Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Keine Meldung von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

30.01.2020 – 15:49

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus

Hofheim (ots)

1. Mehrere Schließfächer in Schule aufgebrochen, Schwalbach, Ober der Röth, 29.01.2020, 15:00 Uhr - 18:45 Uhr

(He)Gestern Nachmittag gelangten bis dato unbekannte Täter in Schwalbach in der Straße "Ober der Röth" in ein Schulgebäude, bewegten sich hier unbemerkt in das 2. Obergeschoss und öffneten dort mehrere Schließfächer. Dadurch entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Ob aus den Fächern etwas entwendet wurde, bedarf weiterer Ermittlungen. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen geschah die Tat zwischen 15:00 Uhr und 18:45 Uhr. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, welche im Tatzeitraum im Bereich der Schule verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (06192) 2097-140 zu melden.

2. Versuchter Einbruch in Jugendbüro, Schwalbach, Marktplatz, 28.01.2020, 15:00 Uhr - 29.01.2020, 09:30 Uhr

(He)Zwischen vergangenem Dienstag, 15:00 Uhr und gestern, 09:30 Uhr kam es in Schwalbach zu einem versuchten Einbruch in das im Bürgerhaus gelegene Jugendbüro, bei dem Einbrecher einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursachten. Der oder die Täter versuchten vergeblich mit Gewalt die Außentür des Büros zu öffnen. Als dies Misslang, zogen die Täter unbemerkt von dannen und ließen einen Sachschaden an der Tür zurück. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06192) 2097-140 zu melden.

3. Einbrecher scheitern, Hofheim-Marxheim, Meisenweg, Hofheim-Wallau, Weiherstraße, 29.01.2020

(He)Gestern kam es in Hofheim zu zwei versuchten Einbrüchen in Einfamilienhäuser, bei denen die Täter einen Sachschaden von circa 1.500 Euro verursachten. Augenscheinlich misslang ein Betreten des jeweiligen Tatobjektes. Zwischen 13:00 Uhr und 21:15 Uhr betraten die Täter ein in Marxheim im Meisenweg gelegenes Grundstück und hebelten an einem Erdgeschossfenster des dortigen Einfamilienhauses. Aus unbekannten Gründen brachen die Täter die weitere Tatbegehung ab und flüchteten in unbekannte Richtung. In Wallau schlug augenscheinlich eine Alarmanlage einen Einbrecher um 18:30 Uhr in die Flucht. Diese gehörte zu einem in der Weiherstraße gelegenen Einfamilienhaus und wurde aktiviert, als der Täter die Terrassentür des Hauses aufbrach. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei in Hofheim die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06192) 2097-140 zu melden.

4. Ladendieb droht und beleidigt - Pfefferspray aufgefunden, Sulzbach, Main-Taunus-Zentrum, 29.01.2020, 16:30 Uhr

(He)Gestern Nachmittag erwischte der Ladendetektiv eines im Main-Taunus-Zentrum ansässigen Bekleidungsgeschäftes einen 16-jährigen Ladendieb, welcher sich bei seiner Festnahme durch den Detektiv wehrte, diesen massiv bedrohte und beleidigte. Der Angestellte hatte gegen 16:30 Uhr die Diebstahlshandlung des Jugendlichen beobachtet und diesen dann am Ausgang angesprochen. Da der mutmaßliche Ladendieb nun versuchte zu flüchten, wurde er von dem Sicherheitspersonal festgehalten. Währenddessen wurde der Junge ausfällig und drohte mit Worten. Die hinzugerufene Streife konnte bei dem 16-Jährigen unter anderem ein Pfefferspray sowie eine Schere auffinden. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

5. Betrügerin gibt sich als angebliche Microsoft-Mitarbeiterin aus, Hochheim, 28.01.2020,

(pl)Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen oder einer neu benötigten Lizenz. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder sich Zugriff auf deren Rechner, speziell zum Online-Banking, verschaffen. Durch geschickte Anweisungen gelingt es den Tätern in vielen Fällen, ihre Opfer zur Eingabe einer TAN zu bewegen oder Geldüberweisungen zu veranlassen. Am Dienstag klingelte bei einem Mann aus Hochheim das Telefon und eine Microsoft-Mitarbeiterin berichtete von einem Hackerangriff auf den Computer des Angerufenen. Durch das geschickte Vorgehen der Betrügerin wurden schließlich mehrere Abbuchungen vom Konto des Geschädigten vorgenommen. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell