Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

04.06.2019 – 14:02

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 04.06.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Verkehrskontrolle führt zum Auffinden mehrere Kilogramm Marihuana - Offenbach (as) Eine am Montag (03.06.2019) gegen 23.15 Uhr in der Bismarckstraße durch Beamte des Polizeipräsidiums Südosthessen durchgeführte Verkehrskontrolle führte zur Auffindung von circa drei Kilogramm Marihuana und mehrere Gramm Kokain. Die beiden jungen Männer im Alter von 21 und 25 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Außerdem soll der 25-jährige Fahrer selbst unter Drogeneinfluss gefahren sein. Der junge Mann musste auf der Dienststelle eine Blutprobe abgeben. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden weitere knapp vier Kilogramm Marihuana aufgefunden. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-jährige Duisburger entlassen. Gegen den 25-jährigen Beschuldigten, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Dienstag eine richterliche Vorführung angeordnet. Auf die mutmaßlichen Drogendealer kommen nun entsprechende Strafverfahren zu. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

2. Beleidigung während der Busfahrt? - Offenbach

(ak) Am Sonntag soll es in der Buslinie 106 zu Streitigkeiten zwischen einem Busfahrer und zwei Fahrgästen gekommen sein. Gegen 17 Uhr fuhr ein 59-jähriger Mann mit seiner im Rollstuhl sitzenden Schwester auf der Strecke "Marktplatz Offenbach über Hauptbahnhof in die Schumannstraße", wobei sich offenbar der 59-Jährige ob der Fahrweise beschwerte. Daraufhin soll der Busfahrer ausfällig geworden sein. Wer hat diese Auseinandersetzung mitbekommen? Zeugen werden gebeten, sich bei dem 2. Polizeirevier Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-5200 zu melden.

3. Radfahrer gestürzt - Langen

(ak) Bereits letzte Woche Montag (27. Mai) ereignete sich auf der Bahnstraße ein Verkehrsunfall mit schweren Folgen, wie jetzt der Polizei bekannt wurde. Gegen 20 Uhr befuhr ein 61-jähriger Mann aus Egelsbach mit seinem grauen Trekkingrad die Bahnstraße, als er auf Höhe der Hausnummer 108 stürzte. Im Nachhinein erwies sich, dass er sich dabei schwer verletzt hatte und es einen mehrtägigen Klinikaufenthalt nach sich zog. Grund dafür soll ein schwarzes Auto gewesen sein, welches schräg auf dem Radfahrstreifen parkte. Der Radler touchierte vermutlich beim Vorbeifahren den Randstein und stürzte. Es kamen zwei Zeugen zu dem Unfallort und kümmerten sich um den Egelsbacher, hinterließen jedoch keine Personalien. Nun sucht die Polizei die zwei helfenden Personen sowie weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 entgegen.

4. Raubüberfall auf Geschäft - Langen

(aa) Zwei Räuber haben am späten Dienstagvormittag ein Juweliergeschäft in der Bahnstraße überfallen. Die etwa 35 Jahre alten und 1,75 Meter großen Täter verließen gegen 11.45 Uhr das Geschäft (im Bereich der 90er-Hausnummern) und flüchteten jeweils auf Fahrrädern in Richtung Bahnhof. Zuvor hatten sie mit einer Schusswaffe drei Mitarbeiter bedroht und Schmuck erbeutet. In der Fahndung war auch der Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Kripo Offenbach hat die Ermittlungen vor Ort übernommen und ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

5. Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht! - Dietzenbach

(ak) Am Montagabend kam es zu einem Verkehrsunfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Ein 27-jähriger Mann befuhr gegen 23.20 Uhr die Dreieichstraße, als ihm in Höhe der Hausnummer 24 ein schwarzer Geländewagen auf seiner Spur entgegengekommen sein soll. Der Fahrer des schwarzen Mazdas CX3 soll ausgewichen sein und beschädigte dabei ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Auto. Hierbei handelt es sich um einen grauen Mercedes Benz C 320. Der Fahrer des Geländewagens soll geflüchtet sein. Der Sachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls und bittet diese, sich bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

6. Unbekannter zerkratzte Autos - Polizei bittet um Hinweise! - Seligenstadt/Froschhausen

(fg) Nachdem am Samstagvormittag ein Unbekannter vier geparkte Autos in der Seligenstädter Straße zerkratzte und einen Schaden von etwa 7.000 Euro verursachte, bittet die Polizei um Hinweise. Zwischen 10 und 11 Uhr wurden die zwischen den Hausnummern 53 bis 61 geparkten Fahrzeuge der Fabrikate Skoda, VW, Hyundai und Nissan auf der Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand beschädigt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen in der Seligenstädter Straße gesehen haben. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06182 8930-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Dachstuhlbrand: Drei Bewohner verletzt - Hanau/Steinheim

(aa) Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei rückten am Montagabend zu einem Wohnungsbrand in die Ludwigstraße aus. Kurz vor 18.30 Uhr brannte es in einer Dachgeschosswohnung; drei Bewohner kamen anschließend mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Nach erster Schätzung entstand ein Schaden von über 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

2. Kind nach Unfall doch leicht verletzt - Mercedes-Fahrer bitte melden! - Bruchköbel/Niederissigheim

(aa) Ein Kind, das am Montagnachmittag auf dem Wilhelm-Busch-Ring als Radfahrer einen Unfall mit einem Mercedes hatte, ist nun doch leicht verletzt. Die Polizei bittet nun insbesondere den etwa 45-jährigen und 1,85 Meter großen Mercedes-Fahrer sowie zwei helfende Passanten, sich zu melden. Nach ersten Erkenntnissen war der 8-Jährige gegen 15.15 Uhr mit seinem Kinderfahrrad auf dem Gehweg in Richtung Landesstraße 3195 geradelt. Der schwarze Mercedes-Kombi wäre in gleicher Richtung auf der Straße gefahren und nach rechts auf das Grundstück zum "Tegut" und "logo-Getränkemarkt" abgebogen. Dabei hätte der Mercedes das Fahrrad des Kleinen touchiert, sodass der Junge stürzte. Der Mercedes-Fahrer (kurzes lichtes Haar, braune Augen) und zwei Passanten kamen dem 8-Jährigen zur Hilfe. Vermutlich, weil das Kind angab, dass alles in Ordnung sei, verließen alle die Unfallstelle. Ein Austausch der Personalien erfolgte nicht. Im Laufe der nächsten Stunden bekam der 8-Jährige allerdings Schmerzen an der Hand, die einen Arztbesuch nach sich zogen. Die Polizei bittet daher die genannten sowie weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 bei der Polizeistation Hanau II zu melden.

3. Mitarbeiter verhinderte Trickbetrug - Bad Orb

(aa) Ein aufmerksamer Tankstellenmitarbeiter verhinderte am Montag, dass ein Senior Geld an Trickbetrüger verlor. Der Rentner hatte nämlich zuvor einen Anruf erhalten, dass er 28.000 Euro bei einer Verlosung gewonnen habe. Er müsste zur Abwicklung der Auszahlung nur Kosten in Höhe von 500 Euro in Form von Steam-Karten begleichen. Der Rentner fuhr daraufhin zur Tankstelle, um die geforderten Karten zu kaufen. Der Mitarbeiter wurde allerdings misstrauisch und alarmierte die Polizei. Die Kripo hat nun die weiteren Ermittlungen gegen die Betrüger übernommen.

Offenbach, 04.06.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach