Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

08.07.2019 – 15:53

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis vom Montag, 08.07.2019

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Versuchte gefährliche Körperverletzung Wiesbaden, Platz der Deutschen Einheit Freitag, 05.07.2019, 06:10 Uhr

(dst) Zwei unbekannte Täter beobachtete ein 40 Jahre alter Zeuge dabei, wie sie am Freitagmorgen versuchten das Hosenbein eines schlafenden Mannes anzuzünden. Der schlafende Mann machte gegen 06:10 Uhr ein Nickerchen im Bereich eines Treppenaufganges am Platz der Deutschen Einheit, als zwei junge Männer versuchten ein Hosenbein des Schlafenden mittels Spraydose und Feuerzeug zu entzünden. Aufgrund der Ansprache durch den Zeugen ließen die Männer von dem Schlafenden ab und entfernten sich. Der Zeuge brachte die Tat am Freitagnachmittag beim zuständigen Polizeirevier zur Anzeige, der schlafende Mann hatte offenbar von dem Vorfall nichts mitbekommen. Die Täter beschrieb der Zeuge als Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren und arabischen Aussehens. Zur Bekleidung der beiden Täter konnte der Zeuge angeben, dass einer der beiden einen grau-schwarzen Kapuzenpullover trug, der andere sei mit einem T-Shirt und kurzer Hose bekleidet gewesen. Der Erstgenannte hat die Tat eventuell mit einem Smartphone gefilmt. Die Ermittlungen zur Tat hat das 1. Polizeirevier aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-2140.

2. Zwei Körperverletzungen im Umfeld Festgelände Gibber Kerb Wiesbaden- Biebrich, Bleichwiesenstraße Samstag, 06.07.2019, 00:40 Uhr

(dst) Zwischen einem 18 Jahre alten Mann aus Biebrich und einer 17-jährigen Frau, welche ebenfalls in Biebrich wohnhaft ist, kam es am Rande des Festgeländes Gibber Kerb, wegen vorheriger privater Differenzen, zu einer Auseinandersetzung in deren Verlauf der Mann der Frau ins Gesicht schlug und diese hierdurch leicht verletzte. Aus der Auseinandersetzung entwickelte sich eine Rangelei mit bis zu 20 Personen. Im Getümmel versetzte ein 22 Jahre alter Mann aus Biebrich einem 53-jährigen Biebricher einen Faustschlag ins Gesicht und verletzte diesen leicht. Einige der Streithähne verließen die Örtlichkeit vor Eintreffen der über Notruf verständigten Polizei, konnten jedoch im nahen Umfeld angetroffen werden. Die Ermittlungen zu beiden Taten hat das 5. Polizeirevier aufgenommen. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich dort unter der Rufnummer 0611/ 345-2540 zu melden.

3. Körperverletzung/ Bedrohung mit Messer Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße Sonntag, 07.07.2019, 04:05 Uhr

(dst) Im Eingangsbereich eines Gaststättenbetriebes in der Peter-Sander-Straße kam es gegen 04:05 Uhr aus noch nicht bekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf nach bisherigen Erkenntnissen insgesamt sechs Personen durch Schläge, Tritte oder versprühtes Reizgas verletzt wurden. Einer der Kontrahenten habe zudem eine der Personen mit einem Messer bedroht. Bis zum Eintreffen der verständigten Polizei hatten sich einige der Beteiligten bereits entfernt. Im Zuge der Fahndung wurden mehrere Personen kontrolliert und durchsucht, ein Messer konnte jedoch nicht aufgefunden werden. Die genaue Anzahl der Beteiligten und die Hintergründe sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Zeugen und eventuell weitere Geschädigte werden gebeten sich beim 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2240 zu melden.

4. Sexuelle Belästigung Wiesbaden, Dreiweidenstraße Samstag, 06.07.2019, 22:30 Uhr

(dst) Auf dem Nachhauseweg wurde eine 19-jährige Wiesbadenerin am Samstagabend gegen 22:30 Uhr in der Dreiweidenstraße dadurch belästigt, dass ein fremder Mann sie unsittlich berührte. Die junge Frau beschrieb den Mann als südländische Erscheinung im Alter von 30 bis 40 Jahren und schlanker Gestalt. Er habe dunkle kurze Haare sowie einen Dreitagebart gehabt und sei zwischen 175 cm und 180 cm groß gewesen. Der Mann habe in gebrochenem deutsch gesprochen und sei mit einer dunklen Jeanshose und einer dunklen Daunenjacke bekleidet gewesen. Die Geschädigte meldete den Vorfall am Sonntagmorgen kurz nach Mitternacht bei der Polizei. Die Ermittlungen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-0.

5. Körperverletzung/ Sachbeschädigung Wiesbaden, Bahnhofsplatz Sonntag, 07.07.2019, 00:50 Uhr

(dst) Aus einer Gruppe junger Menschen heraus wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 00:50 Uhr vor dem Hauptbahnhof ein Pärchen von einer aggressiven jungen Frau attackiert. Zunächst hatte die Aggressorin die beiden 19 Jahre alten Wiesbadener beleidigt und dann jeweils ins Gesicht geschlagen. Dem Mann zerriss die Täterin noch sein T-Shirt. Die junge Frau und ihr Begleiter erlitten nur leichte Verletzungen. Die Täterin wurde beschrieben als etwa 16 bis 20 Jahre alte Person von korpulenter Erscheinung und geschätzten 150 cm Größe. Die Frau hätte dunkles, mittellanges Haar gehabt und habe dunkelblaue Kleidung getragen. Die Person konnte im Verlauf der Fahndung nicht angetroffen werden. Hinweise zur Tat nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2140 entgegen.

6. Körperverletzung Wiesbaden- Biebrich, Äppelallee Sonntag, 07.07.2019, 13:20 Uhr

(dst) Auf dem Parkplatz des Äppelallee-Centers kam es am Sonntagnachmittag gegen 13:20 zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Der Streit entwickelte sich im Verlauf des dort stattfindenden Flohmarktes und endete damit, dass einer der Störenfriede, ein 48 Jahre alter Mann aus Wiesbaden, sich mit dem Ordnungspersonal anlegte und einen 19-jährigen Mitarbeiter des Ordnungspersonals leicht am Hals verletzte. Der Aggressor wurde durch die verständigte Polizei mit zum Polizeirevier genommen und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Strafanzeige bearbeitet des 5. Polizeirevier und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-2540.

7. Körperverletzung/ Hausfriedensbruch Wiesbaden, Kirchgasse 22 Freitag, 05.07.2019, 17:05 Uhr

(dst) Ein bereits in der Vergangenheit mit Hausverbot für ein Bekleidungsgeschäft in der Fußgängerzone belegter 25 Jahre alter Mann aus Wiesbaden, versuchte am frühen Freitagabend gegen 17:05 Uhr trotz des bestehenden Hausverbots das Ladengeschäft zu betreten. Er wurde hierbei von den Ladendetektiven angehalten. Im Verlauf der Geschehnisse schlug der Mann nach den Detektiven und verletzte einen 45 Jahre alten Mitarbeiter leicht. Der Täter entfernte sich noch vor Eintreffen der verständigten Polizei. Die Ermittlungen führt das 1. Polizeirevier.

8. Verfolgungsfahrt, Verkehrsdelikte und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte Wiesbaden, Biebricher Allee Freitag, 05.07.2019, 19:35 Uhr

(dst) Um eine Verkehrskontrolle durchzuführen, gab eine Zivilstreife der Wiesbadener Polizei am Freitagabend gegen 19:35 Uhr auf der Biebricher Allee dem Fahrer eines VW Polo Anhaltezeichen mittels Blaulicht und Anhaltekelle. Der Fahrer ignorierte diese, beschleunigte sein Fahrzeug und fuhr auf die Autobahn A 66 in Richtung Rheingau auf. Auch auf der Autobahn unterließ es der Polo-Fahrer die Anhaltezeichen der Polizei zu beachten und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Über die Autobahn A 643, die Anschlussstelle Äppelallee, die Rheingaustraße, die Saarbrücker Allee ging die Fahrt in die Straße Alte Schmelze im Stadtteil Schierstein. Dort unternahm der Fahrer des VW Polo einen letzten Versuch sich der Kontrolle zu entziehen, indem er einige Meter über einen Gehweg auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes fuhr. Mit weiteren Polizeikräften konnte die Weiterfahrt des Mannes unterbunden werden. Der 33-jährige Wiesbadener stand zur Tatzeit unter dem Einfluss berauschender Mittel. Bei seiner Festnahme leistete er kurz Widerstand gegen die einschreitenden Beamten. Bei der Durchsuchung seines PKW wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer war es nicht gekommen. Gegen dann Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

9. Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte Wiesbaden, Bertramstr. Sonntag, 07.07.2019, 21:15 Uhr

(dst) Aggressiv und beleidigend reagierte ein 42 Jahre alter Wohnsitzloser auf die Aufforderung von Polizeibeamten einen Geh-und Radweg freizumachen, auf den er sich zum Schlafen gelegt hatte. Die Aufforderung nicht weiter in aggressiver Haltung auf die Beamten zuzugehen, ignorierte der deutlich angetrunkene Mann und schlug nach einem Beamten. Der Mann wurde zur Verhinderung der Begehung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

10. Täterfestnahme nach Sachbeschädigung Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring Sonntag, 07.07.2019, 23:30 Uhr

(dst) Eine 41 Jahre alter, wohnsitzloser, Mann beschädigte ohne erkennbaren Grund die Beifahrertür eines Taxis wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 400,- Euro entstand. Der Täter flüchtete zunächst, wurde aber von der verständigten Polizeistreife in Tatortnähe vorläufig festgenommen. Aufgrund seines weiterhin aggressiven Verhaltens wurde der betrunkene Mann zur Verhinderung der Begehung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

11. Gutmütigkeit eines Seniors ausgenutzt Wiesbaden- Erbenheim, Tempelhofer Straße Zwischen Freitag, 05.07.2019 und Sonntag, 07.07.2019, 21:00 Uhr

(dst) Ein verwitweter 81 Jahre alter Mann aus Erbenheim gab am Sonntagabend zur Anzeige, dass er bereits am Freitag eine Frau beim Einkaufen kennengelernt und mit zu sich nach Hause genommen hatte, da sie ihm gegenüber angegeben hatte hungrig zu sein und dies sein Mitleid erregte. Zu Hause verköstigte er die Frau und empfing sie auch am Sonntagnachmittag gegen 14:00 Uhr wieder in seiner Wohnung in der Tempelhofer Straße, um sie zu bewirten. Nachdem die Frau am Sonntagabend gegen 21:00 Uhr die Wohnung des Mannes verlassen hatte, stellte dieser das Fehlen zweier goldener Ringe und Bargelds in Höhe von 1.600,- Euro fest. Die, nach Aussage des Geschädigten, ca. 35 Jahre alte Frau mit langen schwarzen Haaren und einer gepflegten Erscheinung, hatte ihm gegenüber zwar einen italienisch lautenden Namen genannt, ob dieser jedoch ihr wahrer Name ist, wird Teil der beim 4. Polizeirevier geführten Ermittlungen. Hinweise zu der Person nimmt das 4. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2440 entgegen.

12. Gartenhütte und Geräteschuppen aufgebrochen Mainz- Kostheim, Maaraue Zwischen Freitag, 06.07.2019, 21:00 Uhr und Sonntag, 07.07.2019, 19:00 Uhr

(dst) Eine Gartenhütte und ein Geräteschuppen wurden im Zeitraum zwischen Samstagabend gegen 21:00 Uhr und Sonntagabend gegen 19:00 Uhr jeweils in Kleingartenparzellen auf der Maaraue aufgebrochen. Aus der Gartenhütte wurden ein Rasenkantentrimmer, eine elektrische Astsäge und eine Kettensäge entwendet. Aus dem Geräteschuppen ließen die Langfinger Werkzeug, eine Akkuschrauber und eine Pumpe mitgehen. Insgesamt entstand ein Diebstahlsschaden von rund 1.000,-Euro, die Sachschadenshöhe an Geräteschuppen und Gartenhütte beträgt etwa 200,- Euro. Hinweise zu den Taten nimmt das 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2240 entgegen.

13. Spinde im Umkleidebereich ausgeräumt Wiesbaden, Leibnizstraße Sonntag, 07.07.2019 zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr

(dst) Drei Badegäste eines Hallenbades in der Leibnizstraße wurden am Sonntagnachmittag zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr zu Diebstahlsopfern. Den Geschädigten waren persönliche Wertgegenstände, Schlüssel, Scheck- bzw. Kreditkarten, Dokumente, Schmuck nebst Geldbörse und Handtasche aus den Spinden entwendet worden. Wie es den unbekannten Tätern gelungen ist, die Spinde zu öffnen ohne diese zu beschädigen, bedarf weiterer Ermittlungen. Der Gesamtschaden aus allen drei Taten liegt bei ca. 1000,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das 4. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2440 entgegen.

14. Motorroller entwendet Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße Sonntag, 07.07.2019 zwischen 15:45 Uhr und 16:30 Uhr

(dst) Unbekannte Täter entwendeten am Sonntagnachmittag zwischen 15:45 Uhr und 16:30 Uhr einen schwarzen Motorroller im Bereich des Parkplatzes eines Krankenhauses. An dem entwendeten Kraftrad ist das amtlichen Kennzeichen WI-OY 71 angebracht. Hinweise zur Tat oder zum Fahrzeug nimmt das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2340 entgegen.

15. Versuchter Einbruch in Geschäftsräume Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring Zwischen Samstag, 06.07.2019, 18:30 Uhr und Sonntag, 07.07.2019, 10:00 Uhr

(dst) An der Tür eines Verkaufsgeschäftes am Kurt-Schumacher-Ring machten sich unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Samstagabend gegen 18:30 Uhr und Sonntagvormittag gegen 10:00 Uhr zu schaffen. Durch zwei Aufhebelversuche entstand am Türrahmen Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro. Die Tür hielt den Aufhebelversuchen jedoch Stand. Hinweise zur Tat nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer 0611/ 345-0 entgegen.

16. Unfall bei Trunkenheitsfahrt, Biebrich, Straße der Republik, 08.07.2019, 01:05 Uhr,

(ge)In der Nacht zum Montag verursachte ein stark alkoholisierter 31-jähriger Autofahrer auf der Straße der Republik einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Der 31-Jährige befuhr mit seinem grauen Opel Corsa in einer Baustelle den falschen Fahrstreifen und geriet in den Gegenverkehr, woraufhin er mit dem grünen Opel Corsa eines entgegenkommenden 27-jährigen Autofahrers zusammenstieß. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher Alkohol konsumiert hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 3,9 Promille. In der Folge wurde bei dem Pkw-Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

17. Gegen geparktes Auto gekracht - Unfallflucht, Wiesbaden, Matthias-Claudius-Straße, 04.07.2019 21:00 Uhr - 07.07.2019 19:00 Uhr,

(ge)Zwischen dem 04.07.2019 und dem 07.07.2019 stieß in der Matthias-Claudius-Straße eine bislang noch unbekannte Verkehrsteilnehmerin oder aber ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen geparkten VW Up und flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von mehreren Tausend Euro zu kümmern. Die Art der Beschädigung lässt vermuten, dass der unbekannte Verursacher aus den Parkplätzen schräg gegenüber ausparkte und hierbei den VW touchierte. Der Regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Festnahme nach Diebstahl von BMW Cabrio, Idstein, Lanaer Straße, 05.07.2019, 15.15 Uhr bis 15.45 Uhr, (pl)Nachdem am Freitagnachmittag in Idstein ein BMW Cabrio gestohlen wurde, konnte die Idsteiner Polizei dank eines Zeugenhinweises noch am selben Abend zwei 17 und 23 Jahre alte Männer festnehmen, welche mit dem entwendeten Fahrzeug unterwegs waren. Der Besitzer des BMW hatte seinen Wagen am Freitag gegen 15.15 Uhr vor seinem Wohnhaus in der Lanaer Straße abgestellt und den Autoschlüssel für kurze Zeit unbeaufsichtigt auf dem Gartentisch abgelegt. Nur etwa eine halbe Stunde später musste der Geschädigte dann das Fehlen seines Autos feststellen und verständigte daraufhin die Polizei. Gegen 19.15 Uhr erschien schließlich ein Zeuge bei der Idsteiner Polizei, welcher angab, dass er das gestohlene Fahrzeug gerade eben im Bereich des Idsteiner Bahnhofs gesehen habe. Aufmerksam auf den Diebstahl ist der Mitteiler durch eine vom Geschädigten selbst initiierte Fahndung über die sozialen Netzwerke geworden. Als sich daraufhin mehrere Polizeistreifen auf den Weg machten, konnte der betroffene Pkw gegen 19.25 Uhr von den Beamten in der Wiesbadener Straße in Höhe einer Tankstelle angetroffen und kontrolliert werden. Die beiden 17 und 23 Jahre alten und in Idstein wohnhaften Insassen wurden festgenommen und nach den erforderlichen Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt. Da der 23-jährige Fahrer des gestohlenen Pkw zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, kommt neben dem Ermittlungsverfahren wegen Autodiebstahls auch noch eines wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf ihn zu.

2. Zwei junge Männer innerhalb kurzer Zeit in Rüdesheim beraubt, Rüdesheim, Grabenstraße, 07.07.2019, 03.30 Uhr, Rüdesheim, Markt, 07.07.2019, 03.37 Uhr, (pl)In Rüdesheim sind in der Nacht zum Sonntag innerhalb nur weniger Minuten zwei junge Männer zum Opfer von Straßenräubern geworden. Die erste Tat ereignete sich gegen 03.30 Uhr in der Grabenstraße. Drei unbekannte Täter hatten dort einen alkoholisierten 20-Jährigen angegriffen. Nach dem Angriff musste der Geschädigte dann das Fehlen seiner Geldbörse feststellen. Nur sieben Minuten später ist in der Straße "Markt" ein 18-Jähriger von drei Angreifern attackiert und beraubt worden. In diesen Fall hatten es die Täter auf den Rucksack des Geschädigten abgesehen, welcher aber später von den verständigten Polizisten in der Nähe des Tatortes wieder aufgefunden werden konnte. Mögliche Zeugen der Vorfälle oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Brennende Holzbank an Aussichtshütte, Bad Schwalbach, Bundesstraße 260. Aussichtsturm Schwalbacher Höhe, 07.07.2019, 12.15 Uhr, (pl)Am Sonntagmittag brannte an einer Aussichtshütte oberhalb von Bad Schwalbach im Bereich der Schwalbacher Höhe eine Holzbank. Ein Spaziergänger wurde gegen 12.15 Uhr aufgrund der Rauchentwicklung auf die offensichtlich schon über mehrere Stunden hinweg kokelnde Bank aufmerksam und verständigte daraufhin die Feuerwehr, welche den Brand löschte. Es ist nicht auszuschließen, dass der Brand durch den unsachgemäßen Umgang mit Grillkohle verursacht worden ist. In diesem Zusammenhang warnen Feuerwehr und Polizei aufgrund der anhaltenden Trockenheit vor dem unsachgemäßen und unvorsichtigen Umgang mit offenem Feuer, vor allem in Wald- und Feldgemarkungen. Werfen Sie vor allem brennende Gegenstände wie Streichhölzer und Zigarettenkippen nicht einfach sorglos weg, da dies schnell zu unvorhergesehenen und weitreichenden Gefahren durch Brände führen kann.

4. Jacke aus Wohnmobil gestohlen, Rüdesheim, Europastraße, 07.07.2019, 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr, (pl)Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Europastraße haben Diebe am Sonntag aus einem dort abgestellten Wohnmobil eine hellgrüne Baumwolljacke gestohlen. Die Täter drangen zwischen 12.00 Uhr und 21.00 Uhr in das Wohnmobil ein und ergriffen dann mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Handy gestohlen - Vorsicht Taschendiebe! Eltville, Burgstraße, 05.07.2019, 21.45 Uhr bis 22.15 Uhr, (pl)Eine Frau musste am Freitagabend auf dem Eltviller Sektfest leider die Erfahrung machen, dass es schnell zu einem Diebstahl kommt, wenn man sein Handy offen auf einem Tisch liegen lässt. Die Geschädigte hatte ihr Handy auf dem Festgelände vor sich auf dem Tisch abgelegt und dieses offensichtlich nicht die ganze Zeit im Blick, was für den Dieb eine willkommene Möglichkeit war. Gerade jetzt im Sommer ist beim offenen Umgang mit Wertsachen Vorsicht geboten! Schnell ist das Handy oder die Geldbörse in der Gaststätte oder beim Aufenthalt im Freien auf dem Tisch abgelegt und offen sichtbar. Taschendiebe achten genau auf solche Gelegenheiten. Ein kurzer Moment der Ablenkung reicht und die Wertsachen sind verschwunden. Achten Sie daher darauf, dass Sie ihre Wertsachen nicht offen liegen lassen, sondern stets sicher in der Kleidung verstauen. Dabei ist allerdings nicht die hintere Tasche der Jeans gemeint, wo hochwertige Handys gerne mal getragen werden. Denn dieser Platz ist für die Täter generell eine Einladung zum Diebstahl. Vielmehr sind Taschen gemeint, die verschließbar sind und es den Dieben nicht zu einfach macht zuzugreifen. Denn generell gilt: Was für den Besitzer den Zugriff erschwert, tut es dem Taschendieb erst recht!

6. Seitenscheibe eingeschlagen, Hünstetten, Wallrabenstein, Wörsdorfer Straße, 08.07.2019, 09.30 Uhr bis 10.00 Uhr, (pl)Unbekannte Täter haben am Montagmorgen zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr in Wallrabenstein die rechte Seitenscheibe eines geparkten Skoda Fabias eingeschlagen. Der betroffene Pkw war auf einem Parkplatz in der Wörsdorfer Straße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

7. Autoreifen zerstochen, Taunusstein, Hahn, Lessingstraße, 06.07.2019, 18.00 Uhr bis 08.07.2019, 08.45 Uhr, (pl)Zwischen Samstagabend und Montagmorgen haben unbekannte Täter auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße in Taunusstein-Hahn zwei Reifen eines dort abgestellten Mercedes zerstochen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

8. Motorradfahrer schwer verletzt, Waldems, Esch, Bundesstraße 275 (Emstalstraße), 08.07.2019, 10.40 Uhr

(pl)Beim Zusammenstoß mit einem Pkw auf der B 275 bei Waldems-Esch wurde am Montagvormittag ein 29-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Ein 69-jähriger Autofahrer war gegen 10.40 Uhr von Waldems-Esch kommend mit seinem Land Rover auf der Bundesstraße in Richtung Niederems unterwegs, als er kurz vor einer Kurve nach links auf ein Grundstück einbiegen wollte. Hierbei übersah er jedoch offensichtlich den entgegenkommenden Motorradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 29-Jährige von seinem Motorrad geschleudert und kam mehrere Meter entfernt schwer verletzt auf der Straße zum Liegen. Der Schwerverletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die beiden erheblich beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell