Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

13.07.2020 – 12:27

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schwelbrand; Mehrere Verkehrsunfälle; Mit Drogen erwischt; Mit Pfefferspray angegriffen; Streit in Flüchtlingsunterkunft; Nötigung; Fahrzeug zerkratzt

Reutlingen (ots)

Schwelbrand zwischen Garage und Mehrfamilienhaus

Zu einem Schwelbrand in Betzingen sind die Rettungs- und Einsatzkräfte am Sonntagvormittag, gegen 9.45 Uhr, ausgerückt. Wie sich vor Ort in der Malteserstraße herausstellte, hatte die Dämmung zwischen einem Mehrfamilienhaus und einer Garage zu schmoren begonnen und eine Rauchentwicklung ausgelöst. Durch die Feuerwehr mussten daher Teile der Verkleidung entfernt werden, um den Brandherd ablöschen zu können. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge könnte der Brand durch eine am Tag zuvor durchgeführte Unkrautbekämpfung mit einem Gasbrenner ausgelöst worden sein. (mr)

Reutlingen (RT): Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Sonntagnachmittag auf der Straße Rappertshofen zu einem Verkehrsunfall geführt. Eine 33-Jährige war gegen 16 Uhr mit einem Ford Kuga von einem dortigen Parkplatz nach rechts in die Straße Rappertshofen eingebogen. Dabei erkannte sie einen von rechts auf dem Gehweg fahrenden, 32-jährigen Radfahrer zu spät. Durch den anschließenden Zusammenstoß erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen. (rn)

Pliezhausen (RT): Pedelec und Werkzeug entwendet

Ein Pedelec der Marke KTM sowie diverse Elektrowerkzeuge, darunter eine Stichsäge und mehrere Bohrmaschinen, hat ein Unbekannter aus einer Doppelgarage in der Tübinger Straße gestohlen. Zwischen Sonntag, 19 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, gelangte der Täter auf noch unbekannte Art und Weise in die Garage und nahm die Gegenstände an sich. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Münsingen (RT): Pedelec-Fahrer verstorben

Ein 56-jähriger Pedelec-Fahrer ist am frühen Sonntagmorgen zwischen Apfelstetten und Buttenhausen mit einem Baum kollidiert und noch an der Unglücksstelle verstorben. Der Mann war mit seinem Rad auf einem forstwirtschaftlichen Weg unterwegs und kam aus noch unbekannter Ursache von diesem ab. Nach mehreren Metern stieß er gegen einen Baum, wo er in der Folge verstarb. Ein Zeuge hatte den 56-Jährigen gegen 9.30 Uhr entdeckt und den Notruf gewählt. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Tübingen zum Unfallhergang dauern an. (mr)

Römerstein (RT): Drogenzubehör aus Fenster geworfen

Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt das Polizeirevier Metzingen gegen einen 19-jährigen Autofahrer und seinen ein Jahr jüngeren Beifahrer nach einer Verkehrskontrolle am frühen Montagmorgen in Römerstein. Gegen 2.30 Uhr fuhr eine Streifenwagenbesatzung auf einem Parkplatz zwischen Böhringen und Strohweiler an einem stehenden Pkw vorbei, woraufhin der Fahrer den Motor startete und in Richtung Strohweiler zu flüchten versuchte. Bevor der Wagen am Ortseingang von Strohweiler schließlich stoppte und kontrolliert werden konnte, wurden Gegenstände aus dem Fahrzeug geworfen. In dem Pkw beschlagnahmten die Beamten in der Folge einen Joint und eine geringe Menge Cannabis. Später fanden sie am Straßenrand auch entsprechendes Drogenzubehör auf. Da der 19-jährige Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand und ein vorläufiger Urintest den Verdacht bestätigte, musste der Heranwachsende noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Neben einer Strafanzeige sieht er noch einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot entgegen. (mr)

Bad Urach (RT): Auf Ölspur ausgerutscht

Eine Ölspur hat am Sonntagnachmittag zum Sturz zweier Motorradfahrer und einer Sozia geführt. Gegen 13.45 Uhr befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Bike der Marke Honda die L 250 in Fahrtrichtung Bad Urach. Hierbei rutschte ihr in einer scharfen Rechtskurve auf der Ölspur das Vorderrad weg, sodass sie stürzte und sich leicht verletzte. Ein nachfolgender, 49 Jahre alter BMW-Lenker, erkannte das Unfallgeschehen und bremste seine Maschine ab. Weil er zwischenzeitlich ebenfalls auf die Ölspur geraten war, kamen auch er und seine 53-jährige Sozia zu Fall. Beide verletzten sich leicht. An den Krafträdern entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Durch die Straßenmeisterei wurde die Ölspur anschließend abgesichert. (rn)

Pfullingen (RT): Mit Pfefferspray angegriffen (Zeugenaufruf)

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Sonntagvormittag in der Marktstraße ereignet hat. Kurz nach neun Uhr war ein 15-Jähriger in Begleitung eines gleichaltrigen Jugendlichen und einer 14-Jährigen zu Fuß auf der Marktstraße unterwegs und traf an der Einmündung zur Kunstmühlestraße auf drei junge Männer. Nach einem Streitgespräch soll einer der Männer den 15-Jährigen offenbar mit Pfefferspray besprüht haben. Der Jugendliche wurde vom hinzugerufenen Rettungsdienst behandelt und anschließend seinen Eltern überstellt. Der Tatverdächtige und seine Begleiter flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Stadtmitte. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos. Der Unbekannte wird als circa 18-jähriger und 165 bis 180 Zentimeter großer Mann von normaler Statur mit schwarzen Haaren beschrieben. Zur Tatzeit soll er dunkel gekleidet gewesen sein und eine Bauchtasche getragen haben. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Pfullingen, Telefon 07121/ 9918-0. (rn)

Esslingen (ES): Auf Wohnmobil aufgefahren

Glücklicherweise unverletzt geblieben sind die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag auf der Weilstraße. Gegen 16.15 Uhr befuhr ein 28-Jähriger mit seinem Fiat Stilo die Weilstraße in Richtung Mettingen. Dabei erkannte er zu spät, dass ein vorausfahrender 59-Jähriger verkehrsbedingt abbremste und fuhr auf dessen Wohnmobil auf. Der Fiat, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war, musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird mit etwa 4.000 Euro beziffert. Der Rettungsdienst war vorsorglich zur Unfallstelle gerufen worden. (rn)

Esslingen (ES): Motorradfahrerin übersehen

Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einer Motorradfahrerin ist es am Montagmorgen in der Urbanstraße gekommen. Kurz nach 8.30 Uhr fuhr ein 78-jähriger Mercedes-Lenker aus einer überdachten Ausfahrt auf die Urbanstraße ein, worauf es zum Zusammenstoß der B-Klasse mit einer 59-Jährigen kam, die auf ihrer Ducati in Richtung Oberesslingen unterwegs war. Die Frau hatte noch abgebremst und vergeblich versucht, den Unfall durch ein Ausweichmanöver zu verhindern. Anschließend stürzte die Bikerin zu Boden. Sie wurde mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt rund 1.000 Euro. (mr)

Wendlingen (ES): Pkw contra Motorrad

Schwere Verletzungen hat ein 43-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag in Unterboihingen erlitten. Gegen 10.30 Uhr fuhr ein 55 Jahre alter Mann mit seinem Peugeot 206 vom linken Fahrbahnrand der Hauptstraße in Richtung Lindengasse los und übersah den entgegenkommenden Biker auf seiner Honda. Beim anschließenden Zusammenstoß und dem Sturz auf den Asphalt verletzte sich der Mann schwer. Er wurde im Anschluss vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 4.500 Euro. (mr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Bei Sturz verletzt

Ein 84-Jähriger ist am Sonntagabend von seinem Pedelec gestürzt und dabei verletzt worden. Der Senior befuhr kurz vor 19.30 Uhr die Brühlstraße in Echterdingen und reduzierte wohl aufgrund von Kindern seine Geschwindigkeit. In der Folge verlor er das Gleichgewicht und kippte zur Seite. Ein Rettungswagen brachte den Gestürzten zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. (mr)

Neckartenzlingen (ES): Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

Zwei Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Metzinger Straße sind am Samstagmorgen in einen handfesten Streit geraten. Kurz vor 7.30 Uhr wurden die Einsatzleitstellen des Rettungsdienstes und der Polizei alarmiert, weil sich ein 51 Jahre alter Syrer und ein 28-jähriger gambischer Staatsangehöriger zunächst gestritten und in der Folge gegenseitig tätlich angegriffen hatten. Der 28-Jährige wies beim Eintreffen der Polizei blutende Verletzungen im Hals- und Kopfbereich auf, nachdem ihm ersten Erkenntnissen zufolge mit einem Porzellanteller auf den Kopf geschlagen worden war. In der Folge bewaffnete er sich mit zwei Küchenmessern und traktierte damit die geschlossene Zimmertür, hinter der sich der Ältere in Sicherheit gebracht hatte. Der 28-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch der unverletzte 51-Jährige musste nach dem Streit aufgrund einer medizinischen Ursache in eine Klinik gebracht werden. Gegen beide Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. (sm)

Aichtal (ES): Nötigung im Straßenverkehr (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Sonntagabend in Grötzingen ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Seinen Anfang nahm der Vorfall offenbar kurz vor 20.30 Uhr bereits auf der B27, die ein weißer Skoda Oktavia, ein grauer Skoda Rapid und ein grauer VW Sharan aus Richtung Filderstadt in Fahrtrichtung Tübingen befuhren. Kurz vor der Abfahrt der B312 in Richtung Aichtal sollen sich die Lenker der drei Autos gegenseitig ausgebremst haben. Von der B312 fuhren sie ab nach Grötzingen und trafen sich dort auf einem Firmenparkplatz in der Raiffeisenstraße / Albstraße, wo es zu einem Wortgefecht der Fahrer gekommen sein soll. Als der 52-jährige Skodafahrer den Ort des Geschehens verlassen wollte, überholte der 23-jährige Lenker des Sharan diesen zunächst und stellte anschließend sein Auto quer, um die Weiterfahrt des Sharan zu verhindern. Als der 52-Jährige seine Fahrt trotzdem fortsetzte, kam der 23-Jährige, der aus seinem Sharan ausgestiegen war, zu Fall und verletzte sich hierbei leicht. Er wurde zu einem späteren Zeitpunkt beim Polizeirevier Filderstadt, zu dem sich alle Beteiligten begaben, vom Rettungsdienst erstversorgt. Da die drei Personen zum Teil unterschiedliche Angaben machen, werden Zeugen, die den Vorfall in Grötzingen beobachtet haben oder denen die Fahrweise der drei Pkw auf der B27 / B312 aufgefallen ist, gebeten, sich unter Tel. 0711/3990-0 zu melden (sm)

Mössingen (TÜ): Diebstahl aus Pkw

Ein in der Bernhard-Schlegel-Straße in Belsen geparkter Pkw ist von Samstag auf Sonntag von einem Dieb heimgesucht worden. Zwischen 21.30 Uhr und 11.00 Uhr öffnete der Täter den VW auf noch unbekannte Art und Weise und entwendete daraus einen Elektronikartikel. Der Polizeiposten Mössingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sm)

Tübingen (TÜ): Erneut Fahrzeug beschädigt (Zeugenaufruf)

Unbekannte haben am Sonntag, in der Zeit von 9.30 Uhr bis 13 Uhr, ein in der Wöhrdstraße geparktes Fahrzeug beschädigt. Der BMW wurde auf der Motorhaube und der Beifahrerseite erheblich zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob ein Zusammenhang mit weiteren Sachbeschädigungen besteht, die sich - wie bereits am 12.07.2020 berichtet - im Laufe des Wochenendes in der Weberstraße ereignet haben. Zeugenhinweise werden unter Telefon 07071/ 972-8660 erbeten. (rn)

Balingen (ZAK): Schwarzer VW Passat gesucht (Zeugenaufruf)

Ein bislang unbekannter Lenker eines schwarzen VW Passat hat am Sonntagnachmittag einen Verkehrsunfall verursacht und ist, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, davongefahren. Der unbekannte Mann war gegen 14.40 Uhr auf der Fischerstraße in Richtung Rosenfelder Straße unterwegs und bog an der dortigen Einmündung nach links ab. Dabei prallte er gegen einen in entgegengesetzter Richtung abbiegenden Ford S-Max eines 36-Jährigen. Entgegen der Absprache, anschließend auf einen angrenzenden Parkplatz zu fahren, entfernte sich der Passatfahrer in Richtung Schmiden. An dem Ford war ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro entstanden. Das Polizeirevier Balingen bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher und dessen neueren VW Passat mit Chromleisten und silberfarbenen Alufelgen sowie BL-Zulassung geben können, sich unter Telefon 07433/ 264-0 zu melden. Das Fahrzeug müsste im Frontbereich beschädigt sein. (rn)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen