Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

12.06.2019 – 11:11

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 190612-1: Versuchter Handyraub- Brühl

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Ein unbekannter Jugendlicher hat am Dienstag (11. Juni) gegen 20:15 Uhr vergeblich versucht, einem Mädchen (17) ihr Handy zu entreißen.

Die Jugendliche wartete auf ihre Bahn an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 18 "Brühl-Nord". Dort stieg gegen 20:15 Uhr eine Jugendgruppe aus Richtung Köln mit sechs bis sieben Jugendlichen, darunter auch zwei Mädchen, aus. Die Jugendlichen verhielten sich aggressiv, schlugen und traten gegen Haltestellenhäuschen und Mülleimer. Im weiteren Verlauf löste sich ein etwa 17-Jähriger aus der Gruppe, ging nahe an der 17-Jährigen vorbei und griff nach ihrem Handy, das sie in der Hand hielt. Die 17-Jährige hielt dieses fest. In diesem Moment fuhr eine Straßenbahn in Richtung Bornheim ein, so dass der Täter von ihr abließ.

Das Mädchen flüchtete sich in die Bahn und verständigte von dort ihre Eltern. Die Gruppe blieb an der Haltestelle zurück. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu dieser Jugendgruppe machen kann, insbesondere den Täter. Bei diesem handelt es sich um einen circa 17-Jährigen, etwa 175 bis 180 Zentimeter großen Mann mit normaler Statur. Dieser hatte kurze, braune, an den Seiten anrasierte sowie mit längeren, als eine "Matte" beschrieben Haaren, auf dem Kopf.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 23 in Brühl unter der Rufnummer 02233 52-0 entgegen. (wp)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis