PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen mehr verpassen.

05.11.2020 – 15:22

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Taser angedroht++Verdächtige nach Raub festgenommen++Widerstand nach Rotlichtverstoß++Auf Enkeltrick nicht hereingefallen++Münzgeld gestohlen++ Unfälle und Unfallfluchten

Gießen (ots)

Gießen: Widerstand bei Amtshilfe - Taser angedroht

Am Mittwochmorgen bat eine Fachklinik aus Gießen bei der Behandlung eines orientierungslosen Patienten um Unterstützung der Polizei. Der 27-jährige Mann reagierte nicht auf die Ansprache der Ordnungshüter und ließ sich nicht behandeln. Nur durch die Androhung des Distanz-Elektroimpulsgerät konnte der Mann überwältigt werden. Dabei leistete er so massiven Widerstand, dass nur mehrere Polizisten und Mitarbeiter ihn festhalten konnten. Glücklicherweise verletzte sich dabei niemand.

Gießen: Zeugenaufruf nach Raub in der Rödgener Straße - Drei Verdächtige festgenommen

Die Polizei nahm am Montag nach einem Raub in der Rödgener Straße drei Tatverdächtige fest. Die aus Algerien stammenden Männer im Alter von 18 und 35 Jahren sind dringend verdächtigt, gegen kurz nach Mitternacht an der Bushaltestelle in der Rödgener Straße nach einem Streit drei Bewohner der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung angegriffen und anschließend beraubt zu haben. Die Verdächtigen flüchteten offenbar mit Bargeld, Geldbörsen, einem Mobiltelefon, Parfum und Bekleidungsstücken. Wenig später konnten die Verdächtigen, die ebenfalls Bewohner der HEAE sind, festgenommen werden. Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt des Amtsgerichtes Gießen wurden die Festgenommenen wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Gießen: Rotlichtverstoß endet in Widerstand

Bei einer Personalienfeststellung nach einem Rotlichtverstoß am Dienstagabend leistete ein 26-jähriger Fahrradfahrer Widerstand. Gegen 18.50 Uhr erwischte eine Polizeistreife den Rotlichtsünder am Berliner Platz. Bei seiner Kontrolle verweigerte der Mann seine Personalien und fing an die Polizisten zu filmen. Als der Kontrollierte zum Zwecke der Identitätsfeststellung durchsucht werden sollte, kam es zu Widerstandshandlungen. Die Beamten nahmen den aus dem Landkreis Gießen stammenden Mann mit zur Wache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie ihn wieder. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Seniorin fällt auf Enkeltrickbetrüger nicht herein

Eine 68-Jährige Seniorin ist am Mittwoch glücklicherweise auf einen Enkeltrickbetrüger nicht hereingefallen. Gegen 13.15 Uhr erhielt sie einen Anruf von ihrer angeblichen Nichte. Diese gab vor, in einer finanziellen Notlage zu sein und forderte 20.000 Euro. Nach wenigen Minuten durchschaute die Gießenerin den Betrugsversuch und informierte die Polizei. Weiterführende Informationen zum Thema "Enkeltrick" erhalten Sie auch im Internet unter https://www.polizei.hessen.de/praevention/sicherheit-fuer-senioren/enkeltrick/.

Sollten Sie selbst einen derartigen Anruf erhalten, beenden Sie umgehend das Gespräch und verständigen Sie die Polizei.

Gießen: Falschgeld und Drogen gefunden

Nervös und unruhig gegenüber einer Zivilstreife wirkten am Montagnachmittag (02. November) zwei Insassen aus einem Auto bei einer Verkehrskontrolle. Die Beamten kontrollierten gegen 16.30 Uhr in der Ostanlage und bemerkten neben der Nervosität ebenfalls Marihuanageruch. Bei der Durchsuchung des 20-jährigen Fahrers, seinem 19-jährigen Beifahrer und des Autos fanden die Beamten 5,8 Gramm Marihuana, einen falschen 20 Euro Schein und stellten es sicher. Es folgte eine Blutentnahme bei dem Fahrer auf der Polizeiwache. Der Beifahrer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Lich: Stromversorgungssäule aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen am Dienstag (27.Oktober) zwischen 00.00 Uhr und 20.00 Uhr eine Stromversorgungssäule am Dorfgemeinschaftshaus in Muschenheim auf und entwendeten das darin befindliche Münzgeld. Der Ausbruchsversuch der danebenstehenden Wasserversorgungssäule scheiterte offenbar. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen: Auseinandersetzung im Neuenweg

Am Mittwoch (04.November) gegen 12.30 Uhr geriet ein 39-jähriger Mann aus Friedberg und ein 75-jähriger Gießener an einer Baustelle in Streit. Im Verlauf des Streits schlug der Friedberger dem Senior offenbar mit einem Handschuh, welcher anschließend über Schmerzen klagte. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet und kann Angaben zum Geschehen machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Opel in der Löberstraße touchiert

Zwischen Montag (02.November) 10.00 Uhr und Dienstag (03.November) 11.30 Uhr beschädigte ein Unbekannter offenbar beim Ausparken in der Löberstraße einen geparkten schwarzen Opel Astra. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 150 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Lich: Bei Parkmanöver VW beschädigt

Entweder in der Heinrich-Will-Straße in Gießen oder auf einem Parkplatz in der Goethestraße in Lich beschädigte ein Unbekannter zwischen Sonntag (01.November) 10.00 Uhr und Mittwoch (04.November) 14.00 Uhr einen geparkten VW. Als die Besitzerin zu ihrem schwarzen Golf zurückkam, war dieser an der vorderen Stoßstange beschädigt. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

A5/Grünberg: Bei Ausweichmanöver Leitplanke beschädigt

Am Dienstag (13.Oktober) gegen 13.30 Uhr befuhr ein zunächst unbekannter PKW-Fahrer die Autobahn 5 von Homberg in Richtung Reiskirchen. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, wechselte der Unbekannte auf den rechten Fahrstreifen. Ein bislang unbekannter LKW-Fahrer wich nach rechts aus und touchierte die Schutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 1.250 Euro. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einem PKW mit Kennzeichen TDO (Landkreis Nordsachsen). Der LKW-Fahrer fuhr weiter. Wer kann Angaben zu dem unbekannten LKW oder der Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

A45/Gießen: Überholvorgang führt offenbar zu Auffahrunfall

Ein 42-jähriger LKW-Fahrer befuhr am Mittwoch (04.November) gegen 14.00 Uhr die rechte Fahrspur der Autobahn 45 in Richtung Hanau. Aufgrund eines Überholmanövers wechselte der LKW-Fahrer auf die linke Spur und übersah vermutlich eine 25-jährige Frau in einem Opel auf der linken Spur. Trotz Ausweichmanöver und Bremsung kam es zu einem Zusammenstoß. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/7043-5010.

Gießen: Beim Rückwärtsfahren Nissan touchiert

Am Mittwoch (04.November) gegen 11.50 Uhr befuhr eine 72-jährige Frau aus Gießen in einem Opel die Stephanstraße. Beim Rückwärtsfahren streifte die Gießenerin einen am Fahrbahnrand geparkten Nissan. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Nach Unfall schwerverletzt

An der Kreuzung Georg-Haas-Straße / Ecke Schwarzacker kam es am Mittwochabend (04. November) bei dem sich zwei Fahrer schwer verletzten. Ein 22-jähriger Mann war mit seinem Audi gegen 19.30 Uhr auf der Georg-Haas-Straße in Richtung Schwarzacker unterwegs. An der Kreuzung stieß er dann mit einem auf die Georg-Straße einbiegenden LKW eines 41-jährigen Mannes zusammen. Anschließend prallte der 22-Jährige mit seinem Auto gegen eine Hauswand. Beide Unfallbeteiligte verletzten sich schwer und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 43.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Sabine Richter, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell