PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Heidekreis mehr verpassen.

05.03.2021 – 11:42

Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: Bispingen: Mountainbike aus Mehrfamilienhaus gestohlen; Soltau: Portmonee im Aldi gestohlen; Munster: Dethlinger Kreuz: Vorfahrt missachtet

Heidekreis (ots)

25.02 / Mountainbike aus Mehrfamilienhaus gestohlen

Bispingen: Aus einem Mehrparteienhaus an der Hauptstraße in Bispingen, entwendeten Unbekannte von dem Gemeinschaftsflur ein Mountainbike der Marke Cannondale Rush 2 im Wert von 1.000 Euro. Der Diebstahl wurde in der Nacht von Mittwoch, 24.02. auf Donnerstag, 25.02.201 begangen. Hinweise zum Verbleib des Bikes nimm die Polizei in Bispingen unter 05194/982460 entgegen.

04.03 / Portmonee im Aldi gestohlen

Soltau: Einer 69jährigen Soltauerin wurde am Donnerstag, in der Zeit zwischen 09.00 und 09.20 Uhr, in der Aldi-Filiale an der Böhmheide das Portmonee aus dem Einkaufswagen gestohlen. Der Schaden wird auf rund 40 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Soltau unter 05191/93800.

04.03 / Dethlinger Kreuz: Vorfahrt missachtet

Munster: Eine 70jährige Frau aus Faßberg fuhr am Donnerstagnachmittag aus Kohlenbissen kommend an das Stoppschild des Dethlinger Kreuzes heran, um es in Richtung Trauen zu überqueren. Beim Einfahren auf die B71 übersah sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw aus Uelzen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Pkw des 30jährigen Uelzeners gegen einen Mast der Kreuzung geschleudert wurde. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

05.03 / Polizei im Heidekreis warnt vor Übernahme von WhatsApp-Accounts

Heidekreis: Im Heidekreis kam es kürzlich zu zwei Fällen der Übernahme von WhatsApp-Accounts durch Unbekannte, was die Polizei im Heidereis zum Anlass nimmt, nochmals aufzuklären und zu warnen. Die Masche ist schon alt, scheint aber aktuell wiederaufzuleben. Die potentiellen Opfer bekommen eine Nachricht einer tatsächlich bekannten Person, besser gesagt, vom Account einer bekannten/befreundeten Person. In der Nachricht bittet der "Freund" um die Übermittlung eines 6-stelligen Codes, den man versehentlich verschickt hätte. Tatsächlich ist den Empfängern auch ein solcher Code nahezu zeitgleich zugestellt worden. Wie kann das sein? Es ist ganz einfach: Um einen WhatsApp-Account von einer beliebigen Person zu übernehmen, benötigen Sie nur die Handynummer und den sechsstelligen Code, den WhatsApp per SMS zusendet. Der angebliche Freund hat Ihre Handynummer. Die gibt er bei der Erstellung eines neuen WhatsApp-Accounts an. WhatsApp erkennt die Telefonnummer und sendet einen sechsstelligen Code an diese Nummer, also an das Handy des Opfers. Diesen Code braucht der Täter, um den Account zu übernehmen. Wird der Code aufgrund der oben beschriebenen WhatsApp-Nachricht an den Angreifer weitergegeben, kann dieser den Code eingeben und der Account ist gestohlen. Die Übernahme des WhatsApp-Accounts eines beliebigen Nutzers ist in der Regel nur der erste Schritt und dient wahrscheinlich der Vorbereitung weiterer Straftaten. Hier wären Identitätsdiebstahl, Ausspähen von Daten, Erpressung, Versenden strafbarer Inhalte (z.B. Kinderpornografie, Schadsoftware) und so weiter denkbar. Wie kann ich mich schützen? Der zugeschickte Code von WhatsApp beinhaltet auch den Hinweis "Teile diesen Code nicht mit anderen" Dieses sollte der Empfänger auch tatsächlich einhalten! Weitere Hinweise gibt es unter https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/taeter-fragen-ueber-freundeaccount-nach-whatsapp-code.html

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell