Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Koblenz mehr verpassen.

13.03.2020 – 10:31

Polizeidirektion Koblenz

POL-PDKO: Lahnstein - Kriminalitätstatistik der Polizeiinspektion Lahnstein für das Jahr 2019

Lahnstein (ots)

Kriminalitätsstatistik 2019 für den Bereich der Polizeiinspektion (PI) Lahnstein

Allgemeine Entwicklung

Im Jahr 2019 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der PI Lahnstein insgesamt 1733 Straftaten. Im Vergleich zum Vorjahr (1939 Straftaten) ist damit die Zahl bekannt gewordener Straftaten deutlich um 206 (ca.10,6 %) gesunken.

Für das Stadtgebiet Lahnstein wurden 1146 Fälle (2018: 1317) gezählt, was eine Abnahme von 171 Straftaten (ca.13 %) bedeutet.

In Braubach und Dachsenhausen wurden 174 Taten (2018: 216) verzeichnet, eine deutliche Abnahme um 42 Fälle (ca. 19,45 %).

Für die Koblenzer Stadtteile Pfaffendorf und Horchheim wurden 413 Straftaten (2018: 403) registriert. Hier ist somit eine Zunahme um 10 Straftaten (2,42 %) festzustellen.

Bei der Betrachtung der nachfolgenden statistischen Zahlen wird die Kriminalitätsstatistik des Rhein-Lahn-Kreises im Zuständigkeitsbereich der PI Lahnstein zu Grunde gelegt (Lahnstein, Braubach, Dachsenhausen).

Bei der Aufklärungsquote bzgl. des Gesamtstraftatenaufkommens ist mit 67,7 % ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr (2018: 65 %) festzustellen. Zuvor war ein leichter Rückgang zu verzeichnen (im Jahr 2017: 62,1 %).

Von insgesamt 648 im Jahr 2019 ermittelten Tatverdächtigen (2018: 776) waren 483 und damit ca. 74,5 % männlich. 228 der Tatverdächtigen waren zwischen 14 und 20 Jahre alt (ca. 35,2 %). Mit 153 liegt der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen bei 23,6 % (2018: 23,1%)

Entwicklungen in verschiedenen Straftatenbereichen

Straftaten gegen das Leben

Im Jahr 2019 kam es im Zuständigkeitsbereich der PI Lahnstein zu einem Tötungsdelikt. Im September 2019 wurde in Lahnstein in einer Kleingartenanlage ein Mann tot aufgefunden. Als Tatverdächtiger wurde der Schwiegersohn festgenommen.

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung

In 2018 wurden 16 Sexualdelikte angezeigt (2018: 15), in 14 Fällen wurden die Täter ermittelt bzw. waren durch die Geschädigten namentlich benannt worden.

Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit

Im Bereich der Rohheitsdelikte kam es zu 237 Delikten. Somit ist ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Im Jahr 2018 wurden 272 Fälle bei der Polizeiinspektion Lahnstein verzeichnet.

Einhergehend mit der Verteilung des Gesamtstraftatenaufkommens hat sich mit 228 Taten (2018: 230) der überwiegende Teil der Rohheitsdelikte im Bereich der Stadt Lahnstein ereignet (Braubach und Dachsenhausen: 42).

Größtenteils handelte es sich bei den Taten um Fälle der einfachen (146 Fälle, im Vorjahr 192) bzw. gefährlichen und schweren Körperverletzung (33 Fälle, im Vorjahr 29). In zwei Fällen kam es zu einem räuberischen Diebstahl. Insgesamt wurden hier 194Tatverdächtige ermittelt (215 in 2018), von denen 168 männlich waren.

Diebstahl ohne erschwerende Umstände

Die Gesamtzahl der einfachen Diebstähle fiel in 2019 erneut (220 Fälle gegenüber 297 in 2018). Für den Bereich der Stadt Lahnstein wurden 198 einfache Diebstähle registriert (2018: 272); für Braubach und Dachsenhausen 22 (2018:21), Bei den Ladendiebstählen wurden 47 Straftaten registriert (66 in 2018).

Die Aufklärungsquote im Bereich der einfachen Diebstähle ist weiterhin gering. Mit ca. 44 % (2018: 40%) befindet sich diese in einem langjährigen Trend.

Diebstahl unter erschwerenden Umständen

Es ereigneten sich 112 Diebstähle unter erschwerenden Umständen (2018:182) im Bereich der PI Lahnstein, was einen deutlichen Rückgang der Fallzahlen bedeutet.

Mit 101Taten liegt der örtliche Schwerpunkt eindeutig in der Stadt Lahnstein.

Die Aufklärungsquote in diesem Deliktsbereich ist mit 23,2 % gegenüber der Aufklärungsquote in 2018 (22,5%) nahezu identisch und liegt weiterhin im langjährigen Trend einer geringen Aufklärung.

Wohnungseinbrüche

Im Bereich der Wohnungseinbrüche sind die Fallzahlen fallend. Es wurden 9 Einbrüche im Zuständigkeitsbereich der Polizei Lahnstein für den Rhein-Lahn-Kreis angezeigt, im Jahr 2018 waren es noch 19.

Diebstähle aus Fahrzeugen

Es kam zu 26 Fällen des einfachen Diebstahls (25 Fälle in 2018). 11 Fälle des besonders schweren Diebstahls aus PKW (9 in 2018) wurden durch die PI Lahnstein erfasst.

Gegenüber 2018 sind die Zahlen damit auf ähnlichem Niveau.

Vermögens- und Fälschungsdelikte

Im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte ist die Zahl der Straftaten mit 191 nahezu identisch geblieben (222 Delikte in 2018).

Der Schwerpunkt in diesem Deliktsbereich liegt mit 131 Fällen beim Betrug. Eine Vielzahl der Fälle steht im Zusammenhang mit Handel über das Internet.

Die Aufklärungsquote für diesen Deliktsbereich liegt bei ca. 79 % und somit geringfügig höher als im Vorjahr (2018: 75 %).

Sonstige Straftatbestände

Die Anzahl der sonstigen Straftaten ist mit 368 (351 im Vorjahr) geringfügig angestiegen.

Bei einem Großteil der bekannt gewordenen Straftaten, insgesamt 178 Fälle in Lahnstein, Braubach und Dachsenhausen, handelt es sich um Sachbeschädigungen.

2018 wurden insgesamt noch 168 Fälle registriert. Auch hier daher eine leichte Zunahme.

Bei den Strafanzeigen wegen Widerstand gegen und tätlicher Angriff gegen Vollstreckungsbeamte und gleichgestellten Personen kam es zu 8 Strafanzeigen.

In 2018 waren es noch 14 erfasste Strafanzeigen, somit ist ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen.

Strafrechtliche Nebengesetze

Mit 175 verzeichneten Taten sind die Fallzahlen weniger wie in 2017 (192 Delikte).

Bei den hierunter erfassten Fällen handelt es sich überwiegend um Delikte der Betäubungsmittelkriminalität (150 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, davon 130 Fälle im Stadtgebiet Lahnstein).

Die Aufklärungsquote im Bereich der strafrechtlichen Nebengesetze lag mit ca. 94 % im durchschnittlichen Mittel der letzten Jahre.

Die rückläufigen Fallzahlen gehen einher mit dem Landestrend.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lahnstein
Thomas Aporta, PHK
Telefon: 02621-9130
pilahnstein@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Koblenz
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Koblenz