Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von mecklenbook

27.03.2019 – 11:02

mecklenbook

NEU +++ RAF im Osten - Terroristen unter dem Schutz der Stasi +++ jetzt mit noch mehr Fakten!

NEU +++ RAF im Osten - Terroristen unter dem Schutz der Stasi +++ jetzt mit noch mehr Fakten!
  • Bild-Infos
  • Download

Es ist eine Geschichte, die ihre Brisanz nicht verliert. Auch nicht im 30. Jahr nach Untergang der DDR. Der Arbeiter- und Bauernstaat hat Terroristen gedeckt - ja mehr noch, er hat sie wissend aufgenommen und ihnen eine neue Identität verschafft: keine geringeren als einstige RAF-Terroristen. Und sie lebten mitten unter uns, ohne dass jemand etwas ahnte. Jetzt erscheint bei mecklenbook der erweiterte Band von "RAF im Osten - Terroristen unter dem Schutz der Stasi" von Autor Frank Wilhelm.

"RAF im Osten - Terroristen unter dem Schutz der Stasi",

Ein Buch, das aufdeckt - jetzt noch umfangreicher:

Autor Frank Wilhelm hat Staatsgeheimnis der DDR gelüftet; erweiterte Auflage des Bandes ab 28. März 2019 erhältlich!

(Taschenbuch, 232 Seiten, Softcover, Preis 14,95 Euro, ISBN 978-3-946599-52-4, www.mecklenbook.de, Artikel-Nr. 85840)

Neubrandenburg/Berlin. Der Terror ist noch nicht vergessen. Etliche Sprengstoffanschläge, Entführungen, Attentate bis hin zu Morden in den 70er bis 90er Jahren gingen auf das Konto der linksextremistischen Rote Armee Fraktion (RAF). Was niemand für möglich hielt: Zehn RAF-Aussteiger, die in der Bundesrepublik seinerzeit mit Strafbefehl gesucht wurden, fanden in der DDR in den 80er Jahren Unterschlupf - gedeckt vom Ministerium für Staatssicherheit (MfS). Etwas, was auch im 30. Jahr nach dem Mauerfall noch unglaublich klingt. Darunter Namen wie Silke Maier-Witt (in Hoyerswerda, Erfurt und Neubrandenburg), Henning Beer (Neubrandenburg), Inge Viett (Dresden, Magdeburg), Susanne Albrecht (Köthen, Dubna), Silke Sternebeck und Ralf Baptist Friedrich (beide Schwedt). Sie wurden, ohne dass die Öffentlichkeit in Ost und West etwas geahnt hätte, im Arbeiter- und Bauernstaat mit neuer Identität versorgt und hielten sich unauffällig an die sozialistischen Regeln im Staat. Da kam es vor, dass die Ex-RAF-Terroristin nach Feierabend die Kinder der ahnungslosen Nachbarin betreute oder tagsüber unerkannt in der Verwaltung des Volkseigenen Betriebes arbeitete. Abgetaucht waren die ausgedienten Linksterroristen zumeist in Städten, die abseits der Transitstrecke lagen. Noch bis zur Wende konnten sie so den westlichen Fahndern entgehen. Die Erstausgabe erschien im Jahr 2015. Die 2.,, erweiterte Auflage enthält zusätzlich neue Fälle und Erkenntnisse, so die Geschichte des RAF-Paares aus Eisenhüttenstadt, sowie bislang unbekannte Bilddokumente aus MfS-Beständen.

Autor Frank Wilhelm, Journalist bei der Tageszeitung Nordkurier, hat das zu Tage gefördert, was als größtes Staatsgeheimnis der DDR galt. Er hat hunderte Stasiakten gewälzt, Dokumente studiert, Zeitzeugen gesprochen. In seinem Buch "RAF im Osten - Terroristen unter dem Schutz der Stasi", das jetzt bei "mecklenbook" in der erweiterten Auflage erscheint, legt er die geheimen Machenschaften zwischen Stasi und RAF offen. Anhand zahlreicher Originaldokumente, die im Buch enthalten sind, erfährt der Leser, wie präzise das Zusammenspiel beim Stasi-RAF-Komplott erfolgte, aber auch zu welchen Späh- und Beobachtungs-Ritualen "Horch & Guck" wirklich fähig waren - bis hin in die privateste Intimsphäre.

Wer glaubt, dass zu diesem Kapitel der deutsch-deutschen Geschichte im 30. Jahr nach Mauerfall schon alles gesagt ist, der wird in diesem Buch eines Besseren belehrt. Das System Stasi war so anpassungsfähig und undurchdringlich, dass es einem auch mit der Distanz der vielen Jahre noch die Sprache verschlägt.

Das Buch ist erhältlich

· unter www.mecklenbook.de

· telefonisch unter 0800 151 3030 (Anruf kostenfrei)

· sowie im Buchhandel

Zum Autor:

Dr. Frank Wilhelm, Jahrgang 1963, ist in Seelow an der Oder geboren und in Bochow (bei Werder), Neuhaus (Thüringen), Guinea (Afrika) und Potsdam aufgewachsen. Er studierte Pädagogik in Güstrow (1985-1990) und promovierte anschließend (1990-1993) mit einer Arbeit zur literarischen Satire in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der frühen DDR. Seit 1993 arbeitet er als Redakteur beim Nordkurier. Er ist Autor und Initiator mehrerer Bücher, darunter: "Einfach total genial - Warum wir Ossis nicht zu bremsen sind." sowie "1945 - Zwischen Krieg und Frieden, Teil 1 bis Teil 3".

mecklenbook
Tel.:+49 (0) 395 56397 557
E-mail: kontakt@mecklenbook.de

Kreativagentur 1punkt7
Friedrich-Engels-Ring 29
17033 Neubrandenburg

HRA-25 Amtsgericht Neubrandenburg
Komplementärin: Kreativagentur 1punkt7 Verwaltungs GmbH
17033 Neubrandenburg
HRB-322 Amtsgericht Neubrandenburg
Geschäftsführung: Lisa Richlak | Jörg Skorupski
http://www.1punkt7.de 

Weitere Meldungen: mecklenbook
Weitere Meldungen: mecklenbook