stellten fest, dass gegen den Litauer zwei Ausschreibungen zur Festnahme bestehen. Durch die Justiz in Bielefeld wurde er zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe von 1734 Tagen aus ursprünglich 9 Jahren 6 Monaten gesucht. Er war 2006 wegen gemeinschaftlichem unerlaubtem bandenmäßigen Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu dieser Freiheitsstrafe verurteilt worden. Im Mai 2010 wurde der heute 55-Jährige dann aus Deutschland abgeschoben und eine zehnjährige Einreisesperre gegen ihn erlassen. Wegen dieser Einreisesperre besteht die zweite Ausschreibung zur Festnahme gegen ihn. Der Litauer wurde durch die Bundespolizei festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen und unerlaubter Einreise entgegen einer Wiedereinreisesperre gegen ihn eingeleitet. Die Falsifikate wurden sichergestellt und durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2000 Euro erhoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104
E-Mail: pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein