Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

16.08.2019 – 23:16

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Donzdorf/Reichenbach unter Rechberg - Gebäudebrand
Nach Reparaturarbeiten auf einem Flachdach brennt ein Wohnhaus ab.

Ulm (ots)

Ca. 1,2 Millionen Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Gebäudebrandes am Freitagabend gegen 17.30 Uhr in Reichenbach unter Rechberg. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hat der 55jährige Hauseigentümer den Brand selber verursacht. Der war im Laufe des Nachmittags mit Bitumenarbeiten auf einem Flachdachanbau beschäftigt. Bei dem Verschweißen der Bitumenbahnen fing plötzlich die Kunststoffverkleidung der Hausfassade Feuer. Der Mann versuchte den entstehenden Brand noch vergeblich mit einem bereitgestellten Feuerlöscher zu bekämpfen und erlitt dabei leichte Brandverletzungen. Bis die Feuerwehr aus Donzdorf eintraf, stand der Dachstuhl des Gebäudes schon im Vollbrand. Das Feuer war erst nach ca. 2 Stunden unter Kontrolle. Es war nicht zu verhindern, dass das Wohnhaus bis auf die Grundmauern niederbrannte. Eine zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befindliche Frau konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sie erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Durch die starke Hitzeentwicklung zersprangen am direkten Nachbargebäude in der Ramsberstraße sämtliche Scheiben. Die 65 und 67jährigen Hauseigentümer und deren 22jährige Mieterin mussten ausquartiert werden. Aktuell ist auch dieses Gebäude nicht mehr bewohnbar. An zwei weiteren Wohnhäusern konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern. Dort nahmen wenige Fenster durch die starke Hitzeentwicklung Schaden. Beide Häuser blieben bewohnbar. Der Fiat Ducato des Brandverursachers und ein Volvo eines Nachbarn wurden ebenfalls beschädigt. Mit der Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Donzdorf, Süßen, Salach, Eislingen und Göppingen mit insgesamt 79 Mann und 20 Fahrzeugen, darunter zwei Drehleitern beschäftigt. Ebenfalls im Einsatz waren die Schnelle Einsatzgruppe SEG des Roten Kreuzes mit 17 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen sowie das DRK mit 5 Rettungskräften, einem Notarzt und 4 Fahrzeugen. Die weiteren Ermittlungen werden vom Polizeiposten Donzdorf durchgeführt. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Rainer Strobl) Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++(1556785)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm