Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

11.07.2019 – 12:16

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten; Exhibitionist aufgetreten; Einbruch in Vereinsheim

Reutlingen (ots)

Metzingen (RT): Nach Verkehrsunfall davongefahren (Zeugenaufruf)

Zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Mittwochvormittag eine Radfahrerin leicht verletzt worden ist, sucht das Polizeirevier Metzingen Zeugen. Eine 54 Jahre alte Frau war gegen 8.10 Uhr mit ihrem Mountainbike auf dem parallel zur Noyon-Allee verlaufenden Radweg in Richtung Grafenberg unterwegs. Die Kreuzung mit der Neuffener Straße wollte die Radfahrerin bei Grün geradeaus überqueren. Gleichzeitig bog von der Nyon-Allee kommend ein Lkw nach rechts ab. Gelbes Blinklicht machte den unbekannten Fahrer dabei auf den querenden Fußgänger- und Radfahrerverkehr aufmerksam. Dennoch musste die 54-Jährige zur Verhinderung einer Kollision mit dem Lkw stark abbremsen. Sie verlor den Halt, stürzte nach vorne auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Nachdem der Lkw kurz angehalten hatte, setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Zwei Frauen eilten der Gestürzten zu Hilfe. Es ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem gesuchten Lkw um ein weißes Fahrzeug ohne Anhänger handeln soll. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07123/924-0 erbeten. (mr)

Metzingen (RT): Trotz Gegenverkehr abgebogen

Schwer verletzt wurde eine Radfahrerin am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Noyon-Allee. Eine 64-Jährige befuhr gegen 15.15 Uhr mit ihrem Citroen die Noyon-Allee in Richtung Ulmer Straße. Auf Höhe des Öschweg bog sie nach links in diesen ein, wobei sie den Vorrang einer entgegenkommenden Radfahrerin missachtet. Die 30-Jährige war mit ihrem Rennrad in Richtung Nürtinger Straße unterwegs und konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge, wobei die Radlerin stürzte. Sie musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Während am Pkw augenscheinlich kein Schaden entstand, wird der Schaden an dem hochwertigen Rennrad auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (jw)

Neckartenzlingen (ES): Exhibitionist gesucht (Zeugenaufruf)

Nach einem etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann, der am Mittwochabend am Stäffelesweg vor einer 52-jährigen Joggerin onaniert haben soll, fahndet der Polizeiposten Neckartenzlingen. Die Frau war kurz vor 20 Uhr auf dem Stäffelesweg, dem Verbindungsweg von der Altdorfer Straße zur Panoramastraße unterwegs, als sie kurz nach der ersten Linkskurve einen Mann sah, der dort mit heruntergelassener Hose am Wegrand stand und onanierte. Die Frau lief weiter und alarmierte kurz darauf die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Der Polizeiposten Neckartenzlingen ermittelt und sucht nach Hinweisen zu dem Mann, der als etwa 185 cm groß, und von normaler Statur beschrieben wird. Er hatte weiß-graue Haare und war bekleidet mit einem grauen T-Shirt, kurzen Jeans und Sandalen. Hinweise werden unter Telefon 07127/32261 erbeten. (jw)

Altbach (ES): Einbruch in Vereinsheim

In ein Vereinsheim im Gewann "Ob den Waldwiesen" an der Hofstraße ist ein Unbekannter in der Zeit von Montag, 20 Uhr, bis Mittwoch, 19 Uhr, eingebrochen. Über eine Türe verschaffte sich der Einbrecher gewaltsam Zutritt zu den Räumen und durchsuchte dort die Schränke. Weil dort aber nichts von Wert aufbewahrt wird, dürfte er nach derzeitigen Erkenntnissen ohne Beute wieder abgezogen sein. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Schlaitdorf (ES): Traktor prallt gegen Hauswand

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend in Schlaitdorf ist ein Traktor gegen eine Hauswand geprallt. Gegen 19.20 Uhr fuhr ein 61-Jähriger mit seinem Fendt und vollbeladenem Anhänger die Steigstraße in Richtung Ortsmitte. Auf der stark abschüssigen Strecke verlor der Fahrer die Kontrolle über das Gespann, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und an einer Hauswand abrupt zum Stehen. Beim Aufprall fielen Teile der auf dem Anhänger geladenen Gerste auf die Straße. Der 61-Jährige zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu und wurde in eine Klinik eingeliefert. Die Feuerwehr Schlaitdorf und Mitarbeiter der Gemeinde säuberten anschließend die Fahrbahn und verstauten die Gerste wieder auf dem Anhänger. Dazu musste die Steigstraße für rund eine Stunde gesperrt werden. Am Traktor sowie am Anhänger war kein nennenswerter Schaden entstanden. Die Beschädigungen an der Hausfassade werden auf zirka 2.000 Euro geschätzt. (mr)

Wendlingen (ES): Fahrradfahrer zu Fall gebracht

Mit Kopfverletzungen noch unbekannten Ausmaßes ist am Mittwochnachmittag ein 75-jähriger Radfahrer vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert worden. Der Mann fuhr gegen 17 Uhr die Neckarstraße in Richtung Köngen entlang. Ein von der Schäferhauser Straße einbiegender, 78 Jahre alter Fahrer eines Audi A4 missachtete die Vorfahrt des Radlers und kollidierte mit dessen Hinterrad. Der 75-Jährige, der keinen Schutzhelm getragen hatte, stürzte daraufhin auf die Fahrbahn. (mr)

Neuffen (ES): Unfall bei Überholmanöver

Zwei verletzte Personen, rund 16.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrtaugliche Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmittag. Kurz nach zwölf Uhr war ein 53-jähriger Seat-Lenker auf der L 1210 von Neuffen kommend in Richtung Kohlberg unterwegs und suchte eigenen Angaben zufolge nach einer geeigneten Wendemöglichkeit. Auf Höhe einer Einmündung eines Feldwegs bremste der Fahrer sein Fahrzeug ab, um nach links abzubiegen. Ein nachfolgender, 77 Jahre alter Peugeot-Lenker, vor dem der 53-Jährige die Geschwindigkeit bereits zuvor einmal verringert und dann wieder beschleunigt hatte, erkannte den Abbiegevorgang zu spät und setzte zum Überholen an. Daraufhin kollidierte die rechte Fahrzeugfront des Peugeot mit der linken Seite des Seat. Im weiteren Verlauf fuhren beide Fahrzeuge parallel zueinander weiter und kamen nach links von der Fahrbahn in eine Wiese ab. Der Seat blieb rund 40 Meter nach dem Zusammenstoß stehen. Der Peugeot kam gar erst zirka 75 Meter nach der Kollision zum Stillstand. Zuvor hatte der Pkw am Ende der Wiese noch ein Gebüsch überfahren. Beim Unfall verletzte sich der 53 Jahre alte Fahrer des Seat leicht. Während der 77-Jährige im Peugeot unverletzt blieb, zog sich seine vier Jahre jüngere Beifahrerin schwere Verletzungen zu. Alle drei Personen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Für den Abtransport der beiden total beschädigten Pkw wurde ein Abschleppunternehmen angefordert. (mr)

Rottenburg (TÜ): Betrunken aufgefahren

Erheblich betrunken war eine 59 Jahre alte Autofahrerin, die am Mittwochmittag auf der Sülchenstraße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Die Renault-Lenkerin war gegen 12.35 Uhr auf der Sülcherstraße in Richtung Eugen-Bolz-Platz unterwegs, als sie kurz nach der Einmündung der Mechthildstraße ins Heck eines vor ihr haltenden VW einer 29-jährigen Postzustellerin krachte. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei der Frau starken Alkoholgeruch fest. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Alkoholwert von über 2,6 Promille. Nach der fälligen Blutentnahme wurde sie vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Ihr Führerschein wurde noch am Unfallort beschlagnahmt. Auch die VW-Lenkerin wurde leicht verletzt, eine sofortige medizinische Behandlung war aber nicht notwendig. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 7.000 Euro geschätzt. (jw)

Hirrlingen (TÜ): Heftig aufgefahren

Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 23.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der L 391 zwischen Hirrlingen und Rottenburg ereignet hat. Ein 43-Jähriger war gegen 16.20 Uhr mit seinem VW Passat auf der Landesstraße von Hirrlingen in Richtung Rottenburg unterwegs. Zu spät bemerkte er, dass ein vorrausfahrender 73-Jähriger mit seinem Peugeot nach links in einen Feldweg abbiegen wollte und wegen des Gegenverkehrs anhalten musste und krachte mit großer Wucht ins Heck eines hinter dem Peugeot wartenden VW Tiguan einer 69-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Tiguan nicht nur auf den Peugeot aufgeschoben, sondern auch nach links auf die Gegenfahrspur abgewiesen. Ein entgegenkommender 29-Jähriger erkannte das Unfallgeschehen und versuchte mit seinem Skoda nach rechts auszuweichen. Dennoch kam es zur seitlich streifenden Kollision zwischen dem Tiguan und dem Skoda, in deren Verlauf sich der Skoda um 180 Grad drehte, von der Fahrbahn abgewiesen wurde und erst etwa 40 Meter weiter in einem Kornfeld zum Stehen kam. Bei der Kollision wurden die 39-jährige Beifahrerin im Passat, der Fahrer des Peugeot und der Skoda-Fahrer leicht verletzt. Die erheblich unfallbeschädigten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden, wozu die Landesstraße zeitweise gesperrt werden musste. (cw)

Neustetten (TÜ): Zu schnell und von der Fahrbahn abgekommen

Eine deutlich überhöhte Geschwindigkeit ist den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge die Ursache eines Verkehrsunfalls, den ein 18-Jähriger am Mittwochabend auf der Kreisstraße 6921 verursacht hat. Der Fahranfänger war gegen 21.15 Uhr mit seinem Mercedes SLK auf der Kreisstraße von Remmingsheim in Richtung Rottenburg unterwegs. Im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Wagen rutschte in den Straßengraben und raste diesen noch etwa 150 Meter entlang, bevor er mit enormer Wucht gegen einen Betonschacht knallte, sich drehte und zum Stehen kam. Der Heranwachsende wurde bei dem Unfall nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort zur Beobachtung aufgenommen. Sein 17 Jahre alter Beifahrer wurde so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. In die Ermittlungen zum Unfallhergang und zur gefahrenen Geschwindigkeit wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. An dem Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 2.500 Euro geschätzt wird. Der Wagen wurde abgeschleppt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen