Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

17.06.2019 – 11:59

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Motorradfahrer verstorben; Blitzeinbruch in Uhrengeschäft; Renitenter Ladendieb; Firmeneinbruch; Randaliert und Polizeibeamte bespuckt; Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots)

Grabenstetten (RT): Verunglückter Motorradfahrer gestorben

Ergänzung zur Pressemeldung vom 03.06.2019/12.28 Uhr

Der 79-jährige Motorradfahrer, der am 2. Juni 2019, gegen 15.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 6759 zwischen Grabenstetten und Hülben schwer verletzt worden war, ist am Sonntag, 16. Juni 2019, seinen Verletzungen erlegen. Wie bereits berichtet, hatte ein 19-jähriger Pkw-Lenker am Unfalltag in Fahrtrichtung Hülben zum Überholen anderer Fahrzeuge angesetzt, obwohl der 79-jährige Kawasakifahrer gerade dabei war, den VW Golf des jungen Mannes zu überholen. Der VW kollidierte seitlich mit dem Biker, der sich beim anschließenden Sturz so schwere Verletzungen zuzog, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert werden musste, wo er am Sonntag starb. (ak)

Metzingen (RT): Blitzeinbruch in Uhrengeschäft (Zeugenaufruf)

In ein Uhrengeschäft in der Reutlinger Straße ist am frühen Montagmorgen eingebrochen worden. Gegen vier Uhr fuhr ein bislang unbekannter Täter mit einem grünen Audi Kombi, älteres Modell, rückwärts gegen den Eingangsbereich des Ladens. Mit dem Fahrzeug drückte er im Anschluss die Türe auf und ging in das Geschäft. Im Verkaufsraum schlug er mit einem bislang unbekannten Gegenstand mehrere Glasvitrinen ein und entwendete eine noch nicht bekannte Anzahl an hochwertigen Uhren. Anschließend fuhr er in unbekannte Richtung davon. Durch den Einbruch wurde ein Alarm ausgelöst. Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verlief bislang erfolglos. Laut einem Zeugen war der Täter etwa 170 bis 175 cm groß. Er hatte eine normale Figur und trug einen schwarzen Kapuzenpulli. Das Kriminalkommissariat Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Unter Telefon 07121/942-3333 werden sachdienliche Hinweise erbeten. Insbesondere erbitten die Ermittler Hinweise zu dem grünen Audi, der im Heckbereich beschädigt sein müsste und an dem möglicherweise eine BL-Zulassung angebracht ist. (ms)

Frickenhausen (ES): Jugendlicher schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Jugendlicher am Sonntagmittag erlitten, als ein landwirtschaftliches Gerät auf ihn gestürzt ist. Der 15-Jährige schob mit drei Freunden kurz vor 13.30 Uhr ein Ballenförderband durch die Siemensstraße. Als der an der rechten Seite gehende Jugendliche stolperte, hielt er sich an dem Gefährt fest. Das Ballenförderband fiel daraufhin so unglücklich auf den 15-Jährigen, dass er sich schwere Verletzungen zuzog. Er musste am Unglücksort zunächst von einem Notarzt versorgt werden. Anschließend wurde der Verletzte vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (ms)

Lichtenwald (ES): Auto überschlagen

Ein Schwerverletzter und ein schrottreifes Auto sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend auf der K 1209 ereignet hat. Ein 23-Jähriger war gegen 18.15 Uhr mit seinem Peugeot 207 auf dem sogenannten Kaisersträßle von Thomashardt in Richtung Manolzweiler unterwegs. Auf Höhe des Windparks kam er aufgrund eines Fahrfehlers zu weit nach rechts aufs Bankett und im weiteren Verlauf von der Fahrbahn ab. Im Grünstreifen überschlug sich der Kleinwagen mehrfach. Der junge Fahrer musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Peugeot entstand Totalschaden, der mit etwa 5.000 Euro beziffert wird. Der Wagen wurde von einem Abschleppdienst geborgen. (cw)

Esslingen (ES): Renitenter Ladendieb

Wegen Ladendiebstahls und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen einen 24-jährigen mutmaßlichen Ladendieb. Der betrunkene Mann war am Samstagabend, gegen 18.45 Uhr, in einem Elektronikmarkt in der Berliner Straße aufgefallen, nachdem er dort einen Kopfhörer aus der Verpackung gerissen hatte und mitnehmen wollte. Der Mann, der bereits zuvor wegen einer körperlichen Auseinandersetzung aufgefallen war, sollte von einer Polizeistreife zur Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht werden. Gegen diese Maßnahme setzte er sich zur Wehr, sodass er letztendlich zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Auch auf der Fahrt zur Dienststelle versuchte er mehrfach nach den Polizeibeamten zu treten, wobei eine Polizeibeamtin leicht verletzt wurde. Er musste nach richterlicher Anordnung die Nacht in der Ausnüchterungszelle des Polizeireviers verbringen. Gegen ihn wird bei der Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige vorgelegt. (cw)

Mössingen (TÜ): Einbruch in Busunternehmen

In das Firmengebäude und zwei Fahrzeuge eines Busunternehmens ist in der Nacht zum Sonntag eingebrochen worden. In der Zeit von 18.30 Uhr bis 9.30 Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter ein Fenster des Unternehmens in der Robert-Koch-Straße auf. Im Inneren wurden mehrere Schränke gewaltsam geöffnet. Weiterhin brach der Unbekannte die beiden Busse auf. Durch die brachiale Vorgehensweise des Einbrechers entstand ein hoher Sachschaden. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung an den Tatort. (ms)

Mössingen-Belsen (TÜ): Auf Wohnwagen aufgefahren

Auf mindestens 30.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der am Montagmorgen, kurz vor 6.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Mössinger Straße entstanden ist. Ein 36-jähriger Mercedesfahrer sah eigenen Angaben aufgrund der tief stehenden Sonne einen am Straßenrand geparkten und an einen Audi angehängten Wohnwagen zu spät und fuhr heftig auf. Verletzt wurde niemand. (ak)

Rottenburg (TÜ): Randaliert und Polizeibeamte bespuckt

Ganz erheblich betrunken war eine 38-Jährige, die am späten Sonntagabend in der Gartenstraße randaliert hatte. Gegen 22.25 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem die Frau in der Gartenstraße auf geparkte Fahrzeuge, Rollläden und Blumenkästen eingeschlagen und wahllos Passanten angegriffen und beleidigt hatte. Sie wurde in Gewahrsam genommen, wogegen sie so erheblichen Widerstand leistete, dass sie gefesselt werden musste. Auf der Fahrt und auch auf dem Polizeirevier beleidigte und bespuckte sie die eingesetzten Polizeibeamten und trat nach ihnen. Verletzt wurde dabei niemand. Sie musste die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen und sieht jetzt einer entsprechenden Strafanzeige entgegen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen