PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

04.11.2021 – 08:32

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Versuchter Einbruch - Unfallflucht - 61-Jährige wurde das Opfer eines Betrügers - Sonstiges

Aalen (ots)

Aalen: Versuchter Einbruch

Bereits am Sonntag zwischen 14 und 21 Uhr versuchten Unbekannte, die Eingangstüre einer Wohnung in der Wellandstraße aufzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. Der an der Türe entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 300 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Aalen: Unfallflucht

Ein 79-Jähriger beschädigte am Mittwoch gegen 18 Uhr beim Ausparken seines Renault einen in der Ulmer Straße abgestellten VW Golf. Ohne sich um den von ihm verursachten Schaden von rund 2000 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Aufgrund Zeugenaussagen konnte er jedoch rasch ermittelt werden.

Aalen: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 60-Jähriger seinen Audi A3 am Mittwochmittag kurz nach 12 Uhr auf der Stuttgarter Straße anhalten. Ein 22-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Mitsubishi Colt auf, wobei ein Sachschaden von rund 2500 Euro entstand.

Aalen-Wasseralfingen: Radlerin bei Sturz verletzt

Kurz vor 8 Uhr am Mittwochmorgen stürzte eine 37 Jahre alte Fahrradfahrerin, als sie in der Stiewingstraße mit ihrem Rad vom Bordstein auf die Straße fuhr. Die Radlerin zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Aalen-Wasseralfingen: Unfallflucht

Auf rund 3000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker zwischen Montagabend 23 Uhr und Dienstagnachmittag 16.30 Uhr verursachte, als er einen Mercedes Benz beschädigte, der in diesem Zeitraum in der Schafgasse abgestellt war. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Unterschneidheim: Unfall beim Überholen

Ein 22-Jähriger verursachte am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 4500 Euro entstand. Kurz vor 14.30 Uhr setzte er auf der Landesstraße 1060 zwischen Kerkingen und Wöhrsberg mit seinem Audi zum Überholen eines Hyundai an, musste dann jedoch den Überholvorgang abbrechen und scherte wieder ein, wobei er den Hyundai streifte.

Jagstzell: 1000 Euro Schaden

Der Fahrer eines Sattelzuges beschädigte am Mittwochvormittag gegen 10.25 Uhr einen in der Straße Stöckle geparkten Nissan, wobei ein Schaden von rund 1000 Euro entstand. Der Unfallverursacher fuhr davon; er konnte durch eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Crailsheim in Crailsheim angetroffen und zur Sache befragt werden.

Lorch: Fahrzeug gestreift

Beim Vorbeifahren streifte ein 56-Jähriger am Mittwochabend gegen 19 Uhr mit seinem Audi A4 auf dem Areal einer Tankstelle in der Ziegelwaldstraße den VW Tiguan eines 34-Jährigen. Der bei dem Unfall entstandene Schaden beziffert sich auf rund 2000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: 3000 Euro Gesamtschaden

Wegen eines vor ihm einparkenden Fahrzeuges musste ein 40-Jähriger seinen VW-Kleinbus am Mittwochmittag gegen 13.40 Uhr in der Voestalpinestraße kurz anhalten. Ein 24-Jähriger, der mit seinem Audi hinter dem Kleinbus fuhr, erkannte die Situation wohl nicht und fuhr an diesem vorbei. Zeitgleich fuhr der Kleinbus wieder an, wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam und ein Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: Vorfahrt missachtet

An der Einmündung Günglingstraße / Adam-Riese-Straße missachtete ein 68-jähriger Fiat-Fahrer am Mittwochnachmittag gegen 14.15 Uhr die Vorfahrt einer 27 Jahre alten Audi-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro.

Schwäbisch Gmünd-Lindach: 61-Jährige wurde das Opfer eines Betrügers

Über Facebook erhielt eine 61-Jährige bereits im Oktober den Freundschaftsantrag eines Mannes, der ihr vorgaukelte schwer krank zu sein und bald sterben zu müssen. Der Unbekannte, der sich als Heinz Wälchli ausgab, teilte der Frau mit, dass er sie als Erbin seines Vermögens, das sich immerhin auf 990.000 Euro belaufen würde, einsetzen möchte. Um die Erbschaft abzusichern, müsse die Frau sich bei einem Anwalt in Frankreich melden und dort ein Bankkonto eröffnen. Die gutgläubige Frau übersandte an die angegebene Adresse nicht nur eine Kopie ihres Ausweises, sondern überwies auch 520 Euro. Anschließend erhielt sie bunte Dokumente per Mail aus Frankreich, welche als Erbpapiere ausgegeben wurden. Die Dokumente musste die Frau sich selbst ausdrucken. Auch weiteren Geldforderungen kam die 61-Jährige nach, so dass sie im Laufe der Zeit rund 2500 Euro überwies. Bei einer weiteren Überweisung wurde die 61-Jährige dann von einer Bankangestellten angesprochen. Dieser war der Sachverhalt seltsam vorgekommen. Im Anschluss daran erstattete die 61-Jährige Anzeige.

Waldstetten: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte zwischen Dienstagabend 19.30 Uhr und Mittwochmorgen 9 Uhr einen Mitsubishi, welcher in der Gmünder Straße abgestellt war. Der hierbei entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 1500 Euro. An dem Fahrzeug konnten weiße Lackantragungen festgestellt werden, so dass davon ausgegangen wird, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen weißen Pkw handelt. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Aalen
Weitere Storys aus Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen