Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

18.07.2020 – 11:05

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PP Heilbronn, Stand 10.00 Uhr

Heilbronn (ots)

Stadt- und Landkreis Heilbronn BAB A 81, Gemarkung Weinsberg: Seltsame Fahrweise und Unfallflucht - weitere Geschädigte gesucht Am Sonntag, 12.07.2020, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 40-jähriger mit seinem VW Passat die BAB A 81 in Fahrtrichtung Stuttgart. Zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Anschlussstelle Weinsberg stockte der Verkehr. Der 40-jährige fuhr deshalb äußerst rechts auf dem rechten Fahrstreifen. Von hinten näherte sich auf dem Standstreifen ein silberner DB C-Klasse-Kombi. Dieser fuhr dann gegen das hintere rechte Heck des VW und verursachte ei-nen Schaden von mehreren tausend Euro. Der Passatfahrer fuhr nach dem Unfall auf den Standstreifen. Der Daimlerfahrer fuhr jetzt auf den rechten Fahrstreifen, fuhr an dem Geschädigten vorbei und wechselte danach wieder auf den Standstreifen. Er fuhr unbeirrt auf diesem weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Fahrer behielt seine seltsame Fahrweise auch an der Anschlussstelle Weinsberg bei, fuhr über das Zwischenstück der Abfahrt und Auffahrt. Danach fuhr erüber den Beschleunigungsstreifen weiter. Dabei kam es wohl auch zu Gefährdungen einzelner Fahrzeuge, welche auf die BAB auffuhren. Der Unfallfahrer konnte inzwischen von der Verkehrspolizeiinspektion Weinsberg ermittelt werden. Unter anderem dürften es bei der Weiterfahrt der C-Klasse auch zu kritischen Situati-on mit einigen Motorradfahrern gekommen sein. Die Polizei sucht nun nach diesen Geschädigten oder nach Zeugen, welchen die Fahrweise des 24-jährigen C-Klassefahrers aufgefallen ist. Der Sachbearbeiter bei der Verkehrspolizeiinspektion Weinsberg ist unter Tel. 07134/5130 erreichbar.

Neckarsulm: Nach Unfall kurze Kontaktaufnahme und dann weitergefahren Am Freitag, 17.07.2020, gegen 17.30 Uhr kam es in Offenau, Bachenauer Straße Kreuzung Jahnstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeugführer, welcher als 30 bis 40 Jahre alt beschrieben wird, befuhr mit einem weißen mittelgroßen Fahrzeug die Jahnstraße in Richtung Bachenauer Straße. An der Kreuzung missachtete er die Vorfahrt einer 15-jährigen Rollerfahrerin. Der Fahrzeugführer konnte seinen Pkw noch zum Stillstand bringen. Um eine Kollission zu vermeiden wollte die Rollerfahrerin mit ihrer Aprilia nach rechts ausweichen und kam dabei zu Fall. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es nicht. Der Autofahrer ließ seine Scheibe herunter, fragte ob alles in Ordnung sei und setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne seine Pflichten zur Feststellung nachzukommen. Das Mädchen erlitt leichte Verletzungen am linken Handgelenk. An dem Roller entstand geringer Sachschaden. Um den Unfallverursacher zu finden hofft das Polizeirevier Neckarsulm, Tel. 07132/93710, auf Zeugen, welche Angaben zum Pkw-Lenker machen können.

Main-Tauber-Kreis Bad Mergentheim, Stadtgebiet: Sie versuchen es immer wieder Im Laufe des 17.07.2020 führten bislang Unbekannte zahlreiche Telefonate bei vermeintlich älteren Menschen durch. Es wurden verschieden "Geschichten", die alle bereits bekannt sind, erzählt, um das Vertrauen der älteren Menschen zu gewinnen. Zudem gaben sich die Unbekannten immer als Angehörige der Polizei aus. Bei den angeru-fenen Personen ist kein Schaden entstanden, da die meisten den Betrugsversuch erkannt haben. Dass den Angerufenen kein Schaden entstanden ist, ist nicht nur deren geistiger Pfiffigkeit, sondern sicherlich der großangelegten Aufklärungsaktion der Polizei zu verdanken. Im Verlauf des Nachmittags wurde dann doch ein Fall bekannt bei dem eine ältere Dame den Betrügern fast auf den Leim gegangen wäre Sie hatte bereits mehrere tausend Euro in bar und Goldbarren in ihrer Unbedarftheit von der Bank geholt hatte. Glücklicherweise offenbarte sich die Dame einem Bekannten, welcher sofort den Braten roch und Schlimmeres verhindern konnte.

Hohenlohekreis Ingelfingen: Trunkenheitsfahrt Am Freitag, 17.07.2020, 01.12 Uhr, wurde der 64-jährige Fahrer eines VW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenom-men. Sein Atemalkohol zeigte bei einem Test einen Wert von über 1,4 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde nach er Entnahme einer Blutprobe einbehalten.

Neckar-Odenwald-Kreis Buchen: Unfall mit Sachschaden - Führerschein weg Am Freitag, 17.07.2020, gegen 19.40 Uhr übersah ein 27-jähriger mit seinem Renault beim Rückwärtsfahren auf einem Tankstellengelände in der Vorderen Wanne einen abgestellten Audi A 3. Bei dem Rempler entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher deutlich nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung. Dieser zeigte 1,7 Promille an. Der Mann musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn