WDR Westdeutscher Rundfunk

10,36 Millionen sahen Argentiniens Sieg in der ARD // Gesamtkoordinator Ulrich Deppendorf hoch zufrieden

    Köln (ots) - Die Fußball-Weltmeisterschaft im Ersten lässt keinen Fußballfan kalt und beschert dem Sender auch ohne Auftritt der eigenen Mannschaft Spitzenwerte: Bis zu 10,36 Millionen Zuschauer verfolgten am Abend des zweiten WM-Tages den Erfolg Argentiniens über die Elfenbeinküste, der Marktanteil der Fußball-Übertragungen stieg beim Nachmittagsspiel England-Paraguay auf bis zu 56,3 Prozent bei 7,75 Millionen Sehern und betrug im Mittel 31,7 Prozent.

    ARD-Gesamtkoordinator Ulrich Deppendorf zeigte sich mit dem WM-Auftakt im Ersten deshalb hoch zufrieden: "Dank der hervorragenden Arbeit unseres WM-Teams hat technisch alles einwandfrei geklappt, unser journalistischer Ansatz der Berichterstattung ist aufgegangen. Wie die erfreulichen Einschaltquoten des Spieltages ohne deutsche Beteiligung zeigen, kommt das Konzept auch bei den Zuschauern bestens an."

    Die Spannung der Begegnung der tapferen Spieler aus Trinidad und Tobago beim 0:0 gegen Schweden sprach sich im Lauf des Spiels offenbar herum: Saßen beim Anpfiff knapp sieben Millionen Interessierte vor den Bildschirmen, stieg die Zuschauerzahl in Halbzeit zwei auf weit über acht Millionen.

Pressekontakt: Stefan Thies, 01520-1579164, stefan.thies@wdr.de
Kristina Bausch, WDR-Pressestelle, 0221 220 4607

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: