Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

18.02.2020 – 12:20

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Graffiti; Rollerfahrerin unter Drogeneinfluss; Betrug durchschaut; Auto fing Feuer; Schlägerei vor der Disko; Unfallfluchten - Zeugen gesucht - Hinweise erbeten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Gladenbach - Graffiti

In den Farben pink und schwarz beschmierte ein noch unbekannter Täter in der Ringstraße und der Burgstraße mehrere Hausfassaden von Einfamilienhäusern und auch von der Turnhalle der Grundschule. Der Gesamtschaden der Farbschmierereien beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Taten ereigneten sich zwischen Freitag 14 und Montag 17. Februar. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gladenbach, Tel. 06462/9168130.

Marburg - Rollerfahrerin unter Drogeneinfluss

Die Polizei Marburg stoppte am Montag, 17. Februar, um 15.35 Uhr in der Alten Kasseler Straße einen Motorroller. Die 21 Jahre junge Fahrerin stand wie der Drogentest hinterher mit einer positiven Reaktion auf Amphetamine und THC bestätigte unter dem Einfluss berauschender Mittel. Das hatte zur Folge, dass der Roller stehen blieb und die Frau erst nach der veranlassten Blutprobe wieder ihrer Wege ziehen konnte.

Biedenkopf - Betrug durchschaut - Anrufer scheitert

Wie sie selbst sagte, war sie durch die Presseartikel gewarnt und hat deshalb einfach aufgelegt. Das berichtete eine 76 Jahre alte Dame aus Biedenkopf, bei der am Montagabend (17. Februar), um 22.25 Uhr angeblich jemand von der Polizei Bad Laasphe anrief. Der Mann meldete sich nicht mit dem Namen, sondern lediglich mit dem Hinweis er sei bei der Polizei Bad Laasphe. Die angezeigte Rufnummer im Display zeigte tatsächlich eine Rufnummer aus Bad Laasphe, allerding nicht die aktuelle Nummer der dortigen Polizeistation. Der Anrufer meinte, es sei etwas nicht in Ordnung und er wolle vorbeikommen. Die Dame entgegnete, dass alles okay sei und legte anschließend ohne weitere Konversation auf. Sie rief anschließend die angezeigte und notierte Nummer zurück, ohne dass der Ruf durchging. Die weitere Nachfrage bei der Polizei und die dortigen Recherchen ergaben, dass definitiv kein echter Polizeibeamter angerufen hat. "Die Frau hat bestens reagiert! Keine Daten preisgeben, auflegen und selbst telefonisch bei der Polizei nachfragen! Wichtig ist in jedem Fall, niemals Geld oder Wertgegenstände herauszugeben, keine Gelder auf unbekannte Konten überweisen und wenn mal wirklich jemand vorbeikommt, niemanden ohne vorherige genaue Prüfung eines Ausweises und ohne Rückfrage bei der Firma oder Institution, in die Wohnung lassen!"

Niedereisenhausen - Auto fing Feuer

Feuerwehr und Polizei fuhren heute Morgen (Dienstag, 18. Februar) gegen 08.30 Uhr zum Brand eines Autos in die Straße Im Grund. Das Auto stand in der Nähe eines großen Öltanks. Die Feuerwehr hatte die Lage jedoch so schnell im Griff, dass sehr schnell keine weitere Gefahr mehr bestand. Die Ursache des Autobrandes ließ sich nicht feststellen. Auf der Fahrt bis zum Abstellort hatte es keine Auffälligkeiten gegeben. Verletzte gab es keine.

Niederasphe - Schlägerei vor der Disko

Der Vorfall war zwar bereits am frühen Samstagmorgen, 11. Januar zwischen 04.30 und kurz nach 05 Uhr, allerdings stocken die Ermittlungen, sodass die Polizei nochmals nach Zeugen sucht und um sachdienliche Hinweise bittet. Es geht um eine Auseinandersetzung vor der Diskothek in der Straße Am Sportplatz. Zwei Männer gaben an, unmittelbar nach dem Verlassen auf offener Straße von vier unbekannten Personen grundlos angegriffen und geschlagen worden zu sein. Der Polizei liegen widersprüchliche Angaben zum Geschehensablauf vor. Einer der vier Täter soll mit einem Motorrad, einer Sportmaschine, davongefahren sein. Die Nutzung eines Kraftrades im Januar ist ja eher selten, sodass sich die Polizei hierzu Hinweise erhofft. Bei den gesuchten soll es sich um vier 20 bis etwa 24 Jahre alte Männer handeln. Sie waren alle dunkel gekleidet. Mehr als dies und der Hinweis auf das benutzte Krad gibt es bisher nicht. Wer war in der Nacht zum Samstag, 11. Januar in der Disko? Wer kennt den Mann, der in dieser Nacht mit dem Motorrad fuhr? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallfluchten - Zeugen gesucht - Hinweise erbeten

Marburg - Hoher Schaden an schwarzem 1´er BMW

Der Schaden an der komplett beschädigten Fahrerseite des schwarzen BMW der 1´er Reihe beläuft sich auf mindestens 6000 Euro und soll nach Angaben des 22-jährigen Fahrers auf dem Messeparkplatz im Afföller passiert sein. Bei einem derart hohen Schaden muss der Aufprall deutlich hör- und spürbar gewesen sein. Als Unfallzeit nennt der BMW Fahrer die Nacht zum Sonntag, 16. Februar, zwischen 02.25 und 03.05 Uhr. Hinweise auf ein beteiligtes Fahrzeug konnte er keine geben und ergaben sich auch nicht anhand der Unfallspuren am BMW. Wer war in der Nacht ebenfalls auf dem Parkplatz bzw. an dem Schnellrestaurant? Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Wetter - Spiegelberührung im Begegnungsverkehr

Am Mittwoch, 17. Februar, meldete die 22 Jahre alte Fahrerin einer silbernen A-Klasse einen Verkehrsunfall. Sie fuhr danach gegen 18.1 Uhr über die Bundesstraße 252 von Todenhausen nach Wetter. In einer Linkskurve (aus ihrer Sicht) kam ihr ein silbernes Auto, ein Pkw entgegen. Der Fahrer geriet über die Mitte in den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und beim Passieren kam es zu einer Berührung der jeweiligen Außenspiegel. Während die Daimlerfahrerin wendete und anhielt, setzte der andere Beteiligte seine Fahrt unverzüglich fort. Am Daimler entstand ein Spiegelschaden. Weitere Hinweise auf den entgegenkommenden Pkw konnte die junge Frau nicht geben. Vermutlich dürfte das Auto ebenfalls ein frischer Unfallschaden am linken Außenspiegel haben. Hinweise auf ein solches Auto bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Biedenkopf - Kollision im Begegnungsverkehr

Ein 83 Jahre alter Mann fuhr am Montag, 17. Februar, gegen 18 Uhr mit seinem blauen VW Touran über die Kreisstraße 109 von Weifenbach zur Ludwigshütte. Kurz vor dem Parkplatz Kleeberg kam es zu einem Spiegel an Spiegel Kontakt mit einem entgegenkommenden Auto. Während der VW Fahrer anhielt, fuhr der andere weiter. Hinweise auf dieses weggefahrene Auto liegen nicht vor. Am Touran entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro. Die Polizei Biedenkopf hat die Ermittlungen zu der Unfallflucht übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06461/92950.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf