Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Berlin mehr verpassen.

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Reisende bedroht und angegriffen

Berlin - Treptow-Köpenick (ots)

Mittwochabend bedrohte ein 30-Jähriger eine Frau innerhalb einer S-Bahn der Linie S85. Einen weiteren Reisenden griff der Mann im weiteren Verlauf körperlich an.

Gegen 19 Uhr betrat der 30-jährige deutsche Staatsangehörige eine S-Bahn am Bahnhof Baumschulenweg. Offenbar grundlos drohte er im weiteren Verlauf einer 30-jährigen Deutschen damit, ihr "die Kehle durchzuschneiden" und fasste dabei wiederholt in seine Jackentasche. Als sich weitere Reisende vor die Frau stellten, ließ der 30-Jährige von ihr ab. Am Bahnhof Treptower Park trat er kurz darauf einem 45-jährigen kenianischen Staatsangehörigen beim Verlassen der S-Bahn, ebenfalls völlig unvermittelt, gegen das Bein.

Alarmierte Bundespolizisten fahndeten nach dem flüchtigen Angreifer und nahmen ihn anhand einer Personenbeschreibung im Nahbereich des Bahnhofs fest.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Körperverletzung gegen den alkoholisierten und bereits polizeibekannten 30-Jährigen ein. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,15 Promille.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof
Am Ostbahnhof
10243 Berlin
Tel. +49 (0) 30 297779 - 48
E-Mail: bpoli.b-obf.controlling@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
  • 21.10.2019 – 15:00

    BPOLD-B: Graffiti-Sprayer erwischt

    Berlin - Steglitz-Zehlendorf (ots) - Sonntagmorgen beschmierten mehrere Personen eine abgestellte S-Bahn am S-Bahnhof Zehlendorf auf einer Gesamtfläche von rund 50 Quadratmetern. Gegen 1:30 Uhr bemerkten Bahnmitarbeiter die frische Beschmierung der S-Bahn. Tatverdächtige Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr vor Ort. Einige Zeit später beobachteten die Sicherheitsmitarbeiter eine vierköpfige Personengruppe im Gleisbereich, die sich anschließend zu ...