Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

19.02.2019 – 11:56

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Verkehrsunfälle; Müll im Wald entsorgt; Kind im Bus belästigt; Auto aufgebrochen, Brand in Firma; Rucksack geraubt; Streitigkeiten; Fahndung nach Einbrechern;

Reutlingen (ots)

Metzingen (RT): Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im beginnenden Berufsverkehr hat ein Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der B 28 zwischen Reutlingen und Metzingen geführt. Eine 56 Jahre alte Frau aus Gammertingen war kurz nach 16 Uhr mit ihrem Dacia Sandero auf der rechten der beiden Fahrspuren von Reutlingen in Richtung Metzingen unterwegs. Als sie ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen wollte, scherte sie nach links auf die Überholspur aus und übersah dabei einen von hinten heranfahrenden VW Golf. Dessen 26-jähriger Fahrer versuchte noch, durch eine Notbremsung einen Unfall zu vermeiden, trotzdem krachte sein Golf noch mit großer Wucht ins Heck des Dacia. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Der VW schleuderte über beide Fahrstreifen hinweg und krachte in die Mittelleitplanken, an denen er schließlich völlig zerstört zum Stehen kam. Die Unfallverursacherin und der Golf-Fahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Während die Dacia-Fahrerin vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste, konnte der 26-Jährige nach der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt aufsuchen. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden am Dacia wird auf etwa 5.000 Euro, der Schaden am VW auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen musste die Bundesstraße bis etwa 19 Uhr halbseitig gesperrt werden. (cw)

Lichtenstein (RT): Unrat im Wald entsorgt (Zeugenaufruf)

Zahlreiche vergammelte Dönerspieße, größere Mengen an Fladenbrot, geschnittenen Zwiebel, Tomaten und jede Menge Krautsalat sowie Plastiktüten, alte Zeitungen und Werbezeitschriften haben Unbekannte über das vergangene Wochenende in der Natur entsorgt. Zwischen Samstag und Montag wurden die Reste im Bereich des Zahnradweges an der Honauer Steige, etwa 300 Meter nach dem Bauhof in Richtung Engstingen in den Wald gekippt. Aufgrund der großen Menge des Unrates, der über mehrere Quadratmeter im Wald und im zum Teil schwer zugänglichen Steilhang verteilt worden war, dürfte zum Transport mindestens ein Pkw benutzt worden sein. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07121/99180 um Hinweise. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Kind im Bus belästigt (Zeugenaufruf)

Nach einem etwa 40 Jahre alten Mann fahndet die Kriminalpolizei Esslingen, der am Montag gleich zwei Mal im Bus ein 13 Jahre altes Mädchen belästigt haben soll. Das Kind war gegen 7.15 Uhr im Bus der Linie 165 vom Bahnhof in Richtung Schule unterwegs, als sie von dem Unbekannten mehrfach angesprochen wurde. Als sie darauf nicht reagierte, soll sich der Mann auf einen freien Platz neben ihr gesetzt und sie mehrmals unsittlich am Oberschenkel berührt haben, bevor sie an der Schule ausstieg. Als das Kind gegen 13 Uhr wieder mit dem Bus der gleichen Linie von der Schule zurück zum Bahnhof fuhr, soll sich der Mann wieder im Bus befunden, sich auf ihren Schoß gesetzt und sie umarmt haben. Die 13-Jährige konnte ihn wegstoßen und sich auf einen anderen Platz setzen. Da der Bus zu den genannten Zeiten mit zahlreichen Fahrgästen besetzt gewesen sein müsste, erhofft sich die Kriminalpolizei Hinweise zu dem Mann, der als etwa 170 Zentimeter groß und von normaler Figur beschrieben wird. Er hatte braune, kurze, glatte Haare und ein auffälliges Muttermal links unterhalb der Nase. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden. Hinweise nimmt auch das Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/501-0, entgegen. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Geparktes Fahrzeug gerammt

Auf etwa 12.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 65-jähriger Kirchheimer am Montagabend in der Schönblickstraße verursacht hat. Der Mann war gegen 18.30 Uhr mit seinem VW Golf auf der Schönblickstraße in Richtung Ortsausgang unterwegs, als er am Ende einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Wagen aus noch ungeklärter Ursache immer weiter nach rechts kam. Dort krachte er nahezu ungebremst ins Heck eines ordnungsgemäß geparkten VW Caddy. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings waren beiden Autos nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Pkw aufgebrochen

Eine im Fahrzeug von außen sichtbar abgelegte Geldbörse und ein Smartphone haben am Montagabend das Interesse eines unbekannten Täters geweckt. Zwischen 20.40 Uhr und 21.16 Uhr schlug der Dieb eine Scheibe eines auf dem Parkplatz beim Sportgelände Rübholz geparkten Mercedes ein und ließ die Gegenstände mitgehen. Mit seiner Beute machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub, wobei er einen Sachschaden von mehreren hundert Euro zurückließ. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Brand in Firma

Zahlreiche Rettungskräfte sind am Dienstagmorgen zu einem Brand in einer Firma in der Tannenbergerstraße ausgerückt. Der Brand brach aus noch unbekannter Ursache kurz nach sieben Uhr in einer Lackierkabine des kunststoff- und metallverarbeitenden Betriebs aus und führte schnell zu einer starken Rauchentwicklung. Die etwa 40 anwesenden Mitarbeiter konnten sich selbständig ins Freie retten. Vier von ihnen wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr, die mit 62 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen vor Ort war, brachte den Brand schnell unter Kontrolle und löschte ihn schließlich. Um Glutnester endgültig abzulöschen, mussten die Decke und das Dach der Firma teilweise aufgedeckt werden. Neben der Feuerwehr waren auch vier Rettungsfahrzeuge und sechs Streifenwagenbesatzungen der Polizei im Einsatz. Spezialisten der Feuerwehr aus Filderstadt rückten zur Messung möglicher Gefahrstoffe an. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand demnach nicht. Der Verkehr konnte örtlich umgeleitet werden, so dass sich keine größeren Verkehrsbehinderungen ergaben. Zur Sicherheit war nach Brandausbruch auch eine Nachbarfirma geräumt worden. Die Mitarbeiter dieser Firma konnten aber bereits kurze Zeit später ihre Arbeiten in ihrer Firma wieder aufnehmen. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. (jw)

Esslingen (ES): Rucksack geraubt (Zeugenaufruf)

Nach einem Rollerfahrer fahndet das Polizeirevier Esslingen, nachdem dieser am Montagabend in der Kanalstraße eine 49-Jährige beraubt hat. Die Frau war gegen 19 Uhr zu Fuß auf der Kanalstraße unterwegs, als sich der Roller von hinten näherte. Beim Vorbeifahren entriss der Fahrer ihr ihren Rucksack, den sie über die Schulter gehängt hatte und flüchtete sofort in Richtung Neckarstraße. Als er an der Kreuzung in Richtung Bahnhof abbog, verlor die Frau ihn aus den Augen. Der Rollerfahrer war dunkel gekleidet und trug einen dunklen Helm. Bei dem dunkelfarbenen Roller soll es sich um einen 50er Roller mit Versicherungskennzeichen gehandelt haben. Hinweise bitte an das Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-330. (cw)

Esslingen (ES): Streitigkeiten

Noch unklar sind die Hintergründe einer Streitigkeit in einer städtischen Unterkunft am Montagabend im Stäffelsweg. Eine erheblich alkoholisierte 32-jährige Bewohnerin war gegen 20 Uhr mit ihrem 31 Jahre alten Zimmernachbarn in Streit geraten. Bei diesem zunächst verbal geführten Disput soll dann auch ein Küchenmesser eingesetzt worden sein, wodurch der Jüngere eine Schnittverletzung erlitt. Er wurde anschließend vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt. (cw)

Filderstadt (ES): Pedale verwechselt

11.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Missgeschicks eines 52-jährigen BMW-Fahrers am Montagabend in Plattenhardt. Der Mann wollte gegen 18.50 Uhr auf dem Parkplatz eines Hotels in der Heinrich-Hertz-Straße einparken, als er unglücklicherweise das Gaspedal mit der Bremse verwechselte und mit seinem Wagen über den Parkplatz hinaus in eine Bepflanzung fuhr. Dort war aber die Fahrt nicht beendet. Der BMW prallte zusätzlich noch gegen ein Treppengeländer am Hoteleingang und anschließend gegen einen auf der am Straßenrand auf der Fahrbahn geparkten Mercedes. Verletzt wurde niemand. (ak)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Drei Fahrzeuge kollidiert

Drei Fahrzeuge sind am Montagnachmittag, gegen 15 Uhr, in der Karlstraße in Musberg miteinander kollidiert. Eine 57-jährige Ford-Fahrerin wollte aus der Karlstraße kommend der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links in die Filderstraße folgen. Ein von dort kommender, 78-jähriger Fiat-Lenker hatte seinerseits die Absicht, die Vorfahrtsstraße geradeaus zu verlassen, wobei er die Vorfahrt der 57-Jährigen missachtete. Durch die anschließende Kollision wurde der Wagen des Unfallverursachers noch gegen einen in der Filderstraße sich langsam der Kreuzung nähernden Opel eines 30-Jährigen geschoben. Es entstand Blechschaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt. (ak)

Filderstadt (ES): Fahndung nach Einbrechern

Mehrere Streifenwagenbesatzungen haben in der Nacht zum Dienstag in Bernhausen nach zwei Einbrechern gefahndet. Diese hatten gegen 3.40 Uhr versucht, in ein Lokal in der Bernhäuser Hauptstraße einzubrechen und hierzu mit ziemlich viel Lärm ein Loch in die gläserne Eingangstür geschlagen. Als Anwohner auf die beiden Kriminellen aufmerksam wurden und die Polizei alarmierten, suchten die Männer das Weite. Das Bistro hatten sie offensichtlich nicht betreten. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos. (ak)

Mössingen (TÜ): Eine Verletzte und hoher Schaden

Die Missachtung der Vorfahrt war ursächlich für einen Verkehrsunfall in der Allee Kanton Saint-Julien, bei dem am Montagabend eine Frau verletzt worden und Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden ist. Eine 50-jährige Mercedeslenkerin wollte kurz vor 19.30 Uhr aus der Dreifürstensteinstraße kommend die Allee geradeaus in Richtung Käppelestraße überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit einem VW Beetle einer 21-Jährigen, die auf der Vorfahrtsstraße in Fahrtrichtung Belsen unterwegs war. Der Mercedes drehte sich dabei mit dem Heck nach links und stieß noch gegen einen Baum. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, musste die leicht verletzte VW-Fahrerin vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (ak)

Mössingen (TÜ): Fußgängerin angefahren

Eine 81-jährige Fußgängerin ist am Montagnachmittag auf einem Fußgängerüberweg in der Bahnhofstraße von einem Pkw angefahren worden. Ein 75-jähriger Dacia-Lenker war dort gegen 15.10 Uhr stadteinwärts unterwegs und durchfuhr den Kreisverkehr zur Karl-Jaggy-Straße, um seine Fahrt auf der Bahnhofstraße fortzusetzen. Vor dem Fußgängerüberweg unmittelbar nach der Ausfahrt des Kreisverkehrs ließ er zunächst mehrere Fußgänger ordnungsgemäß passieren. Als sich im Fußgängerverkehr eine kleine Lücke auftat, fuhr er in der Erwartung, die 81-Jährige werde auf der Verkehrsinsel in der Mitte der Straße stehenbleiben, an. Die 81-Jährige überquerte aber ihrerseits ohne anzuhalten die Fahrbahn. Trotz der geringen Geschwindigkeit des Dacia und einer Vollbremsung des Fahrers kam es zur Kollision, nach der die Fußgängerin vor dem Wagen auf die Fahrbahn stürzte. Die leicht verletzte Seniorin wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (ak)

Bodelshausen (TÜ): Vorfahrtsberechtigten übersehen

Zwei nicht mehr fahrbereitet Autos und ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen an der Kreuzung Steinstraße / Mössinger Straße ereignet hat. Ein 68-jähriger Bodelshausener war gegen acht Uhr mit seinem Skoda auf der Mössinger Straße in Richtung Steinstraße unterwegs. Von der tiefstehenden Sonne geblendet übersah er an der Kreuzung einen von rechts auf der Steinstraße heranfahrenden und vorfahrtsberechtigten Opel. Dessen 52 Jahre alter Fahrer versuchte noch, durch eine Notbremsung und ein Ausweichen den Unfall zu vermeiden. Trotzdem kam es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück niemand. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen