PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Lippe mehr verpassen.

24.09.2021 – 12:20

Polizei Lippe

POL-LIP: Kreis Lippe. Keine Fotos von Impfpässen veröffentlichen.

Lippe (ots)

Im Kreis Lippe sind der Polizei in den vergangenen Wochen vereinzelt potentiell gefälschte Impfpässe gemeldet worden. Die Dokumente waren in Apotheken aufgefallen. Ermittlungen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung wurden eingeleitet.

Sowohl die Fälschung der Dokumente als auch die Nutzung eines Dokuments mit falschen Eintragungen, um sich etwa einen digitalen Impfnachweis ausstellen zu lassen oder einen Impfnachweis für einen Veranstaltungsbesuch vorzuzeigen o.ä., sind strafbar. Für eine Urkundenfälschung droht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren.

Die Polizei bittet Bürgerinnen und Bürger, keine Fotos von ihren echten Impfpässen im Internet/in Sozialen Netzwerken zu veröffentlichen! Sie helfen damit ungewollt den Kriminellen bei Fälschungen, die sich an den Vorlagen orientieren können.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Dr. Laura Merks
Telefon: 05231 / 609 - 5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de
https://lippe.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lippe
Weitere Meldungen: Polizei Lippe