PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

20.01.2021 – 17:06

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Weitere Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots)

Metzingen (RT): Im Fahrzeug eingeklemmt

Zwei Verletzte und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag, gegen 13.30 Uhr, auf der L 378a zwischen Metzingen und der Abzweigung nach Reicheneck ereignet hat. Eine 20-jährige Fahrerin eines Renault Twingo bog von einem Wanderparkplatz auf Höhe der Reitanlage auf die Landesstraße ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 49-Jährigen, der mit seinem VW-Bus aus Richtung Rommelsbach heranfuhr. Dieser prallte heftig in die Fahrerseite des Renault. Die Metzinger Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten an die Unfallstelle ausrückte, rettete die im Twingo eingeklemmte 20-Jährige aus ihrem Wagen. Mit mutmaßlich schweren Verletzungen wurde sie vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Neben einem Notarzt waren auch zwei Rettungswagen im Einsatz. Der nach derzeitigem Stand leicht verletzte VW-Fahrer konnte vor Ort versorgt werden. Beide Fahrzeuge, an denen vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein dürfte, wurden abgeschleppt. Die L 378a war bis kurz nach 15.30 Uhr gesperrt. (ak)

Nürtingen (ES): Frontalkollision mit Gegenverkehr

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochvormittag auf der Hochwiesenstraße sind drei Personen verletzt worden. Gegen 10.25 Uhr geriet eine 78 Jahre alte Frau, die mit einem Nissan von Oberensingen kommend unterwegs war, aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur. Dort streifte der Wagen zunächst einen entgegenkommenden VW up! einer 50-Jährigen. In der Folge stieß der Nissan frontal mit einem Ford Transit zusammen, der von einem Mann im Alter von 66 Jahren gelenkt wurde. Dabei wurde die Unfallverursacherin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Schwerverletzte musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit und anschließend vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Die beiden anderen Personen wurden nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt und ebenfalls im umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtschaden an den drei Fahrzeugen, die allesamt abgeschleppt werden mussten, dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf 15.000 Euro belaufen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Hochwiesenstraße bis zirka 13.40 Uhr voll gesperrt werden. Für die Fahrbahnreinigung war eine Spezialmaschine angefordert worden. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp, 071217942-1101

Martin Raff, 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp, 071217942-1101

Martin Raff, 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen