Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Höxter

23.05.2019 – 11:23

Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Trickbetrüger weiterhin aktiv

34414 Warburg (ots)

Die Betrugsmasche, bei der sich Personen bei vorzugsweise älteren Menschen telefonisch als Verwandte ausgeben und Geld z.B. für den Kauf einer Eigentumswohnung oder eines Autos fordern, ist mittlerweile bei vielen bekannt. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass Senioren Anrufe von Trickbetrügern erhalten. Zum Glück sind im Kreis Höxter derzeit keine Fälle bekannt, bei denen ältere Mitbürger zu Opfern wurden. Wie hoch die Dunkelziffer ist, ist nicht bekannt. Am Mittwoch, 22.05.2019, gegen 13:25 Uhr, erhielt eine 83-jährige Frau aus Warburg einen Anruf von einem Betrüger, der sich als ihr Sohn ausgab und Geld forderte. Einen ähnlichen Sachverhalt berichtete gegen 14:30 Uhr eine 88-jährige Warburgerin der Polizei. In beiden Fällen reagierten die Frauen richtig. Sie beendeten das Gespräch. Seien auch Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Daran erkennen Sie sicher, dass Sie es mit einem Betrüger zu tun haben: Der Enkel wird das Geld nie persönlich abholen. Es wird ein Bote, der das Geld abholen soll, angekündigt, weil der Enkel, Neffe selbst nicht kommen kann. Mal wird ein "Rechtsanwalt", ein "Kollege" oder ein "Freund" vorbei geschickt. Auf jeden Fall muss ganz schnell Geld von der Bank geholt werden, falls es zu Hause nicht vorrätig ist. Der Geldabholer fährt die Oma auch schon mal selbst zur Bank. Es gibt Bankangestellte, die angesichts der hohen Barabhebung nachfragen und die Polizei verständigen und so das Ersparte retten. Das wissen auch die Betrüger und schärfen dem Opfer ein, ja nichts bei der Bank zu erzählen. Die Täter nutzen die Aufregung und Hilfsbereitschaft brutal aus. Und sie werden immer erfinderischer. Wenn das Opfer bei der Geldübergabe zögert, ruft der Bote mit seinem Handy den vermeintlichen Enkel an. Dann reicht er dem Opfer das Handy und der "Enkel" bestätigt noch einmal die Richtigkeit des Geschäfts. Informieren Sie sofort die Polizei über 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige./he

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1520
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell