Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

10.07.2019 – 11:51

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten; Motorrad gestohlen

Reutlingen (ots)

Kirchheim/Teck (ES): Kollision mit Gegenverkehr (Zeugenaufruf)

Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Dienstagnachmittag zwei Personen verletzt worden sind. Kurz vor 16 Uhr befuhr ein 70-jähriger Mercedes-Lenker die Plochinger Straße (L 1200) vom Schlierbacher Dreieck kommend in Richtung Wernau. Vor der Kreuzung mit der Paradiesstraße ordnete sich der Mann mit seinem Fahrzeug auf die dortige Linksabbiegerspur ein. Dabei geriet er den bisherigen Ermittlungen zufolge über die durchgezogene Linie hinweg auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Mini, der von einer 42 Jahre alten Frau gelenkt wurde. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Mini über beide Gegenfahrspuren in den angrenzenden Straßengraben und kam dort zum Stillstand. Beim Unfall zogen sich die 42-Jährige und ihre 15 Jahre alte Beifahrerin nach derzeitigem Kenntnissand leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Der Mercedes-Lenker war unverletzt geblieben. Beide Pkw waren nicht mehr fahrtauglich und mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 30.000 Euro. (mr)

Wernau (ES): Hoher Schaden nach Abbiegefehler

15.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrbereite Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend an der Ecke Kirchheimer Straße/Bergstraße ereignet hat. Ein 29-jähriger Lenker eines Opel Insignia bog kurz nach 22 Uhr von der Kirchheimer Straße nach links in die Bergstraße ab. Weil er zu weit nach links geriet, krachte sein Wagen gegen einen an der Einmündung stehenden Mercedes, dessen 19-jährige Fahrerin dort verkehrsbedingt angehalten hatte. Beide Fahrzeuge wurden an der Front derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (ak)

Erkenbrechtsweiler (ES): Betrunken gegen Auto geprallt

Ganz erheblich betrunken war ein 52-Jähriger, der am Dienstagabend in der Straße Hartbühl einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht hat. Der Mann war gegen 20.50 Uhr mit seinem Skoda dort in Richtung Allewind unterwegs, als er aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung zu weit nach links kam. Dort krachte er gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Ford. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Ford in die Garageneinfahrt eines dortigen Grundstücks geschleudert. Der Skoda knallte anschließend gegen einen Zaun und eine Gartenmauer, an der der Wagen völlig demoliert zum Stehen kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Weil bei dem 52-Jährigen starker Alkoholgeruch festgestellt wurde und eine entsprechende Überprüfung einen vorläufigen Wert von mehr als 1,4 Promille ergab, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der völlig zerstörte Skoda musste anschließend von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Der Schaden an der erheblich beschädigten Grundstückseinfassung ist noch nicht bekannt. (cw)

Owen (ES): Mit Rettungshubschrauber in die Klinik eingeliefert

Eine Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall sein, der sich am Dienstagabend auf der Beurener Straße/L1210 auf Höhe der Zufahrt Bellerhof ereignet hat. Ein 69-Jähriger wollte gegen 18.50 Uhr mit seinem VW Golf von einem Feldweg gegenüber der Zufahrt Bellerhof nach rechts in die Landesstraße in Richtung Beuren einbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 18-Jährigen auf seiner Honda CBR. Der Biker hatte keinerlei Chancen mehr, rechtzeitig zu reagieren und prallte mit großer Wucht seitlich gegen die Front des Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf gedreht, der Biker über die Motorhaube hinweg auf die Fahrbahn geschleudert. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde der Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden mussten. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. In die Ermittlungen zum Unfallhergang wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis etwa 22 Uhr komplett gesperrt werden. (cw)

Reichenbach (ES): Vorrang missachtet

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Glück nur leicht verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am späten Dienstagnachmittag auf der Stuttgarter Straße ereignet hat. Ein 60-Jähriger war gegen 17.45 Uhr mit seinem Skoda auf der Stuttgarter Straße von Plochingen herkommend unterwegs. Am Ortseingang Reichenbach wollte er nach links auf das Gelände einer Tankstelle einbiegen, musste jedoch zunächst verkehrsbedingt warten. Beim Anfahren übersah er eine entgegenkommende KTM, deren 55-jähriger Fahrer nicht mehr schnell genug reagieren konnte. Er prallte mit seinem Motorrad gegen die hintere, rechte Seite des Skoda. Während der Skoda-Fahrer unverletzt blieb, musste der Biker vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Motorrad war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf knapp 5.000 Euro geschätzt. (cw)

Ostfildern-Nellingen (ES): Motorrad gestohlen (Zeugenaufruf)

Nach einem orangefarbenen Zweirad der Marke KTM, Typ 620 Super Competition mit dem Kennzeichen ES-AG 28 fahndet der Polizeiposten Ostfildern. Das Fahrzeug war an einer Hauswand in der Denkendorfer Straße abgestellt und wurde dort in der Zeit von Dienstag, 16 Uhr, bis Mittwoch, 7.30 Uhr, gestohlen. Hinweise zum Verbleib der Maschine oder zum Täter nimmt der Polizeiposten Ostfildern unter Telefon 0711/3416983-0 entgegen. (jw)

Ofterdingen (TÜ): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Ein Leichtverletzter, drei beschädigte Fahrzeuge und etwa 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstagvormittag auf der B 27 bei Ofterdingen ereignet hat. Ein 62-Jähriger war gegen 11.15 Uhr mit seinem Volvo-Sattelzug auf der Bundesstraße von Hechingen herkommend in Richtung Tübingen unterwegs. Als er kurz vor Ende des zweispurig ausgebauten Streckenabschnitts von der rechten auf die linke Spur wechselte, bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geriet. Er versuchte noch nach rechts auszuweichen, krachte aber dennoch ins Heck eines vor ihm fahrenden Ford Transit. Dessen 72-jähriger Fahrer hatte den Lkw im Rückspiegel zwar bemerkt und seinerseits versucht nach rechts auszuweichen, was jedoch nicht gelang. Durch die Wucht des Aufpralls kollidierte der Transit im Anschluss mit einem vor ihm fahrenden Ford Ecosport einer 56-Jährigen. Der 72-Jährige wurde nach derzeitigen Erkenntnissen bei dem Unfall leicht verletzt. Während die beiden Ford nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, konnte der beschädigte Sattelzug selbständig in eine Werkstatt fahren. (jw)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern am Dienstagabend auf dem Neckartalradweg beim Epplesee. Ein 68-Jähriger war mit seinem Mountainbike gegen 18.45 Uhr von der Unterführung der B 27 aus Richtung Parkplatz Epplesee herkommend, in Richtung des Neckartalradweges unterwegs. An der Einmündung wollte er nach links in den Radweg in Richtung Reutlingen einbiegen. Dabei missachtete er nicht nur die Vorfahrt eines 59-jährigen Rennradfahrers, sondern fuhr auch viel zu weit links. Zudem war seine Sicht durch ein Gebüsch stark eingeschränkt. Der von links kommende Rennradfahrer hatte keinerlei Chancen mehr zu reagieren, sodass beide Radler im Einmündungsbereich zusammenprallten und stürzten. Der Rennradfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und im Anschluss vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (cw)

Hirrlingen (TÜ): Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Ein Elfjähriger ist am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Albstraße verletzt worden. Der Junge war gegen 15.15 Uhr auf seinem Mountainbike auf dem landwirtschaftlichen Beiweg von Hemmendorf kommend in Richtung Albstraße unterwegs. An der Kreuzung Albstraße / Marienstraße wollte er nach rechts abbiegen. Dabei fuhr der Bub einen zu weiten Bogen und prallte deshalb seitlich gegen einen von dort kommenden VW Touran einer 52-Jährigen. Das Kind stürzte zu Boden und musste im Anschluss mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Den Schaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei mit rund 4.000 Euro. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen