Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DIE ZEIT

02.08.2006 – 11:33

DIE ZEIT

Schalke 04-Spieler Altintop klagt über Rassismus in der Bundesliga

    Hamburg (ots)

Der Fußballprofi Halil Altintop beklagt sich über andauernden Rassismus in der Bundesliga: "Das passiert ständig. 'He, du Scheißtürke!' ist noch das Harmloseste", sagt Halil Altintop in einem gemeinsamen Interview mit seinem Zwillingsbruder Hamit in der ZEIT. Die beiden 23-jährigen türkischen Nationalspieler fühlen sich in Deutschland als Ausländer, obwohl sie in Gelsenkirchen geboren und aufgewachsen sind. "Am Ende, wenn es drauf ankommt, sind wir doch Türken", sagt Hamit Altintop. Dennoch wolle er nirgendwo anders leben, fügt sein Bruder Halil hinzu. Beide spielen ab der neuen Bundesligasaison gemeinsam bei Schalke 04.

    Hamit Altintop macht klar, dass er trotz Beleidigungen auf dem Spielfeld anders als der französische Nationalspieler Zinédine Zidane im WM-Endspiel gelassen reagiert: "Da darf man nicht draufhauen, sondern muss zum Gegner gehen und sagen: 'Pass mal auf Junge, das ist nicht in Ordnung'." Schon früher auf dem Bolzplatz habe er stattdessen "Tore geschossen und das Spiel gewonnen, damit war die Sache erledigt".

    Die Brüder räumen ein, dass ihr Türkisch nicht perfekt ist. Halil Altintop habe deswegen sogar Anweisungen des türkischen Nationaltrainers nicht verstanden: "Bei meinem ersten Trainingslager in der Türkei sagte der Trainer zu mir auf Türkisch: ''Sprinten!' Ich frage: 'Was Trainer? Ich versteh Sie nicht.' Er antwortete: 'Schnell laufen, du Blödmann! Los!'"

    Die unverheirateten Zwillinge haben unterschiedliche Auffassungen von der Ehe. "Ich bin da eben ein bisschen altmodisch. Kochen, waschen, bügeln, putzen. Das kann ich einfach nicht, also lass ich es", sagt Hamit Altintop. Er wolle, "dass die Rollen zwischen Mann und Frau klar aufgeteilt sind." Halil Altintop dagegen: "Für mich hört sich das alles ein bisschen hart an."

    Das komplette ZEIT-Interview der ZEIT Nr. 32 vom 3. August 2006     senden wir Ihnen gerne zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse-und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DIE ZEIT
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung