PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Kiel mehr verpassen.

10.05.2021 – 12:45

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 210510.1 Kiel: Festnahme nach mehreren Straftaten endet mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Kiel (ots)

In der Nacht von Sonntag auf Montag meldeten Zeugen dem Polizeiruf zunächst, dass eine dreiköpfige Personengruppe im Kieler Stadtteil Wellingdorf versucht hätte, ein Mofa zu entwenden. Nachdem dies misslang, sei es aus der Personengruppe heraus zu einer Sachbeschädigung an einem abgestellten Transporter gekommen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nahmen die eingesetzten Beamten die beiden 18- und 19-jährigen, mutmaßlichen Haupttäter vorläufig fest. Eine der beiden Personen leistete hierbei Widerstand, wodurch jedoch niemand verletzt wurde.

Am 10.05.2021 gegen 01:00 Uhr meldeten Zeugen der Einsatzleitstelle eine Personengruppe bestehend aus zwei männlichen und einer weiblichen Person im Bereich der Wellingdorfer Kuchelstraße. Aus dieser Gruppe heraus habe eine männliche Person versucht ein Mofa zu entwenden. Offenbar sei das Mofa mit einem Felgenschloss gesichert gewesen und die Person habe es schließlich umgeworfen. Auf dem weiteren Weg in Richtung Schönberger Straße hätten die beiden Männer gegen einen parkenden Transporter getreten und geschlagen. Einer der Männer sei mit einem Fahrrad unterwegs.

Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnten die eingesetzten Beamten des 4. Polizeireviers den mutmaßlichen Täter mit dem Fahrrad im Nahbereich der Tatorte feststellen. Dieser versuchte sich zunächst durch Flucht auf dem Fahrrad der Festnahme zu entziehen. Die Beamten stellten ihn jedoch kurz darauf und nahmen ihn vorläufig fest. Der 18-jährige Mann versuchte weiterhin, sich aktiv durch Einsatz seiner Körperkraft der Festnahme zu entziehen, sodass er gefesselt werden musste. Während der Festnahme entdeckten die Polizisten eine weitere männliche Person, auf die die Beschreibung des zweiten Täters zutraf. Der 19-jährige Mann ließ sich widerstandslos vorläufig festnehmen. Die weibliche Person konnte im Rahmen der Fahndung nicht angetroffen werden. Nach Angaben der Zeugen soll sie jedoch auch an keiner der Taten beteiligt gewesen sein.

Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte das tatbetroffene Mofa umgeworfen vor einem Mehrfamilienhaus festgestellt werden. An dem Transporter war der rechte Außenspiegel abgetreten worden. Bezüglich des mitgeführten Fahrrades besteht ebenfalls der Verdacht des Diebstahls, sodass die Beamten es zur Eigentumssicherung sicherstellten. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Der 19-Jährige wurde nach der Personalienfeststellung aus den Maßnahmen entlassen. Der 18-Jährige, bei dem die Beamten im Zuge der Durchsuchung seiner Person ein Einhandmesser sowie Betäubungsmittel auffanden, wurde zunächst zum 4. Polizeirevier verbracht und dort später entlassen.

Beide Männer müssen sich nun wegen Sachbeschädigung, der 18-Jährige darüber hinaus wegen versuchten Diebstahls, Diebstahls, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Jan von Einem

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Kiel
Weitere Storys aus Kiel
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel