Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

20.12.2019 – 12:14

Polizei Hamburg

POL-HH: 191220-4. Zeugenaufruf nach versuchtem Trickbetrug in Hamburg-Wandsbek

Hamburg (ots)

Tatzeit: 19.12.2019, 11:45 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek

In Wandsbek wurde gestern Nachmittag eine mutmaßliche Enkeltrickbetrügerin festgenommen. Die Frau kam vor einen Haftrichter.

Die 83-jährige Geschädigte erhielt gestern Vormittag einen Anruf von einer Frau, die sich als ihre Schwägerin ausgab. Aufgrund ihrer geschickten Gesprächsführung gelang es der Täterin, das Vertrauen der Dame zu erlangen. Sie gab vor, in Schwierigkeiten zu sein und über 10.000 Euro zu benötigen. Zwar konnte die Dame die gewünschte Summe nicht aufbringen, sie ließ sich aber darauf ein, ihr mehrere tausend Euro zukommen zu lassen. Die 83-Jährige ging daraufhin zur ihrer Sparkasse, um sich das Geld auszahlen zu lassen. Eine aufmerksame Angestellte hegte allerdings sofort Zweifel und zog einen Kollegen hinzu. Die Sparkassenmitarbeiter offenbarten der inzwischen selbst von Zweifeln geplagten Dame ihre Vermutung und verständigten die Polizei.

Fahnder der Fachdienststelle für Trickbetrug (LKA 433) begaben sich daraufhin sofort in die Sparkasse und begleiteten die Dame in ihre Wohnung.

Im Beisein der Fahnder kam es zu weiteren Anrufen, bei denen sich erkundigt wurde, ob alles geklappt habe. Letztlich wurde dann ein Herr Schwarz als Abholer angekündigt, dem die Dame das Geld draußen auf der Straße übergeben sollte.

Am beabsichtigten Übergabeort fiel den Fahndern zwar kein Mann als mutmaßlicher Abholer auf, stattdessen aber eine Frau, die sich verdächtig verhielt. Nachdem es zwischen ihr und der Dame im weiteren Verlauf einen Kontakt gegeben hatte, nahmen die Fahnder sie vorläufig fest. Bei ihr handelt es sich um eine einschlägig polizeibekannte 22-jährige Polin, die durch die zuständigen Ermittler einem Haftrichter zugeführt wurde.

Wie sich herausstellte, hatte die festgenommene Frau der Dame vor ihrer Festnahme noch ein Telefon ans Ohr gehalten und ein Mann hatte daraufhin den Namen Schwarz genannt. Mit dieser Masche sollte die Dame offenbar davon überzeugt werden, dass die Frau berechtigt ist, ihr Geld anzunehmen.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Frau am Donnerstag in weiteren Fällen versucht haben könnte, ältere Menschen mit der Enkeltrickmasche um ihr Erspartes zu bringen. Potenzielle Geschädigte, die bislang noch keine Strafanzeige erstattet haben, werden daher gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg