PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

05.11.2020 – 14:44

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Wer kann Hinweise geben? Erste Anhaltspunkte nach Unfallflucht * Unfall: Frau mit Kinderwagen bitte melden! * Vermutlich zu schnell in die Kurve gefahren *

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Erste Anhaltspunkte nach Unfallflucht - Langen

(aa) Nach einer Unfallflucht am Dienstagabend in der Heinrichstraße haben die Fluchtermittler aus Langenselbold bereits erste Anhaltspunkte zum gesuchten Fahrzeug und der Unfallzeit. Anwohner hatten gegen 20 Uhr ein lautes Krachen gehört. Der bislang unbekannte Fahrer eines Mercedes hatte zwei in Höhe der Hausnummer 36 geparkte Opel touchiert. An dem Mokka und dem Corsa entstand ein Schaden von gut 5.000 Euro. Die Ermittler gehen davon aus, dass der flüchtige Mercedes ebenfalls beschädigt ist und fragt, wo ein solches Fahrzeug seit Dienstagabend steht. Wer Hinweise hierzu geben kann oder den Unfall selbst gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Verwirrter Mann sorgt für einen Polizeieinsatz - Rodgau

(neu) Ein offensichtlich verwirrter Mann hat am Donnerstagmorgen im Stadtteil Dudenhofen für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Er konnte schließlich von Spezialkräften überwältigt und festgenommen werden. Gegen 8 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass ein 44 Jahre alter Bewohner eines Wohnheimes in der Friedberger Straße angeblich ausgerastet sei und im Haus einen anderen Bewohner mit einer Metallstange und auch einem Messer bedroht habe. Verletzte habe es allerdings nicht gegeben. Der wegen mehrerer Gewaltdelikte bereits polizeibekannte 44-Jährige weigerte sich beharrlich, mit den Einsatzkräften zu reden. Da es Hinweise gab, dass er womöglich in seiner Wohnung zündeln könnte, wurden alle weiteren Bewohner nach draußen in Sicherheit gebracht und vorsorglich die Feuerwehr alarmiert. Gegen 10.30 Uhr konnte der Mann dann von Spezialkräften der Polizei überwältigt und festgenommen werden. Zu einem Feuer in der Wohnung war es glücklicherweise nicht gekommen. Der 44-Jährige wurde im Anschluss in eine Fachklinik gebracht.

3. 63-jährige Frau bei Unfall tödlich verletzt - Egelsbach

(neu) Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am frühen Donnerstagmorgen in Egelsbach an der Kreuzung Woogstraße / Kurt-Schumacher-Ring / Kreisstraße 168 eine Fußgängerin beim Überqueren der Fahrbahn von einem Kleintransporter erfasst und schwer verletzt worden. Für die 63 Jahre alte Frau kam jede ärztliche Hilfe zu spät, sie verstarb noch um Unfallort. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte die Egelsbacherin gegen 5.50 Uhr den Kreuzungsbereich von der Woogstraße in Richtung Kurt-Schumacher-Ring überqueren. Der VW Crafter war in entgegengesetzter Richtung unterwegs und wollte wohl nach links in die Kreisstraße einbiegen. Dabei kam es zu dem Unfall. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde ein Verkehrsgutachter damit beauftragt, den genauen Hergang zu rekonstruieren. Hierfür wurde der Kleintransporter sichergestellt. Der 47 Jahre alte Fahrer aus Egelsbach blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Polizei den Kreuzungsbereich komplett ab; die Egelsbacher Feuerwehr war ebenfalls im Einsatz und stellte unter anderem einen Sichtschutzzaun auf. Um 9.30 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

4. Das unfallflüchtige Auto ist blau - Mühlheim

(aa) Polizeibeamte stellten nach einer Unfallflucht am Dienstagnachmittag in der Heinestraße an dem beschädigten Toyota blaue Fremdfarbe fest. Der Auris wurde zwischen 14 und 17 Uhr in Höhe der Hausnummer 18 geparkt. Der Fahrer eines blauen Autos hatte in dieser Zeit den Toyota angefahren, wodurch ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06108 6000-0.

Main-Kinzig-Kreis

1. Unfall: Frau mit Kinderwagen bitte melden! - Erlensee

(aa) Nach einem Unfall, der sich bereits am Donnerstag letzter Woche an der Kreuzung Leipziger Straße/Taunusstraße ereignet hat und bei dem ein Fußgänger leicht verletzt wurde, sucht die Polizei Zeugen. Insbesondere soll eine Frau mit einem Kinderwagen den Unfall gesehen haben. Gegen 18.25 Uhr war ein 55-jähriger VW-Lenker auf der Leipziger Straße in Richtung Carl-Benz-Straße unterwegs und wollte nach links in die Taunusstraße abbiegen. Wohl in diesem Moment betrat der 20 Jahre alte Fußgänger die Straße und wurde von dem Tiguan erfasst. Der junge Hanauer erlitt eine Prellung am Bein sowie eine Schürfwunde an der Schläfe und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Frau mit dem Kinderwagen und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

2. Wer kann Hinweise zu dem weißen Mercedes geben? - Niederdorfelden

(as) Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall, der sich zwischen Mittwochnacht gegen 23.45 Uhr ereignete, Zeugen. Ein 67-jähriger Frankfurter befuhr mit seinem weißen Audi Q3 die Kreisstraße 872 aus Wachenbuchen kommend in Richtung Niederdorfelden. An der Einmündung zur Landesstraße 3008 fuhr ein weißer Mercedes aus Richtung Bad Vilbel/Gronau auf die Kreisstraße 872 auf und dem Frankfurter entgegen. Der Mercedes bog mit zu hoher Geschwindigkeit ab, sodass er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der 67-Jährige musste daraufhin ruckartig nach rechts lenken, um Auszuweichen und einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei verlor er die Kontrolle über seinen Audi und fuhr über die Kreuzung der Landesstraße 3008 in den Graben. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der bislang unbekannte Unfallverursacher fuhr die Kreisstraße 872 weiter in Richtung Wachenbuchen, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Mercedes soll mit zwei jungen Männern besetzt gewesen sein, die sehr laute Musik gehört hätten. Die Verkehrsunfallfluchtgruppe hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

3. Vermutlich zu schnell in die Kurve gefahren - Steinau an der Straße

(neu) Weil er nach Ansicht der Polizei zu schnell in die Kurve fuhr, ist am Donnerstagmorgen ein 31 Jahre alter BMW-Fahrer in Steinau bei einem Alleinunfall so schwer verletzt worden, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Die Polizei in Schlüchtern geht davon aus, dass der Steinauer gegen 6.15 Uhr in der Alten Seidenrother Straße in einer Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Die Straße war zu dieser Zeit nass, bzw. feucht. Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage gehen die Beamten davon aus, dass der blaue 3er BMW an einer Straßenlaterne ausgehebelt wurde, sich dann um die Längsachse drehte und auf der Beifahrerseite liegen blieb. Die Feuerwehr musste den schwerverletzten Fahrer, der zum Glück alleine unterwegs war, mit der Rettungsschere befreien. An dem BMW entstand vermutlich Totalschaden, der mit rund 12.000 Euro beziffert wird. Zudem wurde eine Hauswand beschädigt, der Schaden hier wird mit weiteren 3.000 Euro angegeben.

Offenbach, 05.11.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell