Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

12.07.2019 – 12:30

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Streitigkeiten; Gewinnversprechen (Warnhinweis); Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots)

Streitigkeiten

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die am Donnerstagnachmittag auf dem Listplatz stattgefunden haben soll. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge waren dort gegen 17 Uhr mehrere Männer in Streit geraten, der dann in Handgreiflichkeiten gemündet haben soll. Dabei sollen auch Regenschirme und eine Flasche zum Einsatz gekommen sein. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten sich bis auf einen 30-Jährigen und zwei Zeugen alle Beteiligten entfernt. Der 30-Jährige war durch einen Schlag mit einer Flasche leicht verletzt worden, lehnte aber eine ärztliche Versorgung ab. Bislang ist lediglich bekannt, dass einer der Aggressoren eine schwarze Jacke mit weißen Streifen auf den Ärmeln getragen haben soll. Alle drei zeigten sich wenig kooperativ zu der Aufklärung des Ereignisses beizutragen. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Landkreis Reutlingen (RT): Durch falsche Gewinnversprechen betrogen (Warnhinweis)

Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Das Ziel ist jedoch immer das gleiche: Die Betrüger wollen an das Geld ihrer Opfer gelangen. Vor einer Gewinnübergabe werden diese dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, beispielsweise in Form einer "Gebührenzahlung". Die Anrufer geben sich nicht selten als Rechtsanwälte aus, täuschen seriöse Rufnummern vor, geben klare Zahlungsanweisungen oder drohen zur Einschüchterung gar mit einer Strafanzeige. Eine Auszahlung des Gewinns erfolgt jedoch nie. Die Opfer müssen meist mit weiteren Anrufen und Forderungen rechnen.

So ist es in den vergangenen Tagen einem 71-Jährigen aus Reutlingen ergangen, der von Betrügern um mehrere tausend Euro gebracht worden ist. Der Mann erhielt einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter eines Gewinnspielunternehmens, der ihm vorgaukelte, er habe eine fünfstellige Summe gewonnen. Für deren Erhalt müsse er allerdings vorab noch Transportkosten sowie die Versicherungskosten für den Werttransport bezahlen. Der Mann kaufte weisungsgemäß mehrere Wertkarten und gab dem betrügerischen Anrufer die zum Einlösen des Guthabens benötigte Zahlenkombination durch. Erst zu spät bemerkte er, dass er Betrügern aufgesessen ist.

So schützen Sie sich vor Betrug am Telefon:

   - Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben - 
     insbesondere wenn die Einlösung des Gewinns an Bedingungen 
     geknüpft ist! 
   - Bei echten Gewinnen müssen Sie kein Geld im Voraus überweisen! 
     Lassen Sie sich von niemandem, auch nicht von angeblichen 
     Amtspersonen am Telefon unter Druck setzen. Angehörige deutscher
     Strafverfolgungsbehörden würden Sie niemals am Telefon zu einer 
     Geldüberweisung nötigen! 
   - Geben Sie telefonisch keine persönlichen Informationen weiter, 
     keine Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, 
     Kreditkartennummern, Karten-Codes oder Informationen zum 
     persönlichen Umfeld! 
   - Informieren Sie im Zweifelsfall immer vorher die Polizei und 
     nehmen Sie etwaige Warnungen von Banken vor Geldtransfers ernst! 
   - Holen Sie vorher Auskünfte über Personen oder Firmen im Internet
     oder bei den Verbraucherzentralen ein. 

Weiter Informationen finden Sie im Internet unter: www.polizei-beratung.de oder unter www.pfiffige-senioren.de. (jw)

St. Johann (RT): Kind in Linienbus geschlagen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Münsingen sucht einen zirka 16 Jahre alten und ungefähr 170 bis 180 cm großen Jugendlichen von normaler Statur, der am Donnerstagmittag in einem Linienbus einen Zehnjährigen geschlagen hat. Der Schüler befand sich gegen 12.30 Uhr in dem voll besetzten Bus der Linie 7643 (Bad Urach - St. Johann - Münsingen) und hielt sich auf der Fahrt von Würtingen nach Lonsingen im Bereich der hinteren Doppeltür auf. Dort wurde er von einem unbekannten Jugendlichen aufgefordert, sein Geld herauszugeben. Als der Zehnjährige das verneinte, bekam er von seinem Gegenüber einen Schlag gegen die Brust und stieß dadurch gegen eine Glasabtrennung. Das Kind erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Gesuchte dürfte den Linienbus anschließend an der Haltestelle in Lonsingen verlassen haben. Er hat schwarze, zu einem Zopf zusammengebundene Haare und blaue Augen. Zur Tatzeit trug er eine Sonnenbrille und leichten Bartwuchs. Der Jugendliche war mit einem Pullover, einer Stoffhose sowie Turnschuhen in jeweils schwarzer Farbe bekleidet. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07381/9364-0 zu melden. (mr)

Lichtenstein (RT): Lkw verliert Auflieger

Am frühen Freitagmorgen hat sich bei einem Sattelzug während der Fahrt der Auflieger vom Zugfahrzeug gelöst und dadurch zu einer rund dreistündigen Vollsperrung der Holzelfinger Steige geführt. Ein 55 Jahre alter Mann war mit dem Sattelzug gegen 5.40 Uhr auf der L 387 von Unterhausen kommend in Richtung Holzelfingen unterwegs. In einer Rechtskurve trennte sich der Auflieger vom Lkw und krachte mit den montierten Stützen auf die Fahrbahn. Dabei wurden neben dem Straßenbelag auch die Druckluftverbindungen zwischen Zugfahrzeug und Anhänger beschädigt. Erst als die Schläuche ersetzt waren, konnte der 55-Jährige den Auflieger wieder ankuppeln und die Fahrt fortsetzen. Die Vollsperrung konnte gegen 8.30 Uhr aufgehoben werden. (mr)

Nürtingen (ES): Beim Anfahren gerammt

Auf mehrere tausend Euro wird der Sachschaden beziffert, der am Donnerstagvormittag bei einem Verkehrsunfall in der Hermann-Löns-Straße entstanden ist. Ein 76-Jähriger war gegen 11.15 Uhr mit seinem Skoda Fabia auf der Hermann-Löns-Straße in Richtung Neuffener Straße unterwegs, als ihm ein Auto entgegenkam. Um dessen Fahrer den Vorrang zu gewähren fuhr er nach rechts in eine Lücke zwischen den dort geparkten Pkws. Hinter ihm fuhr ein 61-Jähriger mit seinem Omnibus und hielt ebenfalls an. Als ihm der Gegenverkehr signalisierte, auf seinen Vorrang zu verzichten, fuhr der 61-Jährige mit seinem Bus an, davon ausgehend, dass der Skoda in der Parklücke eingeparkt hatte. Zeitgleich fuhr allerdings auch der 76-Jährige an, wodurch es zur seitlichen Kollision mit dem Bus kam. Dabei wurde der Skoda wieder zurück in die Parklücke und so auf einen dort stehenden Opel Corsa aufgeschoben, dass sich beide Fahrzeuge verkeilten. Verletzt wurde niemand, allerdings war der Skoda nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (cw)

Metzingen-Neuhausen (ES): Gegen geparktes Fahrzeug geprallt

Noch unklar ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, den ein 51-Jähriger am frühen Freitagmorgen in der Ortsmitte von Neuhausen verursacht hat. Der Mann war gegen 1.30 Uhr mit seinem VW Golf auf der Straße Insel unterwegs, als er auf Höhe der Bankfiliale aus noch ungeklärter Ursache zu weit nach rechts und von der Fahrbahn abkam. Dabei krachte er gegen einen dort geparkten 3er BMW, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor geparkten Mercedes aufgeschoben wurde. Verletzt wurde niemand. Der Golf, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurde anschließend von einem Abschleppdienst geborgen. Auch an dem BMW dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Die Sachschäden an allen drei Fahrzeugen summieren sich den Schätzungen nach auf knapp 8.000 Euro. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell