BASF SE

BASF schließt Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1,5 Milliarden EUR ab und will für weitere 500 Millionen EUR eigene Aktien zurückkaufen

    Ludwigshafen (ots) - BASF hat das im April 2005 angekündigte Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1,5 Milliarden EUR Mitte Februar 2006 abgeschlossen. Hiervon entfielen 339 Millionen EUR auf Aktienrückkäufe im Jahre 2006. Im Rahmen des Programms wurden insgesamt 26,3 Millionen eigene Aktien zum Durchschnittspreis von 56,93 EUR zurückgekauft.

    Der Vorstand der BASF Aktiengesellschaft, Ludwigshafen, hat beschlossen, den Aktienrückkauf fortzusetzen. Bis zur Hauptversammlung 2007 sollen für weitere 500 Millionen EUR eigene Aktien erworben werden. Mit dem Rückkauf kann ab sofort begonnen werden. Der Vorstand wird der Hauptversammlung am 4. Mai 2006 vorschlagen, die bis zum 27. Oktober 2006 laufende Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien zu verlängern.

    Ziel des Aktienrückkaufs ist es, die Eigenkapitalquote zu reduzieren. Die Aktien sollen eingezogen und das Grundkapital der BASF Aktiengesellschaft entsprechend herabgesetzt werden.

    BASF hat seit Beginn des Programms 1999 bis Mitte Februar 2006 insgesamt 20,7 % der ausstehenden Aktien zurückgekauft.

    BASF ist das führende Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Ihr Portfolio umfasst Chemikalien, Kunststoffe, Veredlungsprodukte, Pflanzenschutzmittel und Feinchemikalien sowie Erdöl und Erdgas. Ihren Kunden aus nahezu allen Branchen hilft BASF als zuverlässiger Partner mit intelligenten Systemlösungen und hochwertigen Produkten erfolgreicher zu sein. BASF entwickelt neue Technologien und nutzt sie, um zusätzliche Marktchancen zu erschließen. Sie verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung und leistet so einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft. Im Jahr 2005 erzielte BASF mit ihren rund 81.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von über 42,7 Milliarden EUR. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA), New York (BF) und Zürich (AN). Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.de.

Pressekontakt:
Daniel Smith, BASF Aktiengesellschaft
Tel. 0621/60-20829 - Fax: 0621/60-92693
daniel.smith@basf.com

Original-Content von: BASF SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BASF SE

Das könnte Sie auch interessieren: