Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Harburg mehr verpassen.

14.07.2019 – 12:26

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Pressemeldung der PI Harburg vom 12. - 14.07.2019 +++ Polizeieinsatz nach versuchtem Totschlag +++ Unter Drogen und ohne Führerschein mit Roller unterwegs +++ Einbruchsversuch in Einfamilienhaus

LK Harburg (ots)

+++ Seevetal/Maschen - Polizeieinsatz nach versuchtem Totschlag +++

In der Nacht zu Sonntag (14.07.19) kam es in Maschen zu einem großen Polizeieinsatz. Am Samstagabend, gegen 22.00 Uhr wurde der Polizei durch einen Zeugen eine Schlägerei auf dem Parkplatz eines Discountmarktes gemeldet. Dort hatten zwei Männer, die mit einem Fahrzeug vorgefahren kamen, einen 22-Jährigen angegriffen und mit Schlägen und Tritten leicht verletzt. Noch vor Eintreffen des ersten Streifenwagens hatten sich die Beschuldigten wieder entfernt. Bei den Beteiligten handelt es sich um Angehörige zweier Familien, die in der Vergangenheit bereits mehrfach miteinander in Streit geraten waren. Dabei kam es vereinzelt zu Körperverletzungsdelikten.

Gegen 23.30 Uhr kam es auf dem Parkplatz in Maschen erneut zu einer Auseinandersetzung. Hierbei griffen nach derzeitigen Erkenntnissen vier Männer, die wiederum mit einem Pkw vorfuhren, mehrere Angehörige der anderen Familie an. Dabei kamen auch Stichwaffen zum Einsatz. Zwei Männer im Alter von 24 und 23 Jahren erlitten Stich- und Schlagverletzungen. Lebensgefahr besteht nach erster Einschätzung nicht. Sie kamen mit Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser. Ein dritter Mann im Alter von 22 Jahren erlitt einige Prellungen. Die vier Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Wegen des Angriffs wurde ein Strafverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet.

Da weitere Konfrontationen zwischen den beiden Familien nicht auszuschließen waren, wurden insgesamt 20 Funkstreifenwagen aus dem Gebiet der Polizeidirektion sowie aus Hamburg nach Maschen und Meckelfeld entsandt. Zu weiteren Auseinandersetzungen kam es nicht.

Noch in der Nacht konnte das bei dem zweiten Angriff genutzte Fluchtfahrzeug an einer Wohnanschrift der Beschuldigten lokalisiert werden. Die Anschrift wurde am frühen Morgen durch Spezialkräfte durchsucht. Die Beschuldigten wurden nicht angetroffen. Die Fahndung dauert an.

+++ Buchholz - Unter Drogen und ohne Führerschein mit Roller unterwegs +++

Am Samstag, gegen 12.30 Uhr, kontrollierte die Polizei im OT Holm-Seppensen einen 33-jährigen Buchholzer mit seinem Roller. Bei der Kontrolle konnte dieser keinen Führerschein vorweisen. Zudem mussten die Beamten feststellen, dass er unter dem Einfluss von Marihuana stand. Ein Joint sei erst am Morgen konsumiert worden. Bei dem Buchholzer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ihm wurde nochmals deutlich die Weiterfahrt mit Kraftfahrzeugen untersagt. Es erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

+++ Buchholz - Staubsaugerautomat an Tankstelle aufgebrochen +++

Am Freitag, zwischen 15 und 16 Uhr, kam es in der Bremer Straße in Buchholz bei der dortigen Jet-Tankstelle zu einem Aufbruch eines Staubsaugerautomaten. Der Schaden wird vorerst gering eingeschätzt. Wer Hinweise zu den Taten geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-285-0 zu melden.

+++ Jesteburg - Einbruchsversuch in Einfamilienhaus +++

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Föhrenstieg in Jesteburg zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus. Unbekannte versuchten dort eine Terrassentür aufzuhebeln. Als dies misslang versuchten sie eine weitere Terrassentür sowie ein Fenster aufzuhebeln, was ebenfalls misslang. Im Anschluss verließen die Täter den Tatort unerkannt und ohne Beute. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-285-0 zu melden.

+++ Winsen (Luhe) - Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens +++

Am Freitagabend gegen 21:30 Uhr wurden der Polizei durch mehrere Zeugen zwei Fahrzeuge gemeldet, die sich im Bereich der Innenstadt Winsen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit bewegen würden. Sowohl der Geschwindigkeit als auch der Fahrweise an Kreuzungen zufolge habe es sich augenscheinlich um ein Rennen zwischen beiden Fahrzeugführern gehandelt. Durch die Zeugen konnten die Kennzeichen abgelesen und der Polizei genannt werden. Bislang liegen keine Hinweise vor, dass unbeteiligte Personen gefährdet wurden. Die Ermittlungen bzgl. der Fahrzeugführer dauern an.

+++ Winsen (Luhe) - Zeugenaufruf nach Spendenbetrug +++

Die Polizei bittet um Hinweise von Geschädigten durch Spendenbetrüger. Zwei männliche und eine weibliche Person sollen am 12.07.2019 in der Nähe von Supermärkten in Winsen (Luhe) und Umgebung Personen angesprochen und um eine Spende für den Landesverband für Behinderte und taubstumme Kinder gebeten haben. Offensichtlich haben zwei Passanten jeweils 20 Euro gespendet. Anhand des Spendenformulars soll ein Passant als Wohnort Lüneburg eingetragen haben. Diese Passanten werden gebeten, sich mit der Polizei Winsen (Luhe) unter 04171-7960 in Verbindung zu setzen.

+++ Winsen (Luhe) - gefährliche Körperverletzung +++

In der Nacht von Freitag auf Samstag wird der Polizei über den Notruf eine handfeste Auseinandersetzung in der Schirwindter Straße in Winsen (Luhe) mitgeteilt. Vor Ort können zwei 18-Jährige Heranwachsende festgestellt werden. Nach dem anfänglichen Wortgefecht und Faustkampf holte schließlich einer ein Tierabwehrspray hervor und attackierte damit sein Gegenüber, sodass dieser verletzt zu Boden ging. Die Polizei konnte die Streithähne vor Ort trennen und nahm die Ermittlungen wegen Körperverletzung auf.

+++ Winsen (Luhe) - Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Radfahrerin +++

Ein 57-jähriger Mann verursachte am Samstagvormittag einen Verkehrsunfall in der Deichstraße in Winsen (Luhe). Zunächst parkte er seinen PKW ordnungsgemäß auf einem dortigen Parkstreifen. Sodann öffnete er jedoch, ohne zuvor nach hinten zu schauen, die Fahrertür und übersah dabei die von hinten herannahende 51-jährige Radfahrerin aus Winsen (Luhe). Die Radfahrerin stürzt infolge dessen und wurde leicht verletzt. Gegen den 57-jährigen wird ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle i.V. Müller, POK

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Beliebte Storys
Beliebte Storys
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg