Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

05.03.2020 – 13:34

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ weitere Präventionsmaßnahmen & Schwerpunktkontrollen "Drogen" im Schulumfeld ++ Polizei kontrolliert in Abstimmung mit Schulleitung im Umfeld der Gesamtschule in Embsen ++ gemeinsames Vorgehen ...

POL-LG: ++ weitere Präventionsmaßnahmen & Schwerpunktkontrollen "Drogen" im Schulumfeld ++ Polizei kontrolliert in Abstimmung mit Schulleitung im Umfeld der Gesamtschule in Embsen ++ gemeinsames Vorgehen ...
  • Bild-Infos
  • Download

Lüneburg (ots)

++ weitere Präventionsmaßnahmen & Schwerpunktkontrollen "Drogen" im Schulumfeld ++ Polizei kontrolliert in Abstimmung mit Schulleitung im Umfeld der Gesamtschule in Embsen ++ gemeinsames Vorgehen von Schule und Polizei ++ Spezialhund und Beamte präsent ++

Melbeck/Embsen

In Abstimmung mit der Schulleitung der IGS Embsen kontrollierte die Polizei in den Vormittagsstunden des 05.03.20 im Umfeld des Schulzentrums in der Bahnhofstraße (außerhalb des Schulgeländes) mit Schwerpunkt "Drogen". Dabei waren mehrere Beamtinnen und Beamte u.a. der Lüneburger Verfügungseinheit und des Fachkommissariats Jugendkriminalität in zivil sowie auch ein Spezialhund im Einsatz. Hund und Beamte machten dabei "erfreulicherweise" an diesem Vormittag keine "drogenbezogenen" Aufgriffe.

Weitere Kontrollen sind geplant und folgen auch unangekündigt.

Hintergrund:

Wie verschiedene andere Schulen in der Region Lüchow ist auch die IGS Embsen für ihre umfangreiche und vielfältige Präventionsarbeit und ihr zielführendes pädagogisches Handeln bezüglich der Thematik "Drogenkonsum" bekannt. Bereits in den Vormonaten hatte die Lüneburger Polizei ähnliche Kontrollen, u.a. in Oedeme und der LGer Herderschule durchgeführt. Parallel wurde diese damaligen Kontrollen auch mit einem Elternbrief der Lüneburger Schulleitungen untermauert. Darin wurde nochmals auf das konsequente Handeln in Zusammenarbeit mit der Polizei (präventiv wie repressiv) im Rahmen des sog. "Schulerlasses" hingewiesen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurden die entsprechende Kontrollmaßnahmen der Polizei gemeinsam abgesprochen und auch im Rahmen eines Elternbriefes im Januar 2020 thematisiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell