Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

22.07.2019 – 13:55

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Ein weiterer Fall für die Ermittler

Breitenau (ots)

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel stellten kurz nach Mitternacht (21. Juli 2019) auf der A17 ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung, welches in Richtung Dresden unterwegs war, fest.

Der Fahrer (50 Jahre) und Beifahrer (37 Jahre) konnten sich gegenüber den Beamten als aserbaidschanische Staatsangehörige, legitimieren. Weiterhin waren in den vorgelegten nationalen Reisepässen Visa von Frankreich und Deutschland vorhanden. Im VW Multivan befanden sich noch weitere vier Insassen (5 Jahre - 40 Jahre) ebenfalls aus Aserbaidschan. Ihre aserbaidschanischen Reisepässe waren mit italienischen Kurzzeitvisa versehen.

Im Rahmen der polizeilichen Einreisebefragungen stellte sich heraus, dass die vier Insassen die Einreisevoraussetzungen nach dem Schengener Grenzkodex nicht erfüllten und in der Folge Asylbegehren für sich stellten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen bei der Bundespolizei erfolgte ihre Weiterleitung zur zuständigen Behörde nach Dresden.

Gegen die Beschuldigten Fahrer und Beifahrer wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz, Einschleusens von Ausländern, eingeleitet. Die Ermittlungen der Bundespolizei richten sich gegen die Organisatoren der Schleusungshandlung.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell