Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

POL-PPWP: Wer hat den Tiguan gerammt?

Kaiserslautern (ots) - Die Polizei sucht einen Parkplatz-Rambo, der am Montagabend in der Straße "Am ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

05.04.2019 – 14:21

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190405 - 387 Frankfurt-Nordend: Aggressiver Ladendieb

Frankfurt (ots)

(ka) Gestern, am späten Abend, schlug ein Dieb den Mitarbeiter einer Tankstelle in der Eckenheimer Landstraße und leistete anschließend Widerstand gegen die alarmierten Polizeibeamten.

Der 45-Jährige klaute, gegen 22.00 Uhr, in der Tankstelle eine Flasche Apfelwein. Als der 51-jährige Mitarbeiter ihn auf den Diebstahl ansprach, gab er die Flasche zurück. Statt anschließend zu gehen, folgte er dem Mitarbeiter, beleidigte diesen und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Der 51-Jährige trug glücklicherweise lediglich leichte Verletzungen davon. Der 45-Jährige verließ daraufhin die Tankstelle und der Angestellte rief die Polizei.

Die Polizeibeamten stellten den Mann und nahmen ihn fest. Dabei wehrte er sich enorm. Letztendlich gelang es den Beamten, unter starkem Widerstand, ihm auf dem Boden die Handfesseln anzulegen. Dabei zog er sich leichte Schürfwunden zu. Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Polizisten fest, dass der 45-Jährige ein 9 cm langes Küchenmesser in seiner Socke und ein Pfefferspray in seiner rechten Hosentasche versteckt hatte.

Der erheblich alkoholisierte Mann wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Beamten trugen durch die Widerstandshandlungen glücklicherweise keine Verletzungen davon.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main